vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "besuch" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 9

Kurs abgeschlossen Von der ehemaligen Synagoge zum neuen jüdischen Friedhof (E11573)

So. 29.01.2023 14:00 - 16:00 Uhr
Dozent: Norbert Ellermann

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938, in der sogenannten Reichspogromnacht, wurde auch die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Gütersloh durch Brandstiftung zerstört. Ausgehend von dem dortigen Synagogen-Gedenkstein führt die Exkursion zum 1866 angelegten neuen jüdischen Friedhof, der von den Nationalsozialisten nicht zerstört wurde und sich heute inmitten einer Wohngegend befindet. Auf dem öffentlich nicht zugänglichen Friedhof besteht die Möglichkeit, Näheres über jüdische Friedhofskultur zu erfahren. Beim Besuch des Friedhofs werden auch nichtjüdische Männer gebeten, aus Respekt vor den Toten eine Kopfbedeckung zu tragen.

Anmeldung möglich Von der Heilanstalt zum neuro-psychiatrischen Zentrum. Rundgang über das Gelände (E11576)

So. 04.06.2023 14:00 - 16:15 Uhr in LWL-Klinikgelände, Treffpunkt Schranke hinter Haus 1
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

Seit etwas mehr als 100 Jahren hat Gütersloh eine psychiatrische Klinik. Bei ihrer Eröffnung kurz nach dem Ersten Weltkrieg brach die „Provinzial-Heilanstalt“ bewusst mit den großen Verwahranstalten des 19. Jahrhunderts: statt Wegsperren und Zwangsjacken setzte das Konzept des Gründungsdirektors Hermann Simon auf Arbeitstherapie und ein geregeltes soziales Leben. Statt großflächiger Kasernenbauten wurden die Behandelten in pavillonähnlichen Häusern inmitten eines großzügigen Parks untergebracht. Der Park ist heute noch erhalten und ein Gang über das Geländen ist gleichzeitig eine Spurensuche nach den inhaltlichen, organisatorischen und baulichen Entwicklungen, die die Gütersloher Psychiatrie im Laufe ihrer hundertjährigen Geschichte geprägt haben. An das dunkelste Kapitel – die Verschleppung von über 1.000 Patient*innen in Tötungsanstalten während der NS-Zeit – erinnert seit 2014 eine Gedenkstätte in der klinikeigenen Kreuzkirche, deren Besuch ebenfalls Bestandteil der Führung ist.
Anmeldeschluss: Freitag, 3. 06., 11:00 Uhr

Plätze frei Zu Besuch bei Prof. Dr. Andrea Kaimann (E12208)

Mi. 29.03.2023 15:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Andrea Kaimann

Andrea Kaimann vertritt seit 2012 ingenieurwissenschaftliche Grundlagen sowie das Lehrgebiet Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften an der FH Bielefeld. Sie ist Prüfungsausschussvorsitzende für alle Bachelorstudiengänge am Campus Gütersloh. In ihrem Amt als Prodekanin möchte sie den Campus Gütersloh weiter stärken und zukunftsfähig gestalten. Zuvor war sie unter anderem bei der pro Wirtschaft GT GmbH sowie bei der Benteler Automobiltechnik GmbH beschäftigt. Studiert hat sie an der Universität Paderborn, zunächst in den Wirtschaftswissenschaften, dann im Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Fertigungstechnik. Ihre Dissertation schrieb sie zum Thema "Verkürzung der Prozesszeiten durch Aushärtung von Klebeverbindungen mittels induktiver Erwärmung".
Andrea Kaimann berichtet über die aktuelle Situation am Campus GT, Herausforderungen und Chancen aus der Pandemie im Hochschulkontext und wirft einen Blick auf die künftigen Entwicklungen am Campus Gütersloh.
In einem Laborrundgang wird ein Einblick beispielsweise in die "Internet-of-Things-Factory" (IoT-Factory) gewährt, in der Wissenschaftler*innen sowie Studierende an einer modular aufgebauten, vollautomatisierten Produktionsanlage forschen und lernen. Auch die Besichtigung des Schüler*innenlabors experiMINT diGiTal, dessen Schwerpunkt die Digitalisierung in Ingenieurberufen ist, steht auf der Agenda.

