Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 30.01.2020:

Seite 1 von 4

Keine Internetanmeldung möglich Philosophinnen: Ein vergessenes Kulturerbe (B18510.6)

Do. 30.01.2020 09:30 - 13:00 Uhr
Dozentin: Dr. Andrea Reichenberger

Es gibt sie durchaus: Bücher von und Bücher über Philosophinnen. So schrieb 1740 Émilie Du Châtelet ein Buch über die Grundlagen der Naturphilosophie oder Christine Ladd-Franklin 1883 eine Algebra der Logik. Im Jahre 1775 erschien von Adem Friedrich Böhmen eine Geschichte berühmter Frauenzimmer. Fast hundert Jahre zuvor, 1690, hatte Gilles Ménage seine Historia mulierum philosopharum veröffentlicht, ein historisches Lexikon zu 65 Philosophinnen aus beinahe über 2500 Jahre (2019 bei Meiner in lat.-dt. neu aufgelegt). Der Pariser Intellektuelle Ménage sprach sich für die Berufung von Frauen in die Académie française aus und begründete dies mit dem Argument, dass Frauen durch ihre Beiträge die Wissenschaft und Philosophie enorm bereichert hätten. Wiewohl inzwischen zahlreiche Studien zu Werk und Wirken von Philosophinnen vorliegen, von Überblicksdarstellungen bis hin zu Einzelanalysen, bleiben ihre Namen bis heute in Lexika und Einführungen unerwähnt. Kein Wort von ihnen im Philosophieunterricht an Schulen, keine Beachtung in universitärer Forschung und Lehre – von wenigen Ausnahmen abgesehen. Als hätte es Philosophinnen nie gegeben.

In der Veranstaltung geht es darum, auf dieses vergessene Kulturerbe aufmerksam zu machen. Dabei geht es um mehr und um anderes als darum, eine Namensliste vorzustellen. Anhand ausgewählter Beispiele soll die Bedeutung dieser Denkerinnen herausgestellt werden. Von Elisabeth von Böhmens messerscharfer Kritik am Cartesischen Leib-Seele-Problem und Émilie Du Châtelets Kritik an Newton und Leibniz über Ilse Rosenthal-Schneiders neokantianischer Interpretation der Einsteinschen Relativitätstheorie und Agnes Maxseins Deutung des Apriori bis hin zu Bertha von Suttners Friedensphilosophie. Wer waren diese Frauen? Und warum sind sie nicht in gleicher Weise wie Descartes, Leibniz, Newton oder Kant in die Geschichte eingegangen, obwohl sie Geschichte schrieben?

fast ausgebucht Der Weg zum lebendigen Aquarell (B26175)

Do. 30.01.2020 (17:30 - 20:30 Uhr) - Do. 19.03.2020
Dozentin: Doris Papenbreer

"Der Weg zum lebendigen Aquarell"
Ein Aquarellmalkurs für Anfänger und Fortgeschrittene
Entwickeln Sie Ihr Aquarell von den ersten Motivskizzen bis zum fertigen Werk. Anfänger und Fortgeschrittene werden Ihre Fertigkeiten vertiefen und einen neuen Zugang zu einer der vielfältigsten und lebendigsten Techniken der Malerei finden. Zum Einstieg können Sie eigene Motive mitbringen oder sich im Kurs inspirieren lassen. In einzelnen Schritten lernen Sie die Zusammenhänge von Bildkomposition, Farbgestaltung sowie das Zusammenspiel von Licht und Schatten.Dabei unterstütze ich jeden Teilnehmer individuell, je nach Wunschmotiv und Kenntnisstand. Seien Sie experimentierfreudig und gespannt auf eine herausfordernde und heitere Reise durch die Welt der Farben und Formen und nicht zuletzt auf Ihre gemalten Bilder.
Bitte mitbringen:
Aquarellblock 30 x 40 cm , Aquarellfarben von Schmincke, (Kadmium gelb hell, ocker gelb hell, krapprot tief, oliv-grün, Indigo blau, Ultrmarin blau, Umbra, sienna gebrannt) Pinsel in den Stärken 12 und 16, Aquarellschwämmchen, Aquarellstift ,weißen Teller zum Farben mischen, Wasserglas, Lappen, Küchenkrepp, Bleistifte, Radierknete und einen Skizzenblock.
Mindestteilnehmerzahl: 8

