vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "gleich" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 10

Plätze frei Populismus und der Wille des Volkes: Waffe oder Werkzeug? (E10015)

Di. 28.02.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozent: Mike Karst

Wo eine Situation unübersichtlich wird, braucht es Vereinfachungen. Der Anstieg von Populismus ist daher kein Zufall.
Krisen und Veränderungen provozieren Unsicherheit, Ängste und Ablehnung. Einfache Lösungen und klare Feindbilder versprechen da Abhilfe und geben Handlungsfähigkeit. Populismus kann daher ein Werkzeug sein um in großen Gesellschaften Mehrheiten für Veränderungen zu schaffen. Gleichzeitig ist Populismus eine leere und ablehnende Ideologie. Sie kann schnell mit anderen Inhalten gefüllt und gefährlich werden. Um einzuordnen, warum wir es gerade jetzt mit Populismus zu tun haben, und wie man sinnvoll damit umgehen kann, wirft dieser Beitrag einen Blick auf die Ursachen des Populismus. Welche Lösungen bietet Populismus, welchen Zweck erfüllt er und wo könnte die Reise hingehen? Was können politische, wirtschaftliche und digitale Veränderungen zur Erklärung beitragen?
Mike Karst ist Unternehmer, Medienwissenschaftler und Speaker. Er beschäftigt sich mit den Herausforderungen des digitalen Wandels.

Anmeldung möglich Blücher, Volkening und der Taufengel - Auf den Spuren der preußischen Geschichte (E11575)

So. 16.04.2023 15:00 - 16:30 Uhr
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

1815 wurde Gütersloh als Teil der Provinz Westfalen preußisch. Ein Wendepunkt, der sich für die Stadtgeschichte als glücklich herausstellen sollte. Zumindest wurde die Entwicklung vom beschaulichen Kirchdorf zur florierenden Stadt mit Bahnanschluss und Gymnasium durch diese Zugehörigkeit deutlich befördert. Vor dem Hintergrund verwundert es nicht, dass das Gütersloher Bürgertum überwiegend große Sympathien für die Hohenzollernherrschaft hegte. Die Stadtführung führt zu verschwundenen und noch sichtbaren Andenken an die Gütersloher "Preußenzeit", erläutert die engen Beziehungen der Dalkestadt zu gleich zwei gekrönten Häuptern und mutmaßt, dass selbst der Ruf Güterslohs als "evangelisches Nazareth" ohne die preußische Monarchie nicht begründet worden wäre.

Anmeldeschluss: Freitag, 13.04., 11:00 Uhr

Anmeldung möglich Von der Heilanstalt zum neuro-psychiatrischen Zentrum. Rundgang über das Gelände (E11576)

So. 04.06.2023 14:00 - 16:15 Uhr in LWL-Klinikgelände, Treffpunkt Schranke hinter Haus 1
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

Seit etwas mehr als 100 Jahren hat Gütersloh eine psychiatrische Klinik. Bei ihrer Eröffnung kurz nach dem Ersten Weltkrieg brach die „Provinzial-Heilanstalt“ bewusst mit den großen Verwahranstalten des 19. Jahrhunderts: statt Wegsperren und Zwangsjacken setzte das Konzept des Gründungsdirektors Hermann Simon auf Arbeitstherapie und ein geregeltes soziales Leben. Statt großflächiger Kasernenbauten wurden die Behandelten in pavillonähnlichen Häusern inmitten eines großzügigen Parks untergebracht. Der Park ist heute noch erhalten und ein Gang über das Geländen ist gleichzeitig eine Spurensuche nach den inhaltlichen, organisatorischen und baulichen Entwicklungen, die die Gütersloher Psychiatrie im Laufe ihrer hundertjährigen Geschichte geprägt haben. An das dunkelste Kapitel – die Verschleppung von über 1.000 Patient*innen in Tötungsanstalten während der NS-Zeit – erinnert seit 2014 eine Gedenkstätte in der klinikeigenen Kreuzkirche, deren Besuch ebenfalls Bestandteil der Führung ist.
Anmeldeschluss: Freitag, 3. 06., 11:00 Uhr

Plätze frei Zu Besuch bei Prof. Dr. Andrea Kaimann (E12208)

Mi. 29.03.2023 15:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Andrea Kaimann

Andrea Kaimann vertritt seit 2012 ingenieurwissenschaftliche Grundlagen sowie das Lehrgebiet Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften an der FH Bielefeld. Sie ist Prüfungsausschussvorsitzende für alle Bachelorstudiengänge am Campus Gütersloh. In ihrem Amt als Prodekanin möchte sie den Campus Gütersloh weiter stärken und zukunftsfähig gestalten. Zuvor war sie unter anderem bei der pro Wirtschaft GT GmbH sowie bei der Benteler Automobiltechnik GmbH beschäftigt. Studiert hat sie an der Universität Paderborn, zunächst in den Wirtschaftswissenschaften, dann im Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Fertigungstechnik. Ihre Dissertation schrieb sie zum Thema "Verkürzung der Prozesszeiten durch Aushärtung von Klebeverbindungen mittels induktiver Erwärmung".
Andrea Kaimann berichtet über die aktuelle Situation am Campus GT, Herausforderungen und Chancen aus der Pandemie im Hochschulkontext und wirft einen Blick auf die künftigen Entwicklungen am Campus Gütersloh.
In einem Laborrundgang wird ein Einblick beispielsweise in die "Internet-of-Things-Factory" (IoT-Factory) gewährt, in der Wissenschaftler*innen sowie Studierende an einer modular aufgebauten, vollautomatisierten Produktionsanlage forschen und lernen. Auch die Besichtigung des Schüler*innenlabors experiMINT diGiTal, dessen Schwerpunkt die Digitalisierung in Ingenieurberufen ist, steht auf der Agenda.

