vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "jahren" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 11

Kurs abgeschlossen Vhs.web-Vortrag: Die asiatischen Supermächte Indien und China und ihr Kampf (E10126)

Mi. 18.01.2023 19:00 - 20:00 Uhr
Dozent: Dr. Michael Arndt

Dr. Arndt Michael, ass.iur. ist Indienexperte; Lehrbeauftragter an der Universität Freiburg; Programmkoordinator des Colloquium politicum & FRIAS Freiburger Horizonte
Indien und China haben sich in den letzten Jahren zu US-amerikanischen Rivalen im Kampf um internationalen Einfluss entwickelt. Für manche Beobachter sind beide Staaten bereits auf dem Weg globale Supermächte zu werden, die insbesondere versuchen, ihre politische und wirtschaftliche Macht in Asien auf Kosten anderer Staaten zu vergrößern. China und Indien sind bereits Nuklearmächte und schrecken auch vor (konventioneller) militärischer Konfrontation nicht zurück. Und beide Staaten investieren aktuell in große Infrastrukturprojekte in ihren Nachbarregionen. Der Vortrag möchte einen Überblick über zentrale außenpolitische Ziele und Instrumente Indiens und Chinas geben und insbesondere auf die Entwicklungen in den Regionen Kaschmir, Himalaya, dem südchinesischen Meer sowie der „Neuen Seidenstraße“ eingehen. Der Webvortrag richtet sich sowohl an interessierte Indien- und China-Laien als auch regionale Expertinnen und Experten.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich Erben und Vererben (E10504)

Di. 07.03.2023 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Peter Wolke

Etwa zwei Drittel aller Menschen in Deutschland besitzen kein Testament. Wenn überhaupt, werden privatschriftliche Testamente hinterlassen, die oft fehlerhaft sind. Anhand von praktischen Fällen wird auf die Tücken des Erbrechts aufmerksam gemacht und erläutert, welche Unterschiede zwischen der gesetzlichen und der gewillkürten Erbfolge bestehen. Hier zeigt sich, dass das Abfassen eines Testamentes auch schon in jungen Jahren ratsam ist. Im Vortrag wird auch auf die zum 01.01.2010 beschlossenen Änderungen des Erbrechts für pflegende Angehörige und beim Pflichtteilsrecht sowie auf das aktuelle Erbschaftssteuerrecht eingegangen.
Besonders erläutert werden auch die noch zu wenig bekannten Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und die vom Bundestag neu beschlossenen Regelungen zur Patientenverfügung.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Tageskasse zu entrichten.

Plätze frei Erben und Vererben (E10506)

Mi. 15.03.2023 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Peter Wolke

Etwa zwei Drittel aller Menschen in Deutschland besitzen kein Testament. Wenn überhaupt, werden privatschriftliche Testamente hinterlassen, die oft fehlerhaft sind. Anhand von praktischen Fällen wird auf die Tücken des Erbrechts aufmerksam gemacht und aufgezeigt, welche Unterschiede zwischen der gesetzlichen und der gewillkürten Erbfolge bestehen. Hier ergibt sich, dass das Abfassen eines Testamentes auch schon in jungen Jahren ratsam ist. Im Vortrag wird auch auf die zum 01.01.2010 beschlossenen Änderungen des Erbrechts für pflegende Angehörige und beim Pflichtteilsrecht sowie auf das aktuelle Erbschaftssteuerrecht eingegangen.
Besonders erläutert werden auch die noch zu wenig bekannten Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und die vom Bundestag neu beschlossenen Regelungen zur Patientenverfügung.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.

Anmeldung möglich Von der Heilanstalt zum neuro-psychiatrischen Zentrum. Rundgang über das Gelände (E11576)

So. 04.06.2023 14:00 - 16:15 Uhr in LWL-Klinikgelände, Treffpunkt Schranke hinter Haus 1
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

Seit etwas mehr als 100 Jahren hat Gütersloh eine psychiatrische Klinik. Bei ihrer Eröffnung kurz nach dem Ersten Weltkrieg brach die „Provinzial-Heilanstalt“ bewusst mit den großen Verwahranstalten des 19. Jahrhunderts: statt Wegsperren und Zwangsjacken setzte das Konzept des Gründungsdirektors Hermann Simon auf Arbeitstherapie und ein geregeltes soziales Leben. Statt großflächiger Kasernenbauten wurden die Behandelten in pavillonähnlichen Häusern inmitten eines großzügigen Parks untergebracht. Der Park ist heute noch erhalten und ein Gang über das Geländen ist gleichzeitig eine Spurensuche nach den inhaltlichen, organisatorischen und baulichen Entwicklungen, die die Gütersloher Psychiatrie im Laufe ihrer hundertjährigen Geschichte geprägt haben. An das dunkelste Kapitel – die Verschleppung von über 1.000 Patient*innen in Tötungsanstalten während der NS-Zeit – erinnert seit 2014 eine Gedenkstätte in der klinikeigenen Kreuzkirche, deren Besuch ebenfalls Bestandteil der Führung ist.
Anmeldeschluss: Freitag, 3. 06., 11:00 Uhr

