Digitale Angebote
Digitale Angebote
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Sonderrubrik / Wochenendseminare

Sonderveranstaltungen

Wir haben spezielle Veranstaltungsformen in unserem Kursprogramm noch einmal nach Schlagworten für Sie gegliedert. Um sich den gewünschten Bereich anzusehen, wählen Sie einfach einen der untenstehenden Begriffe aus.

Unter dem Menupunkt Suche steht Ihnen eine ausführliche Suche zu unseren Kursen zur Verfügung.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Team unter Tel: 05241/82 - 2925 zur Verfügung.

Viel Spaß beim Stöbern!

Programm / Sonderrubrik / Wochenendseminare

Plätze frei Achtsamkeit und Meditation - Workshop am Samstag (C32020)

Sa. 12.09.2020 13:00 - 16:00 Uhr
Dozentin: Martina Krause

Innehalten.
Zu sich kommen und im Hier und Jetzt sein.
Zu einem Pol der Ruhe werden inmitten einer aus den Fugen geratenen Welt, inmitten eines hektischen, nervösen Lebens.
Mal schweigend und passiv, mal ganzheitlich aktiv bei Bewegungsmeditationen.
Meditation ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und kann sich sowohl als Inspirationsquelle als auch als Kraftquellentraining erweisen.
In diesem Workshop werden in einer Kleingruppe verschiedene Möglichkeiten der Meditation sowie unterschiedliche Achtsamkeitsübungen vorgestellt und praktiziert.
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Die Kursleiterin Martina Krause hat langjährige Erfahrung als Systemischer Coach und Resilienztrainerin.

Kleingruppe (6 - 9 Teilnehmende)

Bei der Kursdurchführung werden jedem Teilnehmenden ca. 6 qm markierte Bodenfläche zur Verfügung stehen. Diese Bereiche haben zueinander einen Abstand von mindestens 1,5 m. Die Übungen im Rahmen dieses Kurses werden ohne Körperkontakt zu einer anderen Person durchgeführt.

Bitte beachten Sie:
Es stehen keine Umkleidekabinen zur Verfügung.

Es gelten unsere jeweils aktuellen Abstands- und Hygieneregeln (hier in der Kurzversion):
- Betreten des Gebäudes mit Mund-Nasen-Schutz
- Hände waschen oder desinfizieren vor Kursbeginn
- Benötigte Materialien müssen zum Kurs mitgebracht werden.
- Nach Beendigung der Kursstunde müssen die Materialien wieder mitgenommen werden (keine Lagermöglichkeit).
- Innerhab der markierten Trainingsflächen kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
- Das Training erfolgt ohne Mund-Nasen-Schutz.
- Der Übungsraum wird regelmäßig gelüftet. Wenn möglich erfolgt eine Dauerlüftung.

Plätze frei Alte Gemüsesorten - reif fürs Museum oder neu entdecken? (C19060)

Mi. 11.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Heidi Lorey

Den Begriff "alte Sorten" bringt man als erstes mit alten Apfelsorten in Verbindung. Aber auch bei Gemüse und Blumen gibt es zahlreiche alte Sorten. Leider verschwinden sie aus den Gärten und aus dem Erwerbsanbau, sind schon ausgestorben oder verschollen. Im Vortrag werden die Begriffe "alte Gemüse-Sorte", samenfeste Sorte und im Unterschied dazu F1-Hybride erklärt. In einem Gang durch das Gemüsejahr werden alte Sorten von Bohne bis Zuckerwurzel, ihr Anbau im Hausgarten vorgestellt. Entgegen vieler Vorurteile bieten sie eine große Geschmacks- und Nutzungsvielfalt. Sie sollten deshalb nicht nur in Freilichtmuseen angebaut werden, sondern als sehr gesunde Lebensmittel wieder die lokalen Märkte und heimischen Gärten bereichern. Besonders in Zeiten des Klimawandels ist auch die genetische Vielfalt wichtig. Mit dem Verschwinden der Sortenvielfalt gehen Eigenschaften verloren, die in der Zukunft von Nutzen sein könnten, wie Resistenzen gegen Krankheiten und Schädlinge, gegen Hitze und Dürre. Ihr Anbau ist also aus zahlreichen Gründen sehr wichtig.

