Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltung "Inklusives Tanz-Theater-Projekt in den Sommerferien" (Nr. 85000) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.
Gefundene Veranstaltungen:

Seite 1 von 99

Kurs abgeschlossen 100 Jahre Volkshochschule: Deutschlandweite Auftaktveranstaltung (B10000)

Fr. 20.09.2019 18:00 - 18:45 Uhr
Dozent: Dr. Elmar Schnücker

Die Volkshochschule feiert 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Und auch wenn die Wurzeln der Volkshochschulen bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen und viele Einrichtungen ihre individuelle Gründung in andere Jahre datieren, so adressiert das 100 Jahre-Jubiläum doch jede der rund 900 Volkshochschulen in Deutschland.

Denn das Jahr 1919 setzt den Grundstein für die Entwicklung der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung, die seither konstituierend ist für Volkshochschulen: Artikel 148 der Weimarer Verfassung forderte alle staatlichen Ebenen dazu auf, das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen zu fördern. Die Weiterbildung erhielt damit erstmals Verfassungsrang und wurde zum integralen Bestandteil des öffentlichen Bildungssystems.

Deutschlandweit finden am 20. September 2019 ab 18 Uhr Festveranstaltungen statt und auch wir laden Sie herzlich an diesem Tag in die Volkshochschule Gütersloh ein. Eine Ausstellung lässt die Entwicklung und den Wandel der Volkshochschule in Gütersloh nachvollziehen und wir möchten mit Ihnen anschließend gerne über die Zukunft und Perspektiven der Volkshochschulen diskutieren.

Kurs abgeschlossen WDR 5 Das philosophische Radio live aus der VHS Gütersloh, Einlass bis 19:45 Uhr (B10000.1)

Fr. 20.09.2019 20:05 - 21:00 Uhr
Dozenten: Jürgen Wiebicke, Dr. Christoph Quarch, Jan Koeckstadt

Einladung zur Langen Nacht der Volkshochschulen
Freitag, 20. September 2019, 18.00-22.00 Uhr,
im Haus der VHS Gütersloh, Hohenzollernstr. 43

18.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Ausstellung "100 Jahre VHS in Gütersloh"
20.05 - 21.00 Uhr WDR 5: Das philosophische Radio live aus der VHS Gütersloh
mit Dr. Christoph Quarch:
Das große Ja: Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens
Moderation: Jürgen Wiebicke, Redaktion: Gundi Große
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung unter 05241 - 822925

Veranstaltungen aus anderen Volkshochschulen im Livestream:
18.45 - 20.00 Uhr Die Rolle der Volkshochschule für lebenslanges Lernen
und gesellschaftlichen Zusammenhalt (VHS Haar)
u.a. mit Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

19.15-20.00 Uhr Was die Gesellschaft zusammenhält:
Meinungsbildung in Zeiten von Fake News und Filterblasen (VHS Duisburg)
u.a. mit Jörg Schönenborn, Fernsehdirektor des WDR

20.00-20.45 Uhr Fake News - Falschinformation mit Methode?! (VHS Mainz)
u.a. mit Dr. Stefan Hertrampf, Leiter des Teams Informationsrecherche ZDF

20.00-22.00 Uhr Globale Krise, lokale Lösungen (VHS Potsdam)
u.a. mit Dr. Fritz Reusswig, Potsdamer Institut für Klimaforschung
und Mitgliedern von Fridays for Future


Mitmachaktion: Thema Vielfalt in der VHS: "zusammenleben. zusammenhalten"
"Ein Blick auf mein Herkunftsland": Video, Informationen, Quiz und Wissenskarten,
bereitgestellt durch das Ehrenamtsportal des Deutschen Volkshochschul-Verbandes

Kurs abgeschlossen 100 Jahre Volkshochschule: Ausgewählte Kapitel aus der deutschen Literatur (B10001)

So. 06.10.2019 16:30 - 18:00 Uhr
Dozentin: Dr. Leonie Süwolto

Derzeit keine Informationen verfügbar

Kurs abgeschlossen 100 Jahre Volkshochschule: Musikgeschichte (B10002)

Mi. 09.10.2019 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Thomas Sander

Derzeit keine Informationen verfügbar

Kurs abgeschlossen 100 Jahre Volkshochschule: Philosophische Grundfragen (B10003)

Mo. 04.11.2019 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Dr. Oliver Schliemann

Derzeit keine Informationen verfügbar

Kurs abgeschlossen Welternährungsfragen gehen uns alle an (B10005)

Di. 29.10.2019 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Georg Krämer

Unsere Ernährungsweise ist nicht zukunftsfähig. Der hohe Anteil an Tierprodukten (Fleisch, Fisch, Milcherzeugnisse) überfordert die Ökosysteme. Während mehr als 800 Mio. Menschen hungern, werfen wir ein Drittel unserer Lebensmittel in die Tonne. Die Veranstaltung soll einige globale Folgen unserer Essgewohnheiten zur Sprache bringen und Perspektiven für eine andere, eine nachhaltigere Ernährung aufzeigen.

