vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Schule" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 8

Plätze frei Schulgeschichte(n) in der Innenstadt (E11555)

So. 02.04.2023 15:00 - 16:30 Uhr
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

Als in Gütersloh 1818 die erste städtische Volksschule eingerichtet wurde, reichte ein großer Klassenraum, um die Kinder der unter 2.000 Einwohner:innen zu „beschulen“. Zum Ende des 19. Jahrhunderts hatte die wachsende Stadt nicht nur zusätzliche Volksschulen eingerichtet, sondern beherbergte zwei weiterführende Schulen mit überregionalem Einzug und ein Lehrerfortbildungsseminar. Der Rundgang beleuchtet die Geschichte und Entwicklung der heute noch in der Innenstadt bestehenden Schulen und führt zu einigen verschwundenen oder heute umgenutzten Bildungsorten.
Anmeldeschluss: Freitag, 31.03, 11:00 Uhr

Plätze frei Äußere und innere Landnahme: Rosa Luxemburg (E12220)

Di. 07.03.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozent: Paul Köhler

Das Konzept der „Landnahme“ ist ein Erklärungsansatz für die erstaunliche Fähigkeit marktwirtschaftlich organisierten Ökonomien sich immer wieder neu zu reproduzieren. Auf die „äußere Landnahme“ durch Kolonisierung und Imperialismus Ende des 19. Jahrhunderts folgte die „innere Landnahme“ beginnend mit der Kapitalisierung der Landwirtschaft. Seitdem sind immer wieder „neue Landnahmen“ zu beobachten.

Die „Dialektik von Innen und Außen“ wurde zuerst von Rosa Luxemburg (1871 - 1919) in ihrem Opus Magnum „Die Akkumulation des Kapitals“ (1913) untersucht. Bezugnehmend auf Luxemburgs Theorem von der „Notwendigkeit nicht-kapitalistischer Milieus“ hat der 70er-Jahre Feminismus („Bielefelder Schule“) die unbezahlte Hausarbeit, die überwiegend von Frauen geleistet wurde, als integralen Bestandteil unserer Produktionsweise thematisiert. Ohne „private“ Tätigkeiten wie Essen zubereiten, für Kleidung und angemessene Wohnverhältnisse zu sorgen, Fürsorge und Erziehung von Kindern, Pflege von Kranken und Gebrechlichen, kurz: Ohne Reproduktionsarbeit (incl. Beziehungsarbeit), ist die Herstellung von Waren überhaupt nicht möglich.

Inzwischen ist durch die massive Eingliederung von Frauen in die Arbeitsmärkte ein Teil der vormals mehrheitlich von ihnen gratis verrichteten Haus- und Sorgearbeit in die Lohnförmigkeit übergegangen. Eine neue Form der Landnahme: der Care-Sektor mit Niedriglohnstruktur.

Der Referent, Dipl.-Volkswirt Paul Köhler, ist seit vielen Jahren auch als Mentor für Wirtschaftswissenschaften an der FernUniversität Hagen tätig. In seinem Vortrag geht er den spannenden Entwicklungen der „äußeren und inneren Landnahme“ nach.

Plätze frei Kommunalpolitisches Speeddating für Frauen (E12240)

Di. 28.03.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Mariella Gronenthal

Warum engagieren sich Frauen in der Kommunalpolitik? Welche Ziele und Anliegen sind ihnen besonders wichtig? Was bedeutet ein kommunalpolitisches Ehrenamt konkret für Aufgaben, und wie vereinbaren diese Frauen Beruf, Familie, Privatleben und Kommunalpolitik?
Ratsfrauen der verschiedenen Fraktionen im Rat der Stadt Gütersloh wollen darauf eine Antwort geben - und auf alle weiteren Fragen von interessierten Frauen. Zu einem Speeddating der besonderen Art laden die Frauenorganisationen der Parteien, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und die Volkshochschule deshalb ein. Politisch interessierte Bürgerinnen können Gütersloher Kommunalpolitikerinnen treffen, Fragen stellen und mit ihnen diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von der pädagogischen Leitung der politischen Bildung an der VHS, Dr. Mariella Gronenthal. Ziel der Veranstaltung ist es, miteinander ins Gespräch zu kommen und für kommunalpolitisches Engagement zu werben.