Plätze frei Ein Besuch der Bio-Imkerei von Daphne Seehaus (E12210)

Sa. 17.06.2023 14:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Daphne Seehaus

Die 43-jährige Daphne Seehaus initiierte neben ihrem Vollzeitberuf die Marktschwärmerei in Gütersloh - ein Einkaufsportal für regionale Lebensmittel, aber zugleich auch ein lokaler Markt, bei dem die Erzeuger persönlich anwesend sind. Das brachte einen Stein ins Rollen. Durch die positive Resonanz ergaben sich viele neue Möglichkeiten, das Thema Nachhaltigkeit in die Aufmerksamkeit der Gütersloher Bürger*innen zu bringen. So entstanden mit der Zeit immer neue Aktivitätenfelder.
Daphne Seehaus lebt seit zwei Jahren autofrei, fährt überwiegend mit dem Fahrrad, auch um Schokolade in Amsterdam abzuholen (Schokofahrt), engagiert sich als Müllpatin bei der Stadt Gütersloh, kauft verpackungsarm ein und hat eine weitere große Leidenschaft: Die Bienen. Seit 5 Jahren betreut sie mehrere Bienenvölker in einer Bio-Imkerei.
Bei einem Besuch der Bienenstöcke auf dem Gärtnerhof Vier Jahreszeiten haben Sie die Möglichkeit einen Blick in ein Bienenvolk zu werfen, mehr zur Bio-Imkerei zu erfahren und sich den Demeter-Gärtnerhof näher anzuschauen. Daphne Seehaus freut sich auf einen offenen Austausch mit Ihnen.
Ergänzt wird der Besuch durch Tipps zum insektenfreundlichen Garten von Gisela Kuhlmann, Umweltberatung der Stadt Gütersloh. Da der Termin draußen stattfindet, kann es eine schlechtwetterbedingte Verschiebung geben.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Plätze frei Äußere und innere Landnahme: Rosa Luxemburg (E12220)

Di. 07.03.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozent: Paul Köhler

Das Konzept der „Landnahme“ ist ein Erklärungsansatz für die erstaunliche Fähigkeit marktwirtschaftlich organisierten Ökonomien sich immer wieder neu zu reproduzieren. Auf die „äußere Landnahme“ durch Kolonisierung und Imperialismus Ende des 19. Jahrhunderts folgte die „innere Landnahme“ beginnend mit der Kapitalisierung der Landwirtschaft. Seitdem sind immer wieder „neue Landnahmen“ zu beobachten.

Die „Dialektik von Innen und Außen“ wurde zuerst von Rosa Luxemburg (1871 - 1919) in ihrem Opus Magnum „Die Akkumulation des Kapitals“ (1913) untersucht. Bezugnehmend auf Luxemburgs Theorem von der „Notwendigkeit nicht-kapitalistischer Milieus“ hat der 70er-Jahre Feminismus („Bielefelder Schule“) die unbezahlte Hausarbeit, die überwiegend von Frauen geleistet wurde, als integralen Bestandteil unserer Produktionsweise thematisiert. Ohne „private“ Tätigkeiten wie Essen zubereiten, für Kleidung und angemessene Wohnverhältnisse zu sorgen, Fürsorge und Erziehung von Kindern, Pflege von Kranken und Gebrechlichen, kurz: Ohne Reproduktionsarbeit (incl. Beziehungsarbeit), ist die Herstellung von Waren überhaupt nicht möglich.

Inzwischen ist durch die massive Eingliederung von Frauen in die Arbeitsmärkte ein Teil der vormals mehrheitlich von ihnen gratis verrichteten Haus- und Sorgearbeit in die Lohnförmigkeit übergegangen. Eine neue Form der Landnahme: der Care-Sektor mit Niedriglohnstruktur.

Der Referent, Dipl.-Volkswirt Paul Köhler, ist seit vielen Jahren auch als Mentor für Wirtschaftswissenschaften an der FernUniversität Hagen tätig. In seinem Vortrag geht er den spannenden Entwicklungen der „äußeren und inneren Landnahme“ nach.

