vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm
Programm
Seite 1 von 6

Plätze frei Stadt.Land.Welt - Web: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (C10103)

Mi. 21.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Jens Martens

Mit dem langsamen Wiedereintreten in eine neue Normalität gibt es aktuell neben den persönlichen Fragen auch viele gesellschaftspolitische Fragestellungen, die die Menschen bewegen. Was lernen wir als Gesellschaft aus der Krise? Werden wir unsere Wirtschaft nachhaltiger gestalten oder gibt es danach ein fatales "weiter so" oder "jetzt erst recht"?

Diese und viele weitere aktuelle Fragen stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit den 17
Zielen / Sustainable Development Goals der Agenda 2030, die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Wie steht es um die 17 Ziele – ist ihre Umsetzung
gefährdet oder gibt es gerade jetzt eine Chance der Wende? Stadt.Land.Welt. – Web befragt
Expertinnen und Experten nach dem Stand des Zielesets als Ganzes und nach dem Stand einzelner Ziele.

Die digitale Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Programms Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland (EBD) statt und ist eine Kooperation zwischen Engagement Global und dem Deutschen Volkshochschulverband DVV und DVV International. Sie bleiben zu Hause und sind dennoch beim Lernen und Diskutieren dabei! Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt über die teilnehmenden Volkshochschulen vor Ort. Sie benötigen lediglich einen PC/Laptop oder ein mobiles Endgerät mit einem Internetanschluss.

Alle Menschen mitzunehmen und niemanden zurückzulassen auf der Reise zu mehr Gerechtigkeit und Wohlstand, zu einer globalen nachhaltigeren Entwicklung bis zum Jahr 2030. Dazu haben sich im September 2015 die 193 Mitgliedsstaaten beim UN-Gipfel in New York mit der Agenda 2030 und den 17 Zielen, den SDGs, verpflichtet. Mit ihr wurde der globale Rahmen für die Nachhaltigkeitspolitik der folgenden 15 Jahre abgesteckt.

In der Veranstaltung wollen wir einen Überblick über die 17 Ziele geben und eine Zwischenbilanz nach gut 5 Jahren ziehen. Konnte die Agenda grundlegende Veränderungen in Politik und Gesellschaft anstoßen? Wie steht es um das zentrale Leitmotiv der Agenda "Leave no one behind" im Umsetzungsprozess? Hat die Corona-Pandemie die Fortschritte auf dem Weg zu den Zielen zunichte gemacht und negative Trends noch verstärkt? Was kann jede und jeder Einzelne tun, damit es doch noch gelingt die Ziele zu erreichen?

Über den Referenten
Jens Martens
Dipl. Volkswirt, Geschäftsführer des Global Policy Forums und seit dessen Gründung 2004 Leiter des Europa-Büros. Er war als Vertreter der Zivilgesellschaft am Prozess der Ausarbeitung der SDGs beteiligt. Seit 2011 koordiniert er die Civil Society Reflection Group on the Agenda 2030 for Sustainable Development.

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich Data Literacy - Sind Algorithmen gerecht? (C10180)

Di. 13.04.2021 19:00 - 20:15 Uhr
Dozenten: Lorena Jaume-Palasí, Tobias Prof. Dr. Matzner