Plätze frei Intensivtraining Rhetorik - Basisseminar (E13425)

Fr. 24.03.2023 (18:00 - 21:15 Uhr) - Sa. 25.03.2023
Dozent: Manfred Nöger

Ob im Beruf, in der Schule, im Verein, in privaten Beziehungen oder auch bei festlichen Anlässen: Die Fähigkeit, sich mündlich klar und verständlich auszudrücken und darzustellen, wird in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens immer wichtiger. In Diskussionen Ziele zu vertreten, sich gegen Argumente anderer durchzusetzen, in Vorträgen und Ansprachen die Zuhörenden für sich zu gewinnen - das sind Ziele dieses Intensivtrainings. Schritt für Schritt befähigt es die Teilnehmenden, durch Präsentationen, in Diskussionen und Gesprächen erfolgreich zu kommunizieren.
Inhalte:
- Was heißt verbale und nonverbale Kommunikation?
- Die Beziehungsebene
- Spontanes Reden will gelernt sein
- Vortragen von Texten
- Umgang mit Lampenfieber
- Einstieg in die Rede und Präsentation
- Ausstieg aus einer Rede und Präsentation
- Die Überzeugungsrede - Auswertung und Feedback
- Pro und Contra - Argumentationstechniken im Überblick

Praktische Übungen mit Videoaufzeichnungen bilden einen wichtigen Teil des Kurses. Die Videoaufzeichnungen können den Teilnehmenden nach Kursende zur Verfügung gestellt werden.

Plätze frei Wissenschaft trifft Schule: Biografisches Erzählen als eine Suche (E17070)

Di. 14.02.2023 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Julia Winterboer

„In mir gibt es einen ganz tiefen Brunnen. Und darin ist Gott. Manchmal ist er für mich erreichbar. Aber oft liegen Steine und Geröll auf dem Brunnen und dann ist Gott begraben. Dann muss er wieder ausgegraben werden. (…) Es gibt auch Menschen, die den Kopf senken und in den Händen verbergen, ich glaube, diese Menschen suchen Gott in sich selbst.“ – Etty Hillesum

Was heißt es an etwas oder jemanden zu glauben? Überhaupt zu glauben?
Durch die Geschichte hindurch stellen sich immer wieder Menschen diese Frage und beantworten sie mit ihrem Suchen und Leben unterschiedlich. Die jüdisch geprägte Studentin Etty Hillesum beschreibt das Gespräch mit Gott als ein Gespräch wie zu sich selbst oder zu einer guten Freundin. In ihren Tagebüchern sucht sie sich selbst, Gott und einen tragfähigen Umgang mit ihren Mitmenschen – in der Zeit des Nationalsozialismus.
Anhand einzelner Passagen ihrer Erzählung und im Hinblick auf biografisches Erzählen, was für religiöse Andockpunkte es im Hier und Jetzt gibt, bietet Julia Winterboer an diesem Abend das Gespräch und den Austausch an.
Als Christin arbeitet sie seit 2016 in der katholischen Hochschulgemeinde Bielefeld, ist Mitautorin des Buches „Weil Gott es so will. Frauen erzählen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin“ und setzt sich aktiv mit der Frage nach Berufung von Menschen, insbesondere Frauen auseinander. Am Ende ihrer eigenen Schulzeit hätte sie es nicht für möglich gehalten, sich als praktizierende Christin zu bezeichnen. Inzwischen kann sie sich für sich selbst ein Leben „ohne“ nicht mehr so gut vorstellen.

Plätze frei Wissenschaft trifft Schule: Ich bin doch kein Rassist!? (E17071)

Mi. 15.03.2023 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Christiane Knirsch

Jede*r von uns kennt das: Irgendjemand erzählt etwas über eine Person, erwähnt einen Namen oder wir begegnen Menschen auf der Straße und sofort haben wir eine vermeintliche Vorstellung davon, wer diese Person ist, wie sie lebt, wo sie herkommt. Doch stimmt all das überhaupt? Woher kommen unsere Vorurteile, wie entstehen solche Bilder in unserem Kopf und wie wird daraus Rassismus? Und vor allem: Was können wir tun, um andere Menschen nicht zu diskriminieren und zu überprüfen, was bei der Vielzahl an Informationen der Wahrheit entspricht? Woran erkenne ich, dass sich jemand radikalisiert und was ist das überhaupt?
Diese Fragen sollen innerhalb des Vortrages diskutiert und dadurch das Bewusstsein für die Vielfältigkeit unserer Gesellschaft gestärkt werden.

