vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "regel" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 9

Anmeldung möglich Erben und Vererben (E10504)

Di. 07.03.2023 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Peter Wolke

Etwa zwei Drittel aller Menschen in Deutschland besitzen kein Testament. Wenn überhaupt, werden privatschriftliche Testamente hinterlassen, die oft fehlerhaft sind. Anhand von praktischen Fällen wird auf die Tücken des Erbrechts aufmerksam gemacht und erläutert, welche Unterschiede zwischen der gesetzlichen und der gewillkürten Erbfolge bestehen. Hier zeigt sich, dass das Abfassen eines Testamentes auch schon in jungen Jahren ratsam ist. Im Vortrag wird auch auf die zum 01.01.2010 beschlossenen Änderungen des Erbrechts für pflegende Angehörige und beim Pflichtteilsrecht sowie auf das aktuelle Erbschaftssteuerrecht eingegangen.
Besonders erläutert werden auch die noch zu wenig bekannten Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und die vom Bundestag neu beschlossenen Regelungen zur Patientenverfügung.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Tageskasse zu entrichten.

Plätze frei Erben und Vererben (E10506)

Mi. 15.03.2023 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Peter Wolke

Etwa zwei Drittel aller Menschen in Deutschland besitzen kein Testament. Wenn überhaupt, werden privatschriftliche Testamente hinterlassen, die oft fehlerhaft sind. Anhand von praktischen Fällen wird auf die Tücken des Erbrechts aufmerksam gemacht und aufgezeigt, welche Unterschiede zwischen der gesetzlichen und der gewillkürten Erbfolge bestehen. Hier ergibt sich, dass das Abfassen eines Testamentes auch schon in jungen Jahren ratsam ist. Im Vortrag wird auch auf die zum 01.01.2010 beschlossenen Änderungen des Erbrechts für pflegende Angehörige und beim Pflichtteilsrecht sowie auf das aktuelle Erbschaftssteuerrecht eingegangen.
Besonders erläutert werden auch die noch zu wenig bekannten Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und die vom Bundestag neu beschlossenen Regelungen zur Patientenverfügung.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.

Anmeldung möglich Von der Heilanstalt zum neuro-psychiatrischen Zentrum. Rundgang über das Gelände (E11576)

So. 04.06.2023 14:00 - 16:15 Uhr in LWL-Klinikgelände, Treffpunkt Schranke hinter Haus 1
Dozent: Dr. Franz Jungbluth

Seit etwas mehr als 100 Jahren hat Gütersloh eine psychiatrische Klinik. Bei ihrer Eröffnung kurz nach dem Ersten Weltkrieg brach die „Provinzial-Heilanstalt“ bewusst mit den großen Verwahranstalten des 19. Jahrhunderts: statt Wegsperren und Zwangsjacken setzte das Konzept des Gründungsdirektors Hermann Simon auf Arbeitstherapie und ein geregeltes soziales Leben. Statt großflächiger Kasernenbauten wurden die Behandelten in pavillonähnlichen Häusern inmitten eines großzügigen Parks untergebracht. Der Park ist heute noch erhalten und ein Gang über das Geländen ist gleichzeitig eine Spurensuche nach den inhaltlichen, organisatorischen und baulichen Entwicklungen, die die Gütersloher Psychiatrie im Laufe ihrer hundertjährigen Geschichte geprägt haben. An das dunkelste Kapitel – die Verschleppung von über 1.000 Patient*innen in Tötungsanstalten während der NS-Zeit – erinnert seit 2014 eine Gedenkstätte in der klinikeigenen Kreuzkirche, deren Besuch ebenfalls Bestandteil der Führung ist.
Anmeldeschluss: Freitag, 3. 06., 11:00 Uhr

Plätze frei Grenzen, Nähe & Respekt (E15005)

Mo. 13.02.2023 19:30 - 21:45 Uhr
Dozent: Wolfgang Bergmann

Viele Mütter und Väter fühlen sich in Konfliktsituationen manchmal machtlos und überfordert. In dem Vortrag bekommen Sie Anregungen, wie Sie Konflikte nutzen können, um gemeinsam zu wachsen. Welche Grenzen sind für Kinder wichtig und wie lernen Sie diese Grenzen zu respektieren? Was bewirken Strafen oder Konsequenzen? Wie wichtig sind Regeln und wie gehe ich mit Regelbrüchen um? Während des Vortrags haben Sie Gelegenheit, Fragen zu diesen und weiteren Themen rund um die Erziehung zu stellen.
- Was tun, wenn mein Kind nicht auf mich hört?
- Brauchen Kinder wirklich Grenzen?
- Wie gehe ich mit Konflikten um?
- Sind Strafen und Konsequenzen wichtig?
"Jede Familie braucht eine Handvoll Regeln, um angenehm zusammen zu leben. Aber Regeln als Problemlösung oder Problemvorbeugung funktionieren nicht." (Jesper Juul)

