Digitale Angebote
Digitale Angebote
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm
Programm
Seite 1 von 4

Plätze frei Smart Democracy - Online Veranstaltungsreihe Wald ist mehr als Holz (C10150)

Mi. 23.09.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Dozenten: Dr. Susanne Winter, Philipp Gerhardt

Es gibt nur noch wenige Urwälder auf dieser Welt und die Zerstörung der Wälder schreitet in rasantem Tempo weiter voran. Meistens werden Wälder zum Ausbau landwirtschaftlicher Nutzflächen gerodet. Auch Waldbränden kommt eine Schlüsselrolle zu. Aber fast immer beginnt die Zerstörung der Wälder mit dem Fällen der Bäume. Dabei sind Wälder weiter mehr als Land und Holz. Sie sind die Lunge unserer Erde, sie sind der Kern unseres Klimas und sie sind Hotspots der Artenvielfalt. Darüber hinaus haben sie auch direkte Auswirkungen auf unsere Gesundheit: Beispielsweise zeigen Untersuchungen aus Brasilien einen Zusammenhang zwischen Waldrodungen und der Zunahme von Malaria-Erkrankungen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe werden die weitreichende Bedeutung unserer Wälder näher beleuchtet und die notwendigen Schritte für ihren Erhalt diskutiert.

Pandemien, die länder- und kontinentübergreifendeA usbreitung von ansteckenden Krankheiten, sind eine dunkle Seite der Globalisierung, insbesondere des internationalen Flugtourismus. Schon vor dem Aufkommen des neuen Corona-Virus war das bei einer ganzen Reihe von Infektionskrankheiten der Fall; Cholera, HIV (Aids), Influenza, Neue Grippe und Zikafieber sind prominente Beispiele. Mit Blick auf die aktuelle Situation erläutert der Band die Strategien zur Eindämmung von Pandemien sowie ihre Auswirkungen auf Wirtschaft, Politik und die Teilhabe am öffentlichen Leben. Lässt sich ein bislang unbekanntes Virus überhaupt aufhalten oder ist es nur eine Frage der Zeit, bis 60 Prozent und mehr der Bevölkerung angesteckt sind? Was kann der Einzelne tun oder ist er machtlos? Wie weit darf ein demokratischer Staat die Grundvoraussetzungen gesellschaftlichen Lebens außer Kraft setzen, um die Gesundheit der Bevölkerung zu erhalten? Und nicht zuletzt: Lassen sich Pandemien zukünftig vermeiden?
Jörg Hacker ist ein international renommierter Experte auf dem Gebiet der Infektionsbiologie. Er war Präsident des Robert-Koch-Instituts und bis 2020 Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Plätze frei Gütersloh am Abend (C11100)

Sa. 26.09.2020 17:00 - 19:15 Uhr
Dozent: Eckhard Möller

In Gütersloh würden abends die Bürgersteige hochgeklappt und etwas später der Mond an der Stange hoch geschoben - so ein manchmal gehörtes Bonmot, wenn es im Gespräch um die Möglichkeiten zum abendlichen Ausgehen in der Dalkestadt geht. Natürlich wissen die GütersloherInnen, dass es völlig anders ist und ihre Stadt auch abends einiges zu bieten hat.
Der abendliche Stadtrundgang soll durch die alten Gütersloher Pättken führen, Bekanntes und weniger Bekanntes zeigen aus der Zeit, als Gütersloh nach das Heidedorf war, das sich aufmachte, den Weg zur Stadt anzutreten. Es wird deutlich werden, dass es in der Fast-Großstadt Gütersloh nur einen Steinwurf vom Zentrum entfernt noch ruhige Winkel gibt, in denen es scheinen will, als zögerten sie noch, sich zu ihren Veränderungen und Weiterentwicklungen der letzten Jahrzehnte zu bekennen.
Zum Abschluss des Rundgangs können die Teilnehmenden sich noch in einer der Gütersloher Kneipen zusammen setzen, über den Rundgang und Gott und die Welt miteinander sprechen, ganz ohne befürchten zu müssen, den Weg nach Hause nicht mehr über den Bürgersteig antreten zu können.
Eine vorherige Anmeldung bis spätestens freitags 12:00 Uhr ist erforderlich.

Plätze frei Für einen klaren Kopf - Gönne dir eine kleine Pause zwischendurch (C13550)

Do. 01.10.2020 19:15 - 20:45 Uhr
Dozentin: Karen Neumeyer

Ein Termin im Arbeits- oder Privatleben folgt dem Anderen. Nervosität, Unzufriedenheit und sich gestresst fühlen ist oftmals die Folge. Kleine Übungen, kleine Pausen können das Wohlbefinden steigern und ein Aussteigen aus dem sich kreisenden Gefühls- und Stresskarussel ermöglichen. Es braucht "nur" das innere Ja, die eigene innere Erlaubnis für eine kleine Pause, eine Übung um ruhiger zu werden und sich selbst wieder zu spüren. Und das Schöne daran ist, dass es keinerlei Material, Vorerfahrungen oder spezieller Fitness bedarf.
An diesem Abend werde wir unterschiedliche Übungen ausprobieren und jeweils darüber reflektieren, was diese bewirken und woe sie eingesetzt werden können. Das praktische Ausprobieren von kleinen Übungen steht im Vordergrund.
Eine Anmeldung spätestens bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Plätze frei Führung durch den Stadtpark (C19020)