Keine Internetanmeldung möglich Hunger und Sättigung - Vortrag (B31110)

Do. 30.01.2020 18:30 - 20:00 Uhr
Dozentin: Anja Große Wortmann

"Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"
Unter diesem Leitspruch von Teresa von Avila hat die Dipl.-Oecotrophologin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Anja Große Wortmann begonnen, das Ess- und Trinkverhalten zu beobachten. Ziemlich schnell wurde ihr deutlich, dass das Essen und das Essverhalten vieles von dem widerspiegelt, was uns in unserem Leben begegnet. Was wir essen und wie wir essen steht in Zusammenhang mit unserer jeweiligen Lebenssituation.
In der Themenreihe "Du bist, was Du isst" soll ein Verständnis für Zusammenhänge geschaffen werden. Gleichzeitig wird natürlich jede und jeder Interessierte eingeladen, das eigene Ernährungsverhalten bewusst zu betrachten. Fernab von Verboten und Reglementierungen geht es um das Verstehen des eigenen Bedarfs (Hunger) und die Umsetzung in ein positives Essverhalten (Sättigung), von dem letztlich nicht nur der Körper profitiert.

"Das weiß doch jeder, wann er Hunger hat oder satt ist!" Denken Sie! Welche unterschiedlichen Mechanismen des Körpers bedient und befriedigt werden wollen und welchen Stellenwert dabei emotionale Bedürfnisse haben wird Ihnen am Beispiel Ihrer Lieblingsspeise vorgestellt. Auch der Einfluss von gesellschaftlichen Gedankenmustern, denen sich jeder von uns ausgesetzt sieht, wird dabei thematisiert.

Mindestteilnehmerzahl: 5
Es wird eine Abendkasse eingerichtet.

Anmeldung auf Warteliste TriloChi® - am Abend (B32365)

Do. 30.01.2020 (18:00 - 19:15 Uhr) - Do. 04.06.2020
Dozentin: Silvia Glashörster

TriloChi® ist ein modernes Bewegungs- und Entspannungskonzept.
Alle Bewegungen sind natürlich schwingend und gehen fließend ineinander über. Die Bewegungen bringen den Körper in Schwung, das Energiesystem in Fluß und die Seele zum Lächeln.
Die so angebahnte Entspannung führt umgekehrt dazu, dass die Bewegungen ihrem eigenen Rhythmus folgen dürfen und durch die Wiederholungen immer freier und leichter ausgeführt werden können.

Beim TriloChi® werden drei Aspekte berücksichtigt:
- gezielte Entspannungsübungen, inspiriert durch die Traditionen des Tai Chi und des Qi Gong
- leichte Bewegungsübungen zur sanften Anregung des Herz-Kreislauf-Systems
- ausgewählte Yoga- und Pilatesübungen zur Stärkung des Rückens und des Beckenbodens

Die Teilnehmenden führen die Übungen nur soweit aus, wie es das eigenen Wohlbefinden zulässt.
Verspannungen im Bereich des Brustkorbs, Blockaden in den Schultern und im Nacken können sich lösen.
Bei einem achtsamen Umgang mit dem eigenen Körper ist eine Überforderung ausgeschlossen.

Dieser Kurs bietet Einsteigern und Interessierten die Gelegenheit, TriloChi® in einer Kleingruppe kennenzulernen.

Die Kursleiterin Silvia Glashörster ist ausgebildete TriloChi®-Kursleitung und arbeitet zudem schon langjährig als Yogalehrerin und Yogatherapeutin.