Anmeldung möglich FrauenStudien an der Universität Bielefeld (E18625)

Mo. 08.05.2023 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Regina Heimann

Viele Frauen mit einer qualifizierten Berufsausbildung befinden sich nach einem familienbedingten mehrjährigen Berufsausstieg auf der Suche nach einer (neuen) beruflichen Herausforderung, die auch ihre Familienerfahrungen berücksichtigt. Die wissenschaftliche Weiterbildung FrauenStudien ist ein Teilzeitstudium über 6 Semester, das mit einem Zertifikat abschließt und auch den Einstieg in ein Regelstudium erleichtert.
In dieser Veranstaltung wird über die Inhalte und den Verlauf der universitären Weiterbildung informiert und anhand von beruflichen Werdegängen von Absolventinnen Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Dozentin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei den FrauenStudien und begleitet Frauen bei diesem Prozess.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich Wie Stress unser Denken und Handeln beeinflusst (E31015)

Mi. 22.03.2023 18:00 - 20:15 Uhr
Dozentin: Susanne Reinert-Bewer

Sicher ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass unter Stress nicht all unser Wissen und Können abrufbar ist, uns Namen nicht einfallen und Fehler passieren. Manchmal ist man regelrecht handlungsunfähig, obwohl man eigentlich weiß, wie etwas geht.
Stress blockiert - besonders im Gehirn - und die Stresshormone übernehmen die Steuerung.
Lernen Sie diese Mechanismen und ihre "Beruhiger" kennen und verstehen.
Wir haben ganz einfache Möglichkeiten, frühzeitig einzugreifen, die Steuerung wieder selbst zu übernehmen und mit etwas Übung die Kontrolle dauerhaft zu behalten.

Die Kursleiterin Susanne Reinert-Bewer ist ausgebildete Resilienztrainerin und zertifizierter Stress- und Burnout-Coach und -Beraterin.

Plätze frei Heilgymnastische Übungen und Tai Chi (E32093)

Do. 02.03.2023 (09:00 - 10:30 Uhr) - Do. 23.03.2023
Dozent: Hans-Jürgen Platzek

Regelmäßige Bewegung ist ein wichtiger Baustein bei der Erhaltung der eigenen Gesundheit. Auch die eher ruhigen Bewegungen der Heilgymnastik und des TaiChi helfen uns dabei.
Beginnen werden wir jede Stunde mit Dehn- und Streckübungen und erlernen dann - nach und nach - die achtzehn heilgymnastischen Übungen. Es folgen die Basisübungen des TaiChi sowie das Erlernen einer zusammenhängenden Bewegungsfolge. Zum Ende jeder Kurseinheit nehmen wir uns etwas Zeit, um uns zu entspannen.
In diesem Kurs wird TaiChi im Chen-Stil vermittelt. Ziel des Chen-Stils ist es, geschmeidige und natürliche Bewegungen durchzuführen, sich seines Atems bewusst zu werden und die eigene Mitte zu finden.
Mitzubringen sind gute Laune sowie die Bereitschaft, unbekannte Bewegungsabfolgen zu erlernen und auch ein wenig Geduld mit sich zu haben.

In diesem Kurz-Kurs haben sie die Möglichkeit, den Kursablauf kennenzulernen. Es ist geplant, dass der Kurs fortgesetzt wird.

Der Dozent Hans-Jürgen Platzek bringt seine über 30-jährige Erfahrung in TaiChi, QiGong und Zen in diesen Kurs ein.