Plätze frei Ein Besuch der Bio-Imkerei von Daphne Seehaus (E12210)

Sa. 17.06.2023 14:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Daphne Seehaus

Die 43-jährige Daphne Seehaus initiierte neben ihrem Vollzeitberuf die Marktschwärmerei in Gütersloh - ein Einkaufsportal für regionale Lebensmittel, aber zugleich auch ein lokaler Markt, bei dem die Erzeuger persönlich anwesend sind. Das brachte einen Stein ins Rollen. Durch die positive Resonanz ergaben sich viele neue Möglichkeiten, das Thema Nachhaltigkeit in die Aufmerksamkeit der Gütersloher Bürger*innen zu bringen. So entstanden mit der Zeit immer neue Aktivitätenfelder.
Daphne Seehaus lebt seit zwei Jahren autofrei, fährt überwiegend mit dem Fahrrad, auch um Schokolade in Amsterdam abzuholen (Schokofahrt), engagiert sich als Müllpatin bei der Stadt Gütersloh, kauft verpackungsarm ein und hat eine weitere große Leidenschaft: Die Bienen. Seit 5 Jahren betreut sie mehrere Bienenvölker in einer Bio-Imkerei.
Bei einem Besuch der Bienenstöcke auf dem Gärtnerhof Vier Jahreszeiten haben Sie die Möglichkeit einen Blick in ein Bienenvolk zu werfen, mehr zur Bio-Imkerei zu erfahren und sich den Demeter-Gärtnerhof näher anzuschauen. Daphne Seehaus freut sich auf einen offenen Austausch mit Ihnen.
Ergänzt wird der Besuch durch Tipps zum insektenfreundlichen Garten von Gisela Kuhlmann, Umweltberatung der Stadt Gütersloh. Da der Termin draußen stattfindet, kann es eine schlechtwetterbedingte Verschiebung geben.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Plätze frei Kommunalpolitisches Speeddating für Frauen (E12240)

Di. 28.03.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Mariella Gronenthal

Warum engagieren sich Frauen in der Kommunalpolitik? Welche Ziele und Anliegen sind ihnen besonders wichtig? Was bedeutet ein kommunalpolitisches Ehrenamt konkret für Aufgaben, und wie vereinbaren diese Frauen Beruf, Familie, Privatleben und Kommunalpolitik?
Ratsfrauen der verschiedenen Fraktionen im Rat der Stadt Gütersloh wollen darauf eine Antwort geben - und auf alle weiteren Fragen von interessierten Frauen. Zu einem Speeddating der besonderen Art laden die Frauenorganisationen der Parteien, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und die Volkshochschule deshalb ein. Politisch interessierte Bürgerinnen können Gütersloher Kommunalpolitikerinnen treffen, Fragen stellen und mit ihnen diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von der pädagogischen Leitung der politischen Bildung an der VHS, Dr. Mariella Gronenthal. Ziel der Veranstaltung ist es, miteinander ins Gespräch zu kommen und für kommunalpolitisches Engagement zu werben.

Plätze frei Schluss mit Kränkungen: Ab heute kränkt mich keiner mehr - vhs@home (E13595)

Di. 28.03.2023 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Nicole Gerigk

Schluss mit Kränkungen: Ab heute kränkt mich keiner mehr.
„Ich fühle mich verletzt, nicht respektiert, beleidigt, zurückgestoßen, angegriffen, nicht wertgeschätzt, bloßgestellt, abgelehnt, getroffen, aus dem Gleichgewicht gebracht, …“
Fühlen Sie sich auch manchmal so? Dann sind Sie hier richtig. Wie kommt es, dass wir uns gekränkt und emotional verletzt fühlen? Wie kann ich mich emotional schützen und mein Verhalten steuern? Hier bekommen Sie Strategien an die Hand, sich selbst zu schützen, wieder ins seelische Gleichgewicht zu kommen und alte Kränkungen endlich loszulassen.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich Botanischer Frühlingsspaziergang an der Dalke in Gütersloh (E19001)

Do. 25.05.2023 18:00 Uhr - 19:30 Uhr Uhr
Dozentin: Dr. Gunnar Waesch

Sie erfahren bei dieser Veranstaltung, welche Wildpflanzen im Mai in der Innenstadt vorkommen und können sich an ihrer Blütenpracht erfreuen. Gleichzeitig können Sie die einzigartige Abendstimmung im Frühling genießen!
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich!