Mindestteilnehmerzahl: 6

fast ausgebucht Yoga am Morgen - am Donnerstag (B32561)

Do. 30.01.2020 (09:00 - 10:30 Uhr) - Do. 04.06.2020
Dozentin: Claudia Hall

Durch unseren Alltag kommen wir oft körperlich und psychisch an unsere Grenzen. Einseitige Belastung oder Überforderung bringen uns aus dem Gleichgewicht.
Yoga ist ein Weg, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, zur Ruhe zu kommen, um so Harmonie und Zufriedenheit zu finden, sich wieder wohl und ganz zu fühlen. Yoga aktiviert die Selbstheilungskräfte und die ganzheitlich auf den Menschen ausgerichteten Körperübungen tragen zur Stärkung der Gesundheit, Erhaltung der Leistungsfähigkeit und Verlängerung des schöpferischen und aktiven Lebens bei.
Bitte bringen Sie zu diesem Yogakurs mit: Bequeme Kleidung (am besten Hose mit Gummibund), kleines Kissen, dicke rutschfeste Socken, Decke und ein Getränk (z.B. stilles Wasser).

Die Kursleiterin Claudia Hall ist Yogalehrerin (BYV).

Mindestteilnehmerzahl: 8

Keine Internetanmeldung möglich Yoga und Psychohygiene am Morgen, für Ältere und Interessierte (B32575)

Do. 30.01.2020 (11:00 - 12:30 Uhr) - Do. 02.04.2020
Dozenten: Anneliese Zurmühlen, Beate Friedrich-Lautenbach

Durch unseren Alltag kommen wir oft körperlich und psychisch an unsere Grenzen. Einseitige Belastung oder Überforderung bringen uns aus dem Gleichgewicht. Yoga ist ein Weg, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, zur Ruhe zu kommen, um so Harmonie und Zufriedenheit zu finden, sich wieder wohl und ganz zu fühlen. Yoga aktiviert die Selbstheilungskräfte und die ganzheitlich auf den Menschen ausgerichteten Körperübungen tragen zur Stärkung der Gesundheit, Erhaltung der Leistungsfähigkeit und Verlängerung des schöpferischen und aktiven Lebens bei.
Ergänzend werden Entspannungsübungen nach dem Programm der Psychohygiene von Dr. Lindemann durchgeführt.
Bitte bringen Sie zu diesem Yogakurs mit: Bequeme Kleidung (am besten Hose mit Gummibund), kleines Kissen, dicke rutschfeste Socken, Decke und ein Getränk (z.B. stilles Wasser).

Die Kursleiterin Anneliese Zurmühlen ist Kursleiterin für Yoga und Psychohygiene.

Mindestteilnehmerzahl: 10

Anmeldung auf Warteliste Yoga am Nachmittag - am Donnerstag (B32645)

Do. 30.01.2020 (14:30 - 16:00 Uhr) - Do. 02.04.2020
Dozentin: Lenka Lyakine

Durch unseren Alltag kommen wir oft körperlich und psychisch an unsere Grenzen. Einseitige Belastungen oder Überforderung bringen uns aus dem Gleichgewicht. Yoga ist ein Weg, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, zur Ruhe zu kommen, um so Harmonie und Zufriedenheit zu finden, sich wieder wohl und ganz zu fühlen. Yoga aktiviert die Selbstheilungskräfte und die ganzheitlich auf den Menschen ausgerichteten Körperübungen tragen zur Stärkung der Gesundheit, Erhaltung der Leistungsfähigkeit und Verlängerung des schöpferischen und aktiven Lebens bei.

Bitte bringen Sie zu diesem Yoga-Kurs bequeme Kleidung, dicke Socken, eine Decke, ein Kissen und ein Getränk (z.B. stilles Wasser) mit.

Die Kursleiterin Lenka Lyakine ist Yogalehrerin (BYV).

Mindestteilnehmerzahl: 6 (Kleingruppe)

Sie wollen sich für diese Veranstaltung anmelden?
Und überlegen, auch im nächsten Frühjahrssemester die Folgeveranstaltungen zu besuchen?
Dann melden Sie sich bitte gleichzeitig für diese und die schon buchbaren Folgeveranstