Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 04.12.2019:

Kurs abgeschlossen Horst Klein: Vom ESG zur SS in den "Widerstand" (B11190)

Mi. 04.12.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Norbert Ellermann

Nachdem der Landratssohn Horst Klein das Evangelisch Stiftische Gymnasium in Gütersloh mit dem Abitur verließ wurde er Jurist und ging in die freie Wirtschaft. Ab April 1933 gehörte er der SS an und macht dort schnell Karriere, die ihn bis in den Stab des Reichsführers SS Heinrich Himmler führte. Ab September 1941 betreute er auch das Projekt „Wewelsburg“. Am 1. Oktober 1944 wurde Horst Klein durch seinen eigenen Vorgesetzten verhaftet und nach einem Gerichtsurteil unter Hausarrest gestellt. Von den US-Amerikanern befreit kam er aufgrund seiner vorherigen Tätigkeit für die SS vor das US-Militär-Tribunal in Nürnberg, wo er jedoch freigesprochen wurde. Der illustrierte Vortrag rekonstruiert seinen ungewöhnlichen Lebensweg.

Kurs abgeschlossen China: Auf dem Weg in ein Goldenes Zeitalter? (B20106)

Mi. 04.12.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Kaum eine Nation hat in den letzten 30 Jahren einen derartigen Aufschwung erlebt wie China, das bevölkerungsreichste Land der Welt. Die Wirtschaft boomt mit enormen Wachstumsraten, Megastädte sind entstanden. Mit dem Entwicklungsplan "Made in China 2025" wandelt sich das Land von der Werkbank der Welt zum Hightech-Standort. Westliche Firmen werden aufgekauft, eigene Forschungszentren aufgebaut, chinesische Firmen erobern globale Märkte. Nicht nur in Sachen Urbanität, Elektromobilität und digitale Kommunikation werden Standards gesetzt. Die meisten Dollar-Milliardäre gibt es mittlerweile in China; die Mittelschicht ist kräftig gewachsen. Auch politisch ist das Reich der Mitte global auf dem Vormarsch und erhebt Ansprüche einer Weltmacht. Wie ist das in so kurzer Zeit möglich gewesen?
Sozialwissenschaftlich ist der Blick auf das Entwicklungsmodell "sozialistische Marktwirtschaft/Einparteienstaat" genauso interessant wie auf dessen Schattenseiten (Menschenrechte, Massenarmut, Spaltung der Gesellschaft, Umwelt, etc.). Ebenfalls wichtig ist die Beschäftigung mit der reichen Geschichte und Kultur des Landes. Warum ist China mit seiner fernöstlichen Philosophie (Konfuzius) so ganz anders als der Westen, und warum wird andererseits die westliche Lebensart trotzdem so stark nachgeahmt? Wird es eines Tages gelingen, den gesellschaftlichen Zustand der "idealen Gleichheit" für alle (gemäß KP-Entwicklungsmodell) zu erreichen, auch für die 300 Millionen Wanderarbeiter? In jedem Fall ist die Begegnung mit China eine inspirierende Herausforderung. Eine Reise in das riesige Land wird zu einer einzigartigen Bereicherung, wie sie der Referent Dr. Stefan Roggenbuck gemacht hat. Er hat die für Europäer unfassbaren Megametropolen besucht und berichtet anschaulich in seinen Vorträgen als Soziologe darüber. Dabei geht er auf die vielen Fragen ein, die sich Menschen aus dem Westen stellen und versucht Antworten darauf zu finden.