Intelligente Maschinen bestimmen in vielerlei Hinsicht unser Leben: ob in Form von Algorithmen in sozialen Medien, als Navigationssystem im Auto oder als Sprachassistenz im Smart Home. Damit verändert sich das Verhältnis von Mensch und Maschine grundlegend und beeinflusst unser gesellschaftliches Zusammenleben. Künstliche Intelligenz ist dabei nicht nur mit Hoffnungen, sondern auch mit Ängsten verbunden. Neben Haftungsfragen oder Datenschutz geht es auch um die grundlegende Frage, wie der Einsatz von KI nach ethischen Leitlinien gelingen kann.
Wie sieht die Zukunft der lernenden Systeme aus und welche Folgen ergeben sich für unser Zusammenleben? Was bedeutet der Einsatz von Künstlicher Intelligenz aus ethisch-moralischer Sicht? Wie kann KI diskriminierungsfrei eingesetzt und im Sinne des Menschen gestaltet werden?
Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit unseren Expert*innen. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.
Referent*innen:
Lorena Jaume-Palasí, The Ethical Tech Society
Lorena Jaume-Palasí ist Gründerin der Initiative The Ethical Tech Society. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Ethik der Digitalisierung und Automatisierung und insbesondere auf Fragen der Rechtsphilosophie. Sie wurde 2017 von der spanischen Regierung in den Weisenrat für künstliche Intelligenz und Big Data berufen und 2020 in den Nationalen Rat für künstliche Intelligenz bestellt. Sie ist außerdem Mitglied des internationalen Beirats des Science and Technology Options Assessment (STOA) Panels des Europäischen Parlaments sowie des Beirats der Max-Planck-Initiative für Intelligente Systeme "Cybervalley". 2018 wurde sie mit der Theodor-Heuss-Medaille mit der Initiative AlgorithmWatch "für den Beitrag zu einer differenzierten Betrachtung von Algorithmen und deren Wirkmechanismen" ausgezeichnet.
Prof. Dr. Tobias Matzner,
Tobias Matzner ist Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft an der Universität Paderborn. Er erforscht die gesellschaftlichen Auswirkungen digitaler Technologien, aber auch, wieviel Gesellschaft immer schon in der Technik steckt. Insbesondere interessiert ihn, wie zentrale Werte wie Autonomie, Privatheit oder Gerechtigkeit auf digitale Technologien angewendet werden können. Er ist Mitglied der vom Bildungsministerium ins Leben gerufenen Plattform Lernende Systeme und Mitautor des Whitepapers Künstliche Intelligenz und Diskriminierung

Plätze frei vhs.wissen live: Eva Perón - Eine argentinische Ikone (C10230)

Mi. 14.04.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Ursula Prutsch

Der Peronismus prägt Argentinien bis heute. Seine bekannteste Repräsentantin, Eva Perón, von ihren Anhängerinnen und Anhängern Evita genannt, ist im kollektiven Gedächtnis des Landes und darüber hinaus noch immer präsent. Dazu hat das Musical Evita von Andrew Lloyd Webber beigetragen, das eine machtgierige, autoritäre Präsidentengattin zeigt, die für ihre Karriere über Leichen geht. Peronistinnen hingegen - und zu ihnen zählt die aktuelle Vizepräsidentin Cristina Fernández de Kirchner - verteidigen Eva Perón als "Mutter der Armen", als "Märtyrerin der Unterdrückten" und erste Feministin in einem konservativen Land, die das Frauenwahlrecht durchzusetzen vermochte. Der Vortrag setzt sich mit dem Aufstieg
der Argentinierin vom "Aschenputtel" zu einer der einflussreichsten Frauen ihrer Zeit auseinander. Er erzählt, was die Faszination von Eva Perón ausmacht, warum sie von Gegnerinnen und Gegnern so gehasst wurde und welcher Mythos bis heute weiterlebt.

Prof. Dr. Ursula Prutsch unterrichtet US-amerikanische und lateinamerikanische Geschichte an der LMU München. Sie schrieb unter anderem eine Biographie über Eva Perón, die bei C.H. Beck erschienen ist.

Nach Anmeldung verschicken wir vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email. Einmalig ist dazu der kostenlose Download von https://zoom.us erforderlich. Die Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Der Ökonom, Soziologe und Philosoph Amartya Sen (geboren 1933) ist einer der einflußreichsten Denker der Gegenwart, wenn es darum geht wirtschaftliche Wohlfahrt und gesellschaftliche Stabilität nicht nur am Bruttosozialprodukt zu messen.

Der Inder Sen, in dritter Ehe mit Emma Rothschild verheiratet, kommt aus einem gebildeten und wohl situierten Elternhaus Westbengalens. Er hat sich im Laufe seiner Karriere als wissenschaftlicher und politischer "Anwalt der Armen" profiliert. Der heute 87jährige forschte an verschiedenen amerikanischen Eliteuniversitäten insbesondere zu Fragen der Gerechtigkeit und der Bekämpfung von Hunger und Unterdrückung.

