Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 28.03.2019:

Kurs abgeschlossen Aktionswochen gegen Rassismus (A10545)

Do. 28.03.2019 17:00 - 21:00 Uhr
Dozentin: Sanata Nacro

Rassistische und sexistische Debatten haben seit Jahren Konjunktur – und zwar nicht erst seit dem Erstarken rechtspopulistischer und antifeministischer Diskurse. Im Rahmen ihres Vortrages greift die geschäftsführende Fachreferentin der LAG Mädchenarbeit und freiberufliche Trainerin für rassismuskritisches Handeln, Sanata Nacro, die Fragen auf: Welche unterschiedlichen Perspektiven gibt es, sich den Themen anzunähern? Wem nützt bzw. wer profitiert von den öffentlichen Debatten - und ist sexualisierte Gewalt erst seit der Silvesternacht 2015/2016 ein Problem?
Beispielhaft werden aktuelle rassistische und sexistische Diskurse innerhalb der deutschen Gesellschaft skizziert, mögliche Handlungsstrategien aufgezeigt und in der anschließenden Diskussion von Andrea Blome moderiert.

Ansprechperson: Agnes Bröckling-Kuron, Tel. 05241 / 82 3531
E-Mail: gleichstellung@guetersloh.de

Kurs abgeschlossen Navigation via Satellit - Ohne Einstein kein Navi! (A18510.9)

Do. 28.03.2019 09:30 - 13:00 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Wolfram Winnenburg

Ortung und Navigation spielen in der Geschichte der Menschheit eine bedeutende Rolle. Mit der Freigabe von GPS für die Öffentlichkeit im Jahr 1995 wurde das US-militärische NavStar-GPS auch im zivilen Bereich nutzbar. Weitere Satelliten-Navigation-Systeme folgten. Gegenwärtig erobern GPS- und andere GNSS (Global Navigation Satellite System)-Empfänger in Autonavigationssystemen, Smartphones und in vielen anderen mobilen Geräten unseren Alltag.
Die Grundlage dieser GNSS-Technik bildet die Ortsbestimmung über die exakte Zeitspanne, die ein Signal von einem zum anderen Ort braucht (Laufzeitmessung). GNSS-Geräte erreichen eine Standortbestimmung mit Genauigkeiten von mindestens 30 m, also ±15 m um die Position. Für derartig genaue Positionsangaben sind Zeitmessungen mit Genauigkeiten im Bereich von ±0,000.000.010 Sekunden notwendig. Bei diesem Genauigkeitsbereich sind vor allem relativistische Korrekturen nach Einstein zu berücksichtigen. Um Genauigkeiten von ±1 m und weniger zu erreichen, bedarf es weiterer Korrekturen und Daten sowie hochwertiger Elektronik.