Plätze frei Ein Besuch der Bio-Imkerei von Daphne Seehaus (E12210)

Sa. 17.06.2023 14:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Daphne Seehaus

Die 43-jährige Daphne Seehaus initiierte neben ihrem Vollzeitberuf die Marktschwärmerei in Gütersloh - ein Einkaufsportal für regionale Lebensmittel, aber zugleich auch ein lokaler Markt, bei dem die Erzeuger persönlich anwesend sind. Das brachte einen Stein ins Rollen. Durch die positive Resonanz ergaben sich viele neue Möglichkeiten, das Thema Nachhaltigkeit in die Aufmerksamkeit der Gütersloher Bürger*innen zu bringen. So entstanden mit der Zeit immer neue Aktivitätenfelder.
Daphne Seehaus lebt seit zwei Jahren autofrei, fährt überwiegend mit dem Fahrrad, auch um Schokolade in Amsterdam abzuholen (Schokofahrt), engagiert sich als Müllpatin bei der Stadt Gütersloh, kauft verpackungsarm ein und hat eine weitere große Leidenschaft: Die Bienen. Seit 5 Jahren betreut sie mehrere Bienenvölker in einer Bio-Imkerei.
Bei einem Besuch der Bienenstöcke auf dem Gärtnerhof Vier Jahreszeiten haben Sie die Möglichkeit einen Blick in ein Bienenvolk zu werfen, mehr zur Bio-Imkerei zu erfahren und sich den Demeter-Gärtnerhof näher anzuschauen. Daphne Seehaus freut sich auf einen offenen Austausch mit Ihnen.
Ergänzt wird der Besuch durch Tipps zum insektenfreundlichen Garten von Gisela Kuhlmann, Umweltberatung der Stadt Gütersloh. Da der Termin draußen stattfindet, kann es eine schlechtwetterbedingte Verschiebung geben.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Keine Internetanmeldung möglich Museumsarchitektur der Moderne (E18465)

Do. 27.04.2023 09:30 - 13:00 Uhr
Dozent: Dr. Frank Duwe

Die Geschichte von Museen hat bereits einen längeren Verlauf hinter sich. Im engeren Sinn eine Errungenschaft der bürgerlichen Gesellschaft, gab es schon vorher Ansätze mit den Privatsammlungen höfischer Repräsentanten, die allerdings nicht für die breite Öffentlichkeit zugänglich waren („Wunderkammern“). Das moderne Kunstsammeln entstand erst in der Frührenaissance. Im 19. Jahrhundert wurden Museumsbesuche dann öffentlich möglich und mit der Forderung nach ästhetisch-künstlerischer Bildung verknüpft. In der historistischen Architektur dieser Zeit sah man in den Museumsbauten meistens „Musentempel“, die den erhabenen Rahmen für ernste Erbauung und Charakterschulung der Besuchenden abgeben sollten. Erst mit den bahnbrechenden Erneuerungen der Moderne, die sich einerseits die „Entrümpelung“ des Formenvokabulars, andererseits die „Entstaubung“ und Neudefinition des Museumsbetriebes zum Ziel setzten, konnte sich die Institution „Museum“ aus dem Korsett der Konventionen befreien.
Heute werden Museen als Begegnungs- und Kommunikationsräume gesehen, die ihre Grenzen weit in die Gesellschaft hinein öffnen und möglichst viele unterschiedliche soziale Gruppierungen erreichen sollen. Das architektonische Design spiegelt dies in großer Formenvielfalt wider. Häufig sind die Museumsbauten Räume, die sich an plastischen oder funktionalen Gesichtspunkten ausrichten und eigene Akzente setzen. Die Ausstellungsereignisse in der musealen Präsentation werden in einem Dialog mit der Architektur eindrücklich kommentiert.

Plätze frei Führung durch den Stadtpark (E19000)

Fr. 12.05.2023 17:00 - 18:30 Uhr
Dozentin: Daniela Toman

Der Stadtpark und der Botanische Garten sind für viele Gütersloher*innen Ausflugsziel Nummer eins. Sie dienen der Naherholung in der Mittagspause, sind Orte für Sonntagsspaziergänge, Kulisse für Brautpaare und deren optimale Hochzeitsfotos oder zur sportlichen Betätigung als Walkingstrecke. Der Stadtpark ist als eine der schönsten Anlagen der Region im Rahmen des Projektes Garten-Landschaft-OWL ausgewählt worden und mehrfach ausgezeichnet. Gut 170.000 Menschen besuchen ihn im Jahr und genießen die Vielfalt der Natur. Im Jahr 2000 wurden der Stadtpark und der Botanische Garten als schützenswertes Gesamtwerk in die Denkmalliste der Stadt aufgenommen.
Lassen Sie sich in die Geschichte des Stadtparks und des Botanischen Gartens entführen. Kommen Sie mit auf einen ca. 1,5-stündigen Rundgang und erleben Sie die einzelnen Stationen mit vielen wissenswerten Informationen.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung möglich Die deutsche Nordseeküste zwischen Elbe und Dänemark (E20109)

Mi. 01.03.2023 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Wilhelm Döhrmann