Gemeinsam mit seiner zeitweiligen Lebenspartnerin Martha Nussbaum, einer renommierten Philosophin und Professorin für Rechtswissenschaften und Ethik, entwickelte er den sog. "Befähigungsansatz". Dieser behandelt das Problem, wie formale Rechtspositionen der Menschen in einer Gesellschaft auch tatsächlich "gerecht" realisiert werden können.

1998 erhielt Sen den Wirtschaftsnobelpreis für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Wohlfahrtsökonomie und zur Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Im letzten Jahr wurde ihm der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels zuerkannt.

Seine Schriften wie "Ökonomie für den Menschen. Wege zu Gerechtigkeit und Solidarität in der Marktwirtschaft" oder "Die Idee der Gerechtigkeit" finden auch in Deutschland ihr Lesepublikum.

Der Vortrag findet online als Videokonferenz statt. Die Zugangsdaten werden Ihnen nach Anmeldung bekanntgegeben.

Anmeldung möglich vhs.wissen live: Grausamkeit, Gottesfurcht und Verzweiflung (C11205)

Mi. 21.04.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Stollberg-Rilinger

Friedrich Wilhelm I. von Preußen, der "Soldatenkönig“" (1688-1740), traumatisierte seinen Sohn, verprügelte seine Töchter, demütigte seine Beamten, verabscheute die Gelehrten, verachtete den Adel, verspottete die Frauen, war legendär geizig und detailversessen, rauchte, trank, fluchte und tobte, hielt aber peinlich auf Sauberkeit, Drill und strengste Frömmigkeit. Mit seinem bizarren Verhalten desavouierte er sämtliche Normen und Werte seiner Zeit. Im preußisch-deutschen Nationalmythos des 19. und 20. Jahrhunderts gilt er dagegen, für manche noch heute, als "Erzieher des deutschen Volkes zum Preußentum". Im Vortrag wird zwei Fragen nachgegangen: erstens, wie die Betroffenen damals mit dem Tyrannen umgingen, und zweitens, wie der extreme Deutungswandel zu erklären ist

Prof. Stollberg-Rilinger ist Historikerin und Rektorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Sie ist vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Nach Anmeldung verschicken wir vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email. Einmalig ist dazu der kostenlose Download von https://zoom.us erforderlich. Die Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Plätze frei Impulstag Kreativ zum Traumjob mit Life/Work Planning - vhs@home (C13576)

Sa. 24.04.2021 09:30 - 17:00 Uhr
Dozentin: Christiane Maschetzke

Mit der Methode Life/Work Planning einen Job finden, der zu mir passt! Wie funktioniert diese kreative Methode ganz praktisch? Schnuppern Sie einfach in einem Tagesseminar in Life/Work Planning hinein! Sie erfahren mehr über die drei Bausteine von Life/Work Planning und wie der verdeckte Stellenmarkt funktioniert. Und Sie probieren ausgewählte Life/Work Planning-Übungen ganz praktisch für sich selbst aus: Sie erleben, wie Sie Ihre Fähigkeiten sichtbar machen können und beginnen mit einer Spurensuche nach Ihren Interessen. Der Besuch des Vortrags ist keine Voraussetzung für die Anmeldung.
Für die Teilnahme am interaktiven Vortrag benötigen Sie einen internetfähigen Computer bzw. Tablet mit integrierter oder externer Kamera und Mikrofon. Nach Anmeldung verschicken wir ca. zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email. Einmalig ist dazu der kostenlose Download von https://zoom.us erforderlich.

Plätze frei Grenzen und Konflikte (C15001)

Do. 22.04.2021 19:30 - 21:45 Uhr
Dozent: Wolfgang Bergmann

Viele Mütter und Väter fühlen sich in Konfliktsituationen manchmal machtlos und überfordert. Welche Grenzen sind für Kinder wichtig und wie lernen Sie, diese Grenzen zu respektieren? Was tun, wenn mein Kind nicht auf mich hört? Was bewirken Strafen oder Konsequenzen? Wie wichtig sind Regeln und wie gehe ich mit Regelbrüchen um? Der bekannte Familientherapeut Jesper Juul hat gesagt: "Jede Familie braucht eine Handvoll Regeln, um angenehm zusammen zu leben. Aber Regeln als Problemlösung oder Problemvorbeugung funktionieren nicht." Im Vortrag bekommen Sie Anregungen, wie Sie Konflikte nutzen können, um gemeinsam zu wachsen. Sie haben außerdem Gelegenheit, Fragen zu diesen und weiteren Themen rund um die Erziehung zu stellen.