Plätze frei Schritt für Schritt den Wunschjob finden - vhs@home (E13576)

Sa. 25.02.2023 (09:00 - 12:30 Uhr) - So. 26.02.2023
Dozentin: Christiane Maschetzke

Ob nach diversen Jahren im Beruf, nach der Familienzeit oder gegen Ende eines Studiums: Immer wieder entsteht der Wunsch oder die Notwendigkeit zur beruflichen Veränderung. Viele Frauen stellen sich hierbei die Frage, welche Arbeit sie eigentlich gerne und mit Leichtigkeit ausüben würden und wie sie solch einen passenden Job finden könnten. Sich schriftlich zu bewerben, ist oft wenig erfolgreich und sehr frustrierend. Eine flexible und erfolgreiche Strategie zur Stellensuche haben sie meistens nicht gelernt.
Die international bekannte Methode Life/Work Planning kehrt die Jobsuche quasi um: Nicht das passive Warten auf geeignete Stellenanzeigen steht im Vordergrund, sondern die aktive Suche nach einer Firma, die zu einem passt. Ausgangspunkt sind dabei konsequent die eigenen bevorzugten Fähigkeiten und Interessen und nicht vermeintliche Trends auf dem Arbeitsmarkt. Und da die meisten Stellen nicht über offizielle Stellenausschreibungen besetzt werden, erfolgt die Jobsuche ohne schriftliche Bewerbungen auf dem verdeckten Stellenmarkt.
In dem Live Online-Impulsworkshop erhalten Frauen einen lebendigen Einblick in die kreative Karriereplanungsmethode Life/Work Planning. Sie lernen die drei Bausteine der Methode Life/Work Planning kennen.
Sie probieren anhand ausgewählter Life/Work Planning-Übungen aus, wie sie Fähigkeiten und Interessen sichtbar machen können, die sie beruflich einbringen möchten.
Sie erfahren, wie sie eigene berufliche Ideen entwickeln können.
Sie bekommen Anregungen, wie sie den verdeckten Stellenmarkt aktiv für sich nutzen können.
Der Live Online-Impulsworkshop wird von der Life/Work Planning-Trainerin Christiane Maschetzke durchgeführt. Die Expertin für Berufsorientierung und Karriereplanung wurde von John Webb, selbst Schüler und Co-Trainer von Richard Bolles, zur Life/Work Planning-Trainerin ausgebildet.
Da die Veranstaltung lebendig und interaktiv ist, benötigen Sie Kamera und Mikro.

Gebühr ist nicht ermäßigbar.

Keine Internetanmeldung möglich Auf den Spuren von Stephen Hawking durch das Universum (E18456)

Do. 30.03.2023 09:30 - 13:00 Uhr
Dozent: Dr. Peter-Christian Zinn

In den vergangenen 100 Jahren hat sich das physikalische Weltbild der Menschen grundlegend gewandelt. Die Allgemeine Relativitätstheorie und die Quantentheorie gelten als die beiden erfolgreichsten Gedankengebäude, die Menschen je errichtet haben und erklären die Welt mit nie gekannter Präzision. Doch leider sind sie miteinander völlig unvereinbar. Das hat die paradoxe Folge, dass wir mit der Relativitätstheorie zwar hochgenaue Aussagen über das Leben und Sterben Schwarzer Löcher in Milliarden von Lichtjahren Entfernung treffen können. Doch diese Aussagen gelingen nur mit der allgegenwärtigen Mikroelektronik, die wiederum auf der Quantenphysik beruht. Was wissen die Menschen wirklich über das Universum, und was wissen sie nicht?

Anmeldung möglich Ideen für Naturgärten (E19100)

Di. 07.02.2023 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Daniela Toman

Naturgärten sind in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gekommen. Unsere Gärten sind ein wichtiger Rückzugsort für unsere heimische Fauna und Flora geworden. Naturgärten orientieren sich an den Vorbildern der Natur, sind aber von Menschenhand geplant und gebaut. Große Bedeutung haben dabei die Verwendung heimischer Pflanzen und Materialien. Aber nicht nur die Vegetation, sondern auch die gestalterische Ausarbeitung des Gartens mit Mauern, Treppen, Zäunen und Sitzplätzen sind dabei sehr wichtig. Es werden Gartenräume und Details vorgestellt, in denen sich die Bewohner*innen wohl fühlen und die auch gut für die Umwelt sind.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung möglich San Francisco - Geschichte, Stadtkultur, Architektur und Kunst (E20108)

Mi. 08.02.2023 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Frank Duwe

“If you’re going to San Francisco be sure to wear some flowers in your hair…” sang einst Scott McKenzie vor mehr als 50 Jahren, als die Stadt das Zentrum der Hippie-Bewegung war. Zu diesem Zeitpunkt blickte San Francisco bereits auf rund 200 Jahre einer bewegten Geschichte zurück, die sich auch nach den „Sechzigern“ atemberaubend fortsetzen sollte. Der Vortrag wird die Vielschichtigkeit der Stadtgeschichte von den spanischen Anfängen über die frühe Amerikanisierung bis hin zur Etablierung einer der wohlhabendsten und weltoffensten Metropolen der USA vorstellen und den Reichtum ihres Kulturerbes bis zu jüngeren Highlights internationalen Rangs aus Architektur und Kunst präsentieren.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.



Seite 1 von 11