Der Westen Schleswig-Holsteins mit den Kreisen Dithmarschen und Nordfriesland ist durch Meer und Eis geprägt. Sturmfluten haben die Küste dauernd verändert. Föhr und Sylt sind z.B. erst seit 400 Jahren Inseln. Durch Landgewinnungsmaßnahmen hat der Mensch Teile des Festlandes wieder zurückgewonnen und durch Deiche gesichert. Die Reise startet in Dithmarschen. Hier werden jährlich 80 Millionen Kohlköpfe geerntet. Bedeutendes Ferienziel an der Küste ist Büsum, früher Zentrum der Krabbenfischerei, heute beliebter Badeort.
Über St. Peter Ording und Friedrichstadt geht es nach Husum, Geburtsort von Theodor Storm, und dann weiter in den Norden von Nordfriesland. Dort sind Entstehung, Entwicklung und Wandel der Küste thematischer Schwerpunkt. Dabei stehen neben Wattwanderungen von Hallig zu Hallig auch Besuche der Inseln und des Nolde-Museums im Mittelpunkt. Den Abschluss bildet ein Ausflug nach Helgoland.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung möglich Englandreise - Highlights zwischen Kent und Cornwall (E20110)

Mi. 08.03.2023 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Karl-Wilhelm Specht

Von Küste zu Küste führt diese Bilderreise, bei der viele Besonderheiten der englischen Natur und Kultur aufgespürt werden. In den östlichen Grafschaften Kent und East Sussex führen unsere Erkundungen zu prächtigen Gartenanlagen wie Great Dixter, Nyman`s und Bateman`s, wo Rudyard Kipling lebte. Wir schauen uns in Charles Darwins Anwesen Down House um und bummeln durch das beschauliche Seebad Whitstable. Aus der britischen Hauptstadt London erscheinen nicht nur bekannte Sehenswürdigkeiten im Bild, sondern auch versteckte Besonderheiten, z. B. Little Venice, der hinduistische Neasden-Tempel und die Seilbahn über die Themse. Ein besonderer Höhepunkt ist der Besuch von Stratford-upon-Avon, dem Geburtsort von William Shakespeare, und seinen historischen Attraktionen einschließlich der alljährlichen Geburtstagsparade sowie die königlichen Schlösser Windsor, Hampton Court und Blenheim Palace. Von der schönen Universitätsstadt Oxford geht es in die Cotswolds mit ihren malerischen Dörfern und nach Bath, wo wir der Jane Austen Promenade, einer bunten Regency-Parade, beiwohnen. Auch in Winchester und Umgebung entdecken wir Bezugspunkte zu der großen englischen Schriftstellerin, bevor wir dem skurrilen Treiben der Grand Dorset Steam Fair zuschauen. Landschaftliche Highlights sind die großartigen Felsabbrüche der Jurassic Coast, das einsame Dartmoor in Devon und die wilde Atlantikküste in der westlichsten Grafschaft Cornwall. Mit der Bristol Balloon Fiesta und dem Feuerwerk-Wettbewerb in Plymouth geht der Besuch mit vielen wenig bekannten Zielen zu Ende.

Keine Internetanmeldung möglich Gemeinsam Kunst und Kultur erleben (E21100)