Plätze frei Za-zen (Buddhistische Meditation) (C32370)

Sa. 14.11.2020 09:30 - 14:00 Uhr
Dozent: Hans-Jürgen Platzek

Wir möchten alle zur Ruhe kommen, aber wie?
Zen ist höchste, konzentrierte Aktivität aus dem Herzensgrund, in aufrechter Haltung und mit der Zentrierung in der Körpermitte. Egal, ob mit gekreuzten Beinen oder auf einem Hocker.
Die Za-zen-Übung ist der direkte Weg zur Selbsterkenntnis. Dabei geht es um die Präsenz, das Da-Sein. Za-zen zielt auf die konkrete Erfahrung dieser Gegenwärtigkeit des Seins.
Es gilt, das dualistische Denken aufzugeben, denn das kreist um das eigene Ich, das Ego und vorrangig darum, seine Wünsche, Meinungen und Begierden durchzusetzen und verliert so den Blick für das Gemeinwohl. Es spaltet die Welt in Ich und Andere, anstatt sich zu harmonisieren und frei und unbeschwert zu sein.
Zur Za-zen-Übung gehören Ausdauer, Mut und Entschlossenheit. In der Unterweisung `Vertrauen in den Geist´ heißt es am Ende: "Der Weg der Worte ist zu Ende; kein Gestern; kein Morgen; kein Heute."

Hans-Jürgen Platzek ist Abt des Zentempels Butsugenji und lebte 25 Jahre in Japan.

Kleingruppe (maximal 6 Teilnehmende)

Bei der Kursdurchführung werden jedem Teilnehmenden ca. 6 qm markierte Bodenfläche zur Verfügung stehen. Diese Bereiche haben zueinander einen Abstand von mindestens 1,5 m. Die Übungen im Rahmen dieses Kurses werden ohne Körperkontakt zu einer anderen Person durchgeführt.

Bitte beachten Sie:
Es stehen keine Umkleidekabinen zur Verfügung.

Es gelten unsere jeweils aktuellen Abstands- und Hygieneregeln (hier in der Kurzversion):
- Betreten des Gebäudes mit Mund-Nasen-Schutz
- Hände waschen oder desinfizieren vor Kursbeginn
- Benötigte Materialien müssen zum Kurs mitgebracht werden.
- Nach Beendigung der Kursstunde müssen die Materialien wieder mitgenommen werden (keine Lagermöglichkeit).
- Innerhab der markierten Trainingsflächen kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
- Das Training erfolgt ohne Mund-Nasen-Schutz.
- Der Übungsraum wird regelmäßig gelüftet. Wenn möglich erfolgt eine Dauerlüftung.

Plätze frei Buchsbaum Alternativen - neue Gehölze oder andere Gestaltungslösungen (C19070)

Mi. 25.11.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Heidi Lorey

Ein Garten ohne Buchsbaum ist möglich – aber sinnlos (Loriot). Dieses abgewandelte Zitat von Loriot beschreibt unsere Liebe zu Buchsbaum im Garten. Seitdem sich aber neue Krankheiten und Schädlinge breit machen, bangen wir um den Immergrünen. Seit über 1000 Jahren werden Gärten mit Buchs gestaltet. In den Teppichbeeten der Renaissancegärten ist er gestaltungsbestimmend. Auch wir lieben ihn als Einfassung von Kräuterbeeten, in ländlichen Gärten und als Solitär oder für den Form-schnitt. Der Vortrag zeigt die verschiedenen Buchsbaumkrankheiten und Möglichkeiten zum Handeln auf, ob mit neuen Sorten, alternativen Gehölzen oder anderen Gestaltungslösungen.

Eine vorherige Anmeldung bis spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.