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.

Anmeldung möglich Staudenpflanzungen - pflegeleicht und abwechslungsreich - vhs@home (C19108)

Di. 13.04.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozenten: Dipl. Ing. Tanja Minardo, Gisela Kuhlmann

Ein Garten kann zu jeder Jahreszeit seine Besonderheiten haben und Beobachter*innen deutlich den Fluss der Jahreszeiten vor Augen führen. Gerade mit Stauden können neben dem Farbfeuerwerk des Sommers spannende Gestaltungsakzente im Frühjahr und Herbst gesetzt werden. Gleichzeitig bereichern Stauden unseren Garten ökologisch ungemein und entsprechen unserer Sehnsucht nach Natur im eigenen Garten. In diesem Vortrag werden verschiedene wertvolle Stauden vorgestellt, Anregungen zur Pflanzkomposition und effektive Tipps zur einfachen Pflege gegeben. Als Gartenbuchautorin und erfahrene Gartenarchitektin wird Tanja Minardo, die selbst begeistert mit Stauden auch große Flächen gestaltet, sowohl die Theorie vermitteln als auch Tipps aus der Praxis geben.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Plätze frei Gartenfotografie - Theorie und Praxis (C19110)

Fr. 24.04.2020 (18.00-20.15 Uhr)
Sa. 25.04.2020 ( 09.00-15.00 Uhr)
Di. 28.04.2020 (18.00-19.15 Uhr)
Dozentin: Daniela Toman

Dieser Workshop richtet sich an alle fotografisch Interessierten, die ihre Fertigkeiten in der Gartenfotografie ausbauen möchten. Zu Beginn des Workshops werden technische Grundlagen für gelungene Fotos im Garten vermittelt. Voraussetzung sind der sichere Umgang mit der Kamera und Grundkenntnisse der Fotografie.
Am zweiten Tag ist der botanische Garten in Gütersloh ein ideales Ziel für einen Streifzug durch die Natur. Hier werden vielfältige Fotomöglichkeiten von der Froschperspektive bis zur Vogelperspektive, von der Landschaftsaufnahme bis zur Makrofotografie geboten. Bunte Staudenbeete, farbenfrohe Wechselbepflanzungen und bauliche Elemente laden zum Fotografieren ein. Mitzubringen ist die eigene Kamera (optimal Spiegelreflex oder eine vergleichbare Bridgekamera, ggf. mit Bedienungsanleitung), ein Stativ (wenn vorhanden) und wetterangepasste Kleidung. Tagsüber kann im Palmencafé eine Pause gemacht werden.
Das Ziel des Workshops wird sein, Gartenfotografien zu sammeln und mit den schönsten Aufnahmen eine Ausstellung in der Volkshochschule zu gestalten.

Anmeldung möglich vhs.WEB-Vortrag: Die Museumsinsel in Berlin (C20047)

Mi. 21.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Dr. Frauke Sonnabend

Im Jahr 1830 wurde mit dem heutigen Alten Museum das erste öffentliche Museum in Berlin eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten entstanden in der direkten Umgebung zunächst das Neue Museum, dann die Alte Nationalgalerie und das Bodemuseum. Den Abschluss des heute als Museumsinsel bekannten Areals bildete 1930 das Pergamonmuseum. In diesem Webvortrag wird kompakt und anschaulich die spannende Geschichte der Gebäude und ihrer Sammlungen beschrieben. Die Museen, so zeigte sich von Anfang an, bedeuteten mehr als nur Kunst und Kultur, sondern waren immer auch geprägt von der großen Politik und von zeitgenössischen Strömungen.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.
Der Eintritt in den virtuellen Vortragsraum ist über den Link ab zehn Minuten vor Vortragsbeginn möglich. Sie laufen mit dem virtuellen Vido-Conferencing-System edudip. Hierfür müssen Sie keine Software herunterladen.

Eine Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.



Seite 1 von 6