Mi. 28.09.2022 (10:00 - 15:15 Uhr) - Mi. 26.04.2023
Dozentin: Angelika Kirchhoff

Suchen Sie persönliche Erfahrungen mit Kreativität, Kunst und kulturellen Themen? Möchten Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten Ausstellungen, Museen, Theater, Literaturveranstaltungen, Opern, Künstler*innen und Kunstschaffende besuchen und erleben?
Wer zusammen mit anderen Kultur genießt und sich in diesem Bereich engagiert, betreibt aktiv Kulturarbeit, entwickelt und hält über dieses Engagement soziale Kontakte. Allerdings: Kultur zu erleben und zu organisieren will gelernt sein.
Dieser Kurs erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 12 Monaten. Er umfasst 6 praxisorientierte Seminarveranstaltungen (ganztägig), in denen unterschiedliche Kulturbereiche (Theater, Fotografie, Malerei, Musik, Literatur, Schauspiel, Klassische Musik) vorgestellt und erlebt werden, sowie 6 Tage, die in der Form einer Arbeitsgemeinschaft von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter Anleitung selbst vorbereitet und durchgeführt werden. Geplant werden können zum Beispiel gemeinsame Besuche von regionalen Ausstellungen oder Aufführungen, eigene Workshops oder Präsentationen.
Die Seminarveranstaltungen sehen unter anderem folgende Themen vor:
Klassische Gesangskunst: An diesem Seminartag werden Aufbau und die Funktionsweise der menschlichen Stimme sowie grundlegende Elemente, geschichtlicher Hintergrund und aktuelle Entwicklungen des klassischen Gesangs vermittelt. Hörbeispiele und praktische Demonstrationen laden dazu ein, aktiv mitzumachen. Die Teilnehmer*innen können unter fachkundiger Anleitung selbst einmal verschiedene Gesangstechniken ausprobieren und ihre Stimme besser kennenlernen.
Städteplanung: „Stadtplanung geht uns alle an" ist eine Haltung, die schon seit vielen Jahren die Diskussion bestimmt. Und sie gilt nach wie vor. Eher unbemerkt bestimmt Stadtplanung einen großen Teil unseres Lebens: Wo entstehen neue Baugebiete? Wie sieht eine neue Mobilität aus? Und wie passen Stadtplanung und Nachhaltigkeit zusammen? Dies sind Fragen, die die Zukunft betreffen und ihre Antworten bestimmen unser Leben. Aber auch: Wie macht man Stadtplanung und wie können Bürgerinnen und Bürger sie mitbestimmen?
Das Stadtarchiv Gütersloh: Archive sind alles andere als langweilig! Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit des Stadtarchivs Gütersloh und einer Führung durch die Magazine steht an diesem Seminartag die Beschäftigung mit der Geschichte des jüdischen Lebens in Gütersloh auf dem Programm. Wo und wie haben Jüdinnen und Juden in Gütersloh gelebt? Was passierte in der Zeit des Nationalsozialismus? Wo gibt es heute noch Spuren jüdischen Lebens in der Stadt? Zur Beantwortung dieser Fragen werden die Quellen des Stadtarchivs herangezogen. Ziel ist die gemeinsame Konzeption einer Stadtführung zum Thema „Jüdische Spuren in Gütersloh“.
Verschwörungstheorien: Verschwörungstheorien erklären scheinbar geheimnisentlarvend Ereignisse und Entwicklungen, die vorwurfsweise meist von einer kleinen Gruppe von Menschen zum eigenen Vorteil und zum Nachteil anderer Menschen begangen wurden oder begangen werden. Doch was sind Verschwörungstheorien? Wie entstehen sie, wie funktionieren sie, wer setzt sie in die Welt und wer profitiert auf Kosten anderer davon? In der reich illustrierten Veranstaltung soll diesen Dingen anhand zahlreicher Beispiele aus mehreren Jahrhunderten bis in die Gegenwart auf den Grund gegangen werden, damit ihnen nicht auf den Leim gegangen wird!

Anmeldung möglich Progressive Muskelentspannung - Hybrid-Format - vhs@home (E32755)

Di. 07.02.2023 (18:00 - 19:00 Uhr) - Di. 07.03.2023
Dozentin: Stefanie Tuxhorn

Die Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson ist eine leicht erlernbare Methode, die seit Jahrzehnten erfolgreich zur Entspannung angewendet wird. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass durch starkes Anspannen und plötzliches Entspannen von Muskelgruppen eine tiefe körperliche Entspannung erzielt werden kann.
Unter Anleitung lernen Sie, einzelne Muskelgruppen in einer bestimmten Reihenfolge zuerst verstärkt anzuspannen, sie dadurch intensiv zu spüren und anschließend gezielt wieder zu entspannen. Durch regelmäßiges Üben können Sie körperliche und seelische Anspannungen lösen, Ihr Wohlbefinden verbessern und in Stresssituationen gelassener reagieren.
Auch bei bestimmten Krankheitsbildern und Beschwerden wie zum Beispiel Schlafstörungen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, nervösen Magen- und Darmbeschwerden, Bluthochdruck und Verspannungen im Schulter-/Nacken- oder Lendenbereich kann sich regelmäßiges Üben positiv auswirken. Sie lernen an diesen Abenden die Langform der Progressiven Muskelentspannung sowie eine Kurzform kennen, die Sie effektiv in Ihrem Alltag nutzen können.

Die Kursleiterin Stefanie Tuxhorn ist Seminarleitung für Progressive Muskelentspannung.

Gruppengröße: 8 - 12 Teilnehmende

Bitte beachten Sie:
-Es stehen keine Umkleidekabinen zur Verfügung.

Dieser Kurs wird als Hybrid-Kurs angeboten. Sie können somit wählen, ob Sie den Kurs in Präsenz vor Ort besuchen oder aber online an den Kursterminen teilnehmen wollen. Bei diesem Hybrid-Angebot können Sie dies für jede einzelne Kursstunde entscheiden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Mail-Adresse an, damit wir Ihnen den Zugangslink zur Veranstaltung zusenden können. Die Veranstaltung wir über ZOOM gestreamt. Bei der Live-Übertragung aus dem Veranstaltungsraum ist nur die Kursleiterin sichtbar.



Seite 1 von 9