Di. 29.09.2020 17:00 - 18:30 Uhr
Dozentin: Daniela Toman

Der Stadtpark und der Botanische Garten sind für viele Gütersloher Ausflugsziel Nummer eins. Sie dienen der Nah-erholung in der Mittagspause, sind Orte für Sonntagsspazier-gänge, Kulisse für Brautpaare und deren optimale Hochzeits-fotos oder zur sportlichen Betätigung als Walkingstrecke. Der Stadtpark ist als eine der schönsten Anlagen der Region im Rahmen des Projektes Garten-Landschaft-OWL ausgewählt worden und mehrfach ausgezeichnet. Gut 170.000 Menschen besuchen ihn im Jahr und genießen die Vielfalt der Natur. Im Jahr 2000 wurden der Stadtpark und der Botanische Garten als schützenswertes Gesamtwerk in die Denkmalliste der Stadt aufgenommen.
Lassen Sie sich in die Geschichte des Stadtparks und des Botanischen Gartens entführen. Kommen Sie mit auf einen ca. 1,5-stündigen Rundgang und erleben Sie die einzelnen Stationen mit vielen wissenswerten Informationen.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Plätze frei Insektenfreundliche Beleuchtung am Haus und im Garten (C19030)

Do. 01.10.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Thomas Bierbaum

Das Insektensterben ist in aller Munde. Ein wesentlicher Anteil ist auf nächtliche Beleuchtung zurückzuführen, die auch im privaten Bereich immer häufiger installiert wird. Tiere, z.T. sogar Pflanzen haben damit große Probleme. In einem kurzweiligen und spannenden Vortag werden Zusammenhänge aufgezeigt und Hinweise auf Lichtarten gegeben, die für die Natur weniger problematisch sind. Der Artenschutz- und Lichtsachverständige Thomas Bierbaum erklärt die "helle Not" und gibt praktische Tipps.

Eine vorherige Anmeldung bis spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Plätze frei Botanischer Herbstspaziergang an der Dalke in Gütersloh (C19031)

Sa. 03.10.2020 14:00 - 16:00 Uhr
Dozentin: Dr. Gunnar Waesch

Erfahren Sie, welche Wildpflanzen im Oktober noch in Innenstädten vorkommen. Gleichzeitig lernen Sie die Ufervegetation an der Dalke kennen und können die herbstliche Stimmung im angrenzenden Wald genießen! Nach dem Spaziergang wollen wir gemeinsam in das Flussbetthotel einkehren und den Nachmittag ausklingen lassen.
Eine vorherige Anmeldung bis spätestens zum 1. Oktober ist erforderlich!

Plätze frei Web-Vortrag Museum inside/ Museum Barberini Potsdam (C20040)

Di. 29.09.2020 19:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: Dorothee Entrup

Das Museum Barberini in Potsdam wird ab dem 5. September 2020 die Impressionisten aus der Sammlung des Museumsgründers Hasso Plattner zeigen. Über 100 Meisterwerke von Monet, Renoir, Morisot, Sisley, Pissarro, Cross, Signac und weiteren Malern des Impressionismus und Postimpressi-onismus werden künftig dauerhaft im Museum Barberini präsentiert werden. Darunter sind allein 34 Gemälde von Claude Monet. Insgesamt werden über zwanzig Künstler in der Dauerausstellung vertre-ten sein. Ihre Werke unterstreichen die zentrale Rolle der Landschaftsmalerei zu jener Zeit.

Plätze frei Webinar: Die abenteuerliche Geschichte der Künstlerinnen von der Renaissance bis (C20060)

Mo. 05.10.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Dr. Donatella Chiancone-Schneider

Die heute bekanntesten Künstlerinnen lebten überwiegend im 19.-20. Jahrhundert oder sind unsere Zeitgenossinnen, dabei haben sich Frauen mit Malerei, Grafik und Bildhauerei praktisch schon immer professionell beschäftigt. Ab der Renaissance – mit der Zunahme ihrer Sichtbarkeit und Resonanz – konkurrierten immer mehr Künstlerinnen mit ihren Kollegen u.a. als offizielle Portraitistinnen an verschiedenen königlichen Höfen in ganz Europa. Alte Vorurteile über ihre natürliche Veranlagung und gesellschaftliche Rolle lasteten noch sehr lange auf beruflich erfolgreichen Frauen, gleichzeitig genossen etliche von ihnen bereits zu Lebzeiten einen glänzenden Ruf und einige wurden nie wirklich vergessen. Die spannende und widersprüchliche Geschichte bildender Künstlerinnen vom 16. bis zum 20. Jahrhundert wird mit historischem Hintergrundwissen und zahlreichen Bildbeispielen aus vielen Ländern illustriert.