Plätze frei Staudenpflanzungen - pflegeleicht und abwechslungsreich (E19160)

Di. 28.03.2023 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dipl. Ing.Tanja Minardo

Garten kann zu jeder Jahreszeit seine Besonderheiten haben und seinem Beobachter deutlich den Fluss der Jahreszeiten vor Augen führen. Gerade mit Stauden können neben dem Farbfeuerwerk des Sommers spannende Farb- und Gestaltungsakzente im Frühjahr und Herbst gesetzt werden. Gleichzeitig bereichern Stauden unseren Garten ökologisch ungemein und entsprechen unserer Sehnsucht nach Natur im eigenen Garten. In diesem Vortrag werden Ihnen verschiedene wertvolle Stauden vorgestellt, Anregungen zur Pflanzkomposition und effektive Tipps zur einfachen Pflege gegeben.
Als Gartenbuchautorin und Gartenarchitektin, die begeistert mit Stauden auch große Flächen gestaltet, wird ihnen die Kursleitung sowohl die Theorie vermitteln, wie auch Tipps aus der Praxis geben.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Keine Internetanmeldung möglich Gemeinsam Kunst und Kultur erleben (E21100)

Mi. 28.09.2022 (10:00 - 15:15 Uhr) - Mi. 26.04.2023
Dozentin: Angelika Kirchhoff

Suchen Sie persönliche Erfahrungen mit Kreativität, Kunst und kulturellen Themen? Möchten Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten Ausstellungen, Museen, Theater, Literaturveranstaltungen, Opern, Künstler*innen und Kunstschaffende besuchen und erleben?
Wer zusammen mit anderen Kultur genießt und sich in diesem Bereich engagiert, betreibt aktiv Kulturarbeit, entwickelt und hält über dieses Engagement soziale Kontakte. Allerdings: Kultur zu erleben und zu organisieren will gelernt sein.
Dieser Kurs erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 12 Monaten. Er umfasst 6 praxisorientierte Seminarveranstaltungen (ganztägig), in denen unterschiedliche Kulturbereiche (Theater, Fotografie, Malerei, Musik, Literatur, Schauspiel, Klassische Musik) vorgestellt und erlebt werden, sowie 6 Tage, die in der Form einer Arbeitsgemeinschaft von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter Anleitung selbst vorbereitet und durchgeführt werden. Geplant werden können zum Beispiel gemeinsame Besuche von regionalen Ausstellungen oder Aufführungen, eigene Workshops oder Präsentationen.
Die Seminarveranstaltungen sehen unter anderem folgende Themen vor:
Klassische Gesangskunst: An diesem Seminartag werden Aufbau und die Funktionsweise der menschlichen Stimme sowie grundlegende Elemente, geschichtlicher Hintergrund und aktuelle Entwicklungen des klassischen Gesangs vermittelt. Hörbeispiele und praktische Demonstrationen laden dazu ein, aktiv mitzumachen. Die Teilnehmer*innen können unter fachkundiger Anleitung selbst einmal verschiedene Gesangstechniken ausprobieren und ihre Stimme besser kennenlernen.
Städteplanung: „Stadtplanung geht uns alle an" ist eine Haltung, die schon seit vielen Jahren die Diskussion bestimmt. Und sie gilt nach wie vor. Eher unbemerkt bestimmt Stadtplanung einen großen Teil unseres Lebens: Wo entstehen neue Baugebiete? Wie sieht eine neue Mobilität aus? Und wie passen Stadtplanung und Nachhaltigkeit zusammen? Dies sind Fragen, die die Zukunft betreffen und ihre Antworten bestimmen unser Leben. Aber auch: Wie macht man Stadtplanung und wie können Bürgerinnen und Bürger sie mitbestimmen?
Das Stadtarchiv Gütersloh: Archive sind alles andere als langweilig! Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit des Stadtarchivs Gütersloh und einer Führung durch die Magazine steht an diesem Seminartag die Beschäftigung mit der Geschichte des jüdischen Lebens in Gütersloh auf dem Programm. Wo und wie haben Jüdinnen und Juden in Gütersloh gelebt? Was passierte in der Zeit des Nationalsozialismus? Wo gibt es heute noch Spuren jüdischen Lebens in der Stadt? Zur Beantwortung dieser Fragen werden die Quellen des Stadtarchivs herangezogen. Ziel ist die gemeinsame Konzeption einer Stadtführung zum Thema „Jüdische Spuren in Gütersloh“.
Verschwörungstheorien: Verschwörungstheorien erklären scheinbar geheimnisentlarvend Ereignisse und Entwicklungen, die vorwurfsweise meist von einer kleinen Gruppe von Menschen zum eigenen Vorteil und zum Nachteil anderer Menschen begangen wurden oder begangen werden. Doch was sind Verschwörungstheorien? Wie entstehen sie, wie funktionieren sie, wer setzt sie in die Welt und wer profitiert auf Kosten anderer davon? In der reich illustrierten Veranstaltung soll diesen Dingen anhand zahlreicher Beispiele aus mehreren Jahrhunderten bis in die Gegenwart auf den Grund gegangen werden, damit ihnen nicht auf den Leim gegangen wird!



Seite 1 von 10