Mindestteilnehmerzahl: 6

Plätze frei Heilgymnastische Übungen und Tai Chi (E32095)

Do. 02.03.2023 (20:00 - 21:30 Uhr) - Do. 23.03.2023
Dozent: Hans-Jürgen Platzek

Regelmäßige Bewegung ist ein wichtiger Baustein bei der Erhaltung der eigenen Gesundheit. Auch die eher ruhigen Bewegungen der Heilgymnastik und des TaiChi helfen uns dabei.
Beginnen werden wir jede Stunde mit Dehn- und Streckübungen und erlernen dann - nach und nach - die achtzehn heilgymnastischen Übungen. Es folgen die Basisübungen des TaiChi sowie das Erlernen einer zusammenhängenden Bewegungsfolge. Zum Ende jeder Kurseinheit nehmen wir uns etwas Zeit, um uns zu entspannen.
In diesem Kurs wird TaiChi im Chen-Stil vermittelt. Ziel des Chen-Stils ist es, geschmeidige und natürliche Bewegungen durchzuführen, sich seines Atems bewusst zu werden und die eigene Mitte zu finden.
Mitzubringen sind gute Laune sowie die Bereitschaft, unbekannte Bewegungsabfolgen zu erlernen und auch ein wenig Geduld mit sich zu haben.

In diesem Kurz-Kurs haben sie die Möglichkeit, den Kursablauf kennenzulernen. Es ist geplant, dass der Kurs fortgesetzt wird.

Der Dozent Hans-Jürgen Platzek bringt seine über 30-jährige Erfahrung in TaiChi, QiGong und Zen in diesen Kurs ein.

Mindestteilnehmerzahl: 6

Plätze frei Yoga Walking (Der neue Yoga-Walk - BreathWalk®) am Dienstagvormittag (E32235)

Di. 28.02.2023 (09:30 - 11:00 Uhr) - Di. 21.03.2023
Dozentin: Karin Zünkeler

BreathWalk® verbindet achtsames Gehen mit bewusster Atmung. Ergänzt wird das Programm durch meditative Übungen im Freien. Die Herangehensweise entstammt der Tradition des Kundalini Yoga und wurde schon Ende der 1960er Jahre entwickelt.

Die Technik des BreathWalk® ist einfach zu erlernen und kann eine tiefgehende Wirkung entfalten, welche hilft, den Herausforderungen des Alltags gelassener zu begegnen, denn durch die Konzentration auf die eigene Atemtätigkeit kann sich die persönliche Stimmung aufhellen.

Durch die Praxis des BreathWalk® kann zudem

- die Gesundheit von Herz und Kreislauf stabilisiert werden
- der Stoffwechsel und das Drüsensystem angeregt werden
- die Rückenmuskulatur gekräftigt und das Gangbild verfeinert werden

BreathWalk® wird weltweit von immer mehr Menschen genutzt, um das eigene Wohlergehen zu steigern.

Die Kursleitung Karin Zünkeler ist Lehrerin für Kundalini Yoga und zertifiziert, als BreathWalk® Instructor das Training zu leiten.

Diese Veranstaltung findet im Freien statt. Bitte tragen Sie bequeme, aber wettertaugliche Kleidung.
Wir gehen zunächst durch den Stadtpark Gütersloh. Andere Strecken können auf Wunsch der Gruppe realisiert werden.

Kleingruppe (6 - 9 Teilnehmende)

Anmeldung auf Warteliste Progressive Muskelentspannung (E32715)

Mo. 30.01.2023 (17:30 - 18:15 Uhr) - Mo. 12.06.2023
Dozent: Matthias Krämer

Die Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson ist eine leicht erlernbare Methode, die seit Jahrzehnten erfolgreich zur Entspannung angewendet wird. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass durch starkes Anspannen und plötzliches Entspannen von Muskelgruppen eine tiefe körperliche Entspannung erzielt werden kann.
Unter Anleitung lernen Sie, einzelne Muskelgruppen in einer bestimmten Reihenfolge zuerst verstärkt anzuspannen, sie dadurch intensiv zu spüren und anschließend gezielt wieder zu entspannen. Durch regelmäßiges Üben können Sie körperliche und seelische Anspannungen lösen, Ihr Wohlbefinden verbessern und in Stresssituationen gelassener reagieren.
Auch bei bestimmten Krankheitsbildern und Beschwerden wie zum Beispiel Schlafstörungen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, nervösen Magen- und Darmbeschwerden, Bluthochdruck und Verspannungen im Schulter-/Nacken- oder Lendenbereich kann sich regelmäßiges Üben positiv auswirken.

Der Kursleiter Matthias Krämer ist Entspannungstherapeut.

Kleingruppe (maximal 6 Teilnehmende)

Bitte beachten Sie:
-Es stehen keine Umkleidekabinen zur Verfügung.



Seite 1 von 9