Keine Internetanmeldung möglich Seniorenuni an der Volkshochschule Gütersloh im Studienjahr 2022/2023 (E18405)

Do. 22.09.2022 (09:30 - 13:00 Uhr) - Do. 25.05.2023
Dozentin: Monika Abel

Philosophie, Medizin, Kunst, Kultur-, Natur-, Literatur-, Rechts-, Wirtschafts-, Musik- und Geschichtswissenschaften bilden den inhaltlichen Rahmen eines akademisch orientierten Studienganges für Senior*innen an der Volkshochschule Gütersloh. In Vorlesungen werden interessante Inhalte, aktuelle Forschungsergebnisse und prägnante Themen aus den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen im Sinne eines "Studiums generale" vorgestellt und diskutiert. In begleitenden Kolloquien können diese Inhalte und Kenntnisse vertieft werden.
Darüber hinaus regen Seminare und Studienexkursionen zur aktiven Mitarbeit an.
Im Laufe des Studiums besteht die Möglichkeit, dass sich die Studierenden eines ihnen persönlich wichtigen wissenschaftlichen Themas annehmen, das sie während der beiden Semester selbstständig alleine oder in einer Kleingruppe erarbeiten und am Ende des Studienjahres präsentieren.

Vorlesungen und Kolloquien finden an Donnerstagen jeweils von 9.30-13.00 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist nur für den gesamten Studiengang und nicht für einzelne Vorlesungen möglich. Der nächste Studiengang startet im Herbstsemester 2023.

Keine Internetanmeldung möglich Erinnern für die Zukunft? Historische Perspektiven und aktuelle Herausforderunge (E18451)

Do. 09.03.2023 09:30 - 13:00 Uhr
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

Bis in die späten 1970er Jahre war die Aufarbeitung des NS-Regimes jenseits der großen Kriegsverbrecherprozesse kein Thema in der deutschen Öffentlichkeit (oder im Schulunterricht). Heute ist sie in vielen Medien, Kommunen und Schulen so präsent, dass einige Stimmen bereits vor einer ritualisierten Inhaltsleere der Erinnerung warnen. Die Vorlesung beschreibt die Geschichte von Aufarbeitung und Gedenken in den letzten Jahrzehnten. Aktuelle Beispiele aus großen Gedenkstätten und der Region illustrieren, welche Probleme die teilweise wahrgenommene „Übersättigung“ in Medien und Gesellschaft oder das Versterben der letzten Zeitzeug*innen bedeuten – und wie eine zeitgemäße Erinnerungskultur diese Herausforderungen bewältigen kann.

Plätze frei Infoveranstaltung des Abendschulzentrums (E18615)

Di. 02.05.2023 19:00 - 21:00 Uhr
Dozenten: Dr. Winfried Schulte, Hans-Ulrich Wildeboer

Hauptschulabschluss, Fachoberschulreife, Fachhochschulreife und das Abitur, das alles bietet das Abendschulzentrum Gütersloh, das seit Februar 2007 in Gütersloh entsprechende Lehrgänge in den Räumen des städtischen Gymnasiums, Schulstraße 18, anbietet. In diesen Informationsveranstaltungen geben Verantwortliche der Abendrealschule und des Abendgymnasiums Auskünfte über die Eingangsvoraussetzungen, die angebotenen Abschlüsse sowie das Lernumfeld und gehen auf individuelle Fragen ein.
Sie erreichen das Abendschulzentrum montags und mittwochs zwischen 16.30 und 18.00 Uhr unter der Rufnummer 0 52 41-505 290 59. Die beiden Zweige finden sich im Internet unter den Adressen www.abendrealschule-bielefeld.de und www.abendgymnasium-bielefeld.de/76.

Plätze frei Zur Gartenplanung mit den Augen stehlen (E19002)

Mi. 24.05.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Heidi Lorey

Der Botanische Garten zeigt viele Stauden, Bäume und Sträucher, die auch für unsere Hausgärten interessant sind. Hier erkennt man ihre Größe, Blatt- und Blütenschmuck. Man sieht, wie groß ein ausgewachsener Strauch werden kann, der in der Baumschule noch ganz klein war. Auf Tafeln stehen die Namen der Pflanzen, die wichtig sind, wenn man sie in der Gärtnerei kaufen möchte. Bei einem ca. anderthalbstündigen Rundgang schauen wir in die Rabatten, sehen uns die Raumwirkung von Hecken an und finden Anregungen für die eigene Gartengestaltung.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.



Seite 1 von 8