Keine Internetanmeldung möglich Gemeinwohlökonomie (B10006)

Mi. 29.01.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Oliver Bierhoff

Gemeinwohl-Ökonomie: Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft?
Das Modell der "Gemeinwohl-Ökonomie", u.a. entwickelt in dem gleichnamigen Buch des österreichischen Autors und ATTAC-Mitbegründers Christian Felber, versteht sich als eine Alternative zu kapitalistischer Marktwirtschaft einerseits, staatssozialistischer Planwirtschaft andererseits und zielt darauf, eine Wirtschaftsweise zu etablieren, in der nicht die Maximierung von finanziellen Profiten, sondern die Förderung von Menschenwürde, Solidarität, Gerechtigkeit, ökologischer Nachhaltigkeit, Transparenz und Demokratie die zentralen Ziele des Wirtschaftens sind. In der Veranstaltung wird die Idee und die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie einführend vorgestellt und diskutiert, inwieweit darin Ansatzpunkte für eine sozial und ökologisch zukunftsfähige Wirtschaftsweise enthalten sind.

Keine Internetanmeldung möglich Klima, Umwelt und unsere Zukunft (B10007)

Mi. 01.04.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Jean-Claude Muller

Der Ausdruck Anthropozän ist ein Vorschlag zur Benennung einer neuen geochronologischen Epoche: nämlich des Zeitalters, in dem der Mensch seit dem Beginn der industriellen Revolution zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist. Die bekanntesten Aspekte dieser neuen Epoche sind die globale Klimaerwärmung, das Massenaussterben von vielen Lebensarten, Übernutzung oder Verlust zur Verfügung stehender Ressourcen (fossile Energie, Mineralien, Böden, Weltmeere, Wasser). Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts wächst der Einfluss des Menschen auf die Erde exponentiell (Kohlendioxid in der Atmosphäre, steigende Oberflächentemperatur, Versauerung der Meere). Die Frage stellt sich: Wie viele von uns verträgt die Erde? Wir werden immer mehr. Die Ansprüche der Menschen steigen. Aber die Ressourcen schrumpfen. Und wenn wir tatsächlich unter 2 Grad Celsius globale Erwärmung bleiben wollen, müssten die weltweiten Emissionen sofort und drastisch sinken. Das ist aber nicht in Sicht.
Was können wir tun? Ist die Welt zu retten? Das Anthropozän ist jetzt an einem Punkt angekommen, an dem immer mehr Menschen begreifen, dass es so nicht weitergeht. Hoher Energieverbrauch, Technik und mehr Wissen in den Industrieländern haben Wohlstand, Medizin und Bildung gebracht. Aber soziale Ungerechtigkeit und Armut in anderer Ländern treibt die Bevölkerungsexplosion immer weiter. Um diese Explosion zu stoppen, brauchen wir mehr ökonomische Entwicklung. Das bedeutet auch mehr Wachstum, was wiederum mehr Energiekonsum und Klimaerwärmung hervorbringt. Um diesen Teufelskreis zu brechen ist ein Kulturwandel notwendig. Dazu müsste sich die Zivilgesellschaft zu einer veränderten Kulturgesellschaft weiter entwickeln. Das Gegenkonzept zur Idee des Anthropozäns ist eine neue Humanökologie. Sie kann Wege zur kulturellen Erneuerung der Menschen aufweisen und gleichzeitig daran mitwirken, neue Strukturen und Grundfähigkeiten zu entwickeln, angesichts der Klima- und Umweltkatastrophe ein humanes Leben zu führen.

Kurs abgeschlossen Führung im Obstarboretum Olderdissen (B10015)

Fr. 13.09.2019 16:00 - 18:30 Uhr
Dozent: Hans-Joachim Bannier

Das "Obst-Arboretum Olderdissen" in Bielefeld am Rande der Stadt im Teutoburger Wald gelegen dürfte mit seinen über 300 verschiedenen Apfelsorten die größte Sammlung alter Obstsorten in Nordrhein-Westfalen sein. In dieser Führung werden alte und neue Apfelsorten im Vergleich vorgestellt. Da der Einsatz von Pestiziden im Arboretum unterbleibt, können robuste Sorten besichtigt werden, die auch ohne Pflanzenschutzmittel im Hausgarten gedeihen. Auch gibt es Tipps zur Frage "Was kann ich gegen die Apfelmade tun?" Die reifen Apfelsorten können probiert werden, um die Auswahl des richtigen Apfelbaums für den eigenen Garten zu erleichtern. Ein kleiner Exkurs in die Geschichte der Apfelsorten und der Wert alter Sorten für Allergiker wird ebenfalls ein Thema sein. Ein sehr leckerer Streuobstwiesen Apfelsaft und jetzt schon reife Äpfel können vor Ort erworben werden.
Mindestteilnehmerzahl: 8

Kurs abgeschlossen Führung durch den Stadtpark (B10020)

Do. 26.09.2019 17:00 - 18:30 Uhr
Dozentin: Daniela Toman

Der Stadtpark und der Botanische Garten sind für viele Gütersloher Ausflugziel Nummer eins. Sie dienen der Naherholung in der Mittagspause, sind Orte für Sonntagsspaziergänge, Kulisse für Brautpaare und deren optimale Hochzeitsfotos oder zur sportlichen Betätigung als Walkingstrecke. Der Stadtpark ist als eine der schönsten Anlagen der Region im Rahmen des Projektes Garten-Landschaft-OWL ausgewählt worden und mehrfach ausgezeichnet. Gut 170.000 Menschen besuchen ihn im Jahr und genießen die Vielfalt der Natur. Im Jahr 2000 wurden der Stadtpark und der Botanische Garten als schützenswertes Gesamtwerk in die Denkmalliste der Stadt aufgenommen.
Lassen Sie sich in die Geschichte des Stadtparks und des Botanischen Gartens entführen. Kommen Sie mit auf einen ca. 1,5 stündigen Rundgang und erleben Sie die einzelnen Stationen mit vielen wissenswerten Informationen.



Seite 1 von 99