Plätze frei Kunstexkursion: Peter Paul Rubens und der Barock im Norden im Diözesanmuseum (C22010)

Fr. 02.10.2020 09:00 - 19:00 Uhr
Dozentin: Dr. Regina Bredenbach-Rämsch

Kunst-Exkursion nach Paderborn ins Diözesanmuseum

Der Maler, Illustrator, Zeichner und Graphiker Peter Paul Rubens (1577 -1640) ist unbestritten einer der führenden und bedeutendsten Meister des flämischen Barock.
Er hatte eine gesellschaftliche Stellung wie kein zweiter unter den Künstlern seiner Zeit, war Diplomat der spanisch-habsburgischen Krone und galt schon zu Lebzeiten als bewunderter Künstler und erfolgreicher Unternehmer, ein Super-Star seiner Zunft und künstlerisches Genie des 17. Jhdts., von dessen in ganz Europa berühmter Werkstatt in Antwerpen aus innovative Arbeiten und Bildideen nach Nord- und Mitteleuropa gelangten, welche die Malerei und Bildhauerkunst im 17. Jhdts. revolutionierten und viele Generationen von Malern nach ihm nachhaltig prägten. "In seinem fünfzigjährigen Schaffen entstanden ca. 1.500 Werke, die Rubens als einen der vielseitigsten Künstler aller Zeiten auszeichnen" er beherrscht alle Gattungen der Malerei, vom Altarbild über Landschaften bis zum Portrait und bedient dabei den Geschmack seiner Zeit: mythologische Themen von antiken Heroen und Göttern, biblische Sujets aus dem Alten und Neuen Testament, Landschaften, Jagdstücke, vor Kraft strotzende, muskulöse Männer und Frauen mit üppig, sinnlichen Körperformen, der klassischen "Rubensfigur". In oft riesigen Gemälden trifft man auf eine ungeheure Dynamik in der Bewegung, dramatische Lichteffekte und wahre Farborgien. Rubens erweist sich als ein Virtuose der Verwandlungskunst: wie kaum ein Zweiter suchte er Inspiration und schöpferische Auseinandersetzung mit den Werken seiner Vorgänger - vor allem der italienischen Renaissance und des Manierismus (Caravaggio und Tizian) und seiner Zeitgenossen, die es galt zu übertreffen. Für den Betrachter öffnet sich ein faszinierender Blick auf überraschende Motivverwandlungen, Neuinszenierung bekannter Bildthemen oder die gekonnte Suche nach dem richtigen Format, wodurch der Künstler seine Kunst in radikaler Weise immer wieder neu erfand, was ihn letztlich zum Ausnahmekünstler werden ließ. - Unter dem Titel "Peter Paul Rubens und der Barock im Norden"
zeigt nun die große Sonderausstellung im Diözesanmuseum in Paderborn hochkarätige Exponate aus internationalen Museen und Sammlungen. Ausgehend von der umfangreichen barocken Neuausstattung des Paderborner Doms durch flämische Künstler aus dem direkten Rubens-Umfeld, stehen Peter Paul Rubens und der flämische Barock im Zentrum der Ausstellung und lassen darüber hinaus in so noch nie gezeigten Skizzen und Modelli von der Hand Rubens und seiner Kollegen den Besucher der schöpferischen Kraft und genialen Bildfindung der Barockkünstler ganz nahe kommen.

Programm:
-9.00 Uhr Abfahrt VHS-Haus, Hohenzollernstraße 43, 33330 Gütersloh
Besuch der Paderborner Altstadt und evtl. Mittagessen
- ab 13:15 Uhr gemeinsamer Besuch der Ausstellung "Peter Paul Rubens und der Barock im Norden" inkl. Führung (60 Min.). Nach dem gemeinsamen Museumsbesuch mit Führung besteht die Gelegenheit zum individuellen Vertiefen der Rubens-Ausstellung und zum Besuch der Dauerausstellung von bedeutenden Kunstwerken vom 10. bis zum 21. Jhdt.
17.00 Uhr Rückfahrt nach Gütersloh

Leistungen:
Fahrt im modernen Reisebus unter bestimmten Hygieneauflagen
Eintritt und Führung in Kleingruppen der Sonderausstellung "Peter Paul Rubens und der Barock im Norden"

Reiseleitung:
Dr. Regina Bredenbach-Rämsch, Romanistin/Kunsthistorikerin

Anmeldung bis zum 17.09.2020
Programmänderungen vorbehalten

Rücktrittsbedingungen:
Absagen sind bis spätestens 2 Wochen vor dem Veranstaltungstag möglich. Danach betragen die Stornokosten 100%. Stellt der/die Absagende selbst eine Ersatzperson, entfallen die Stornokosten.
Eine Ermäßigung der Kursgebühr ist nicht möglich.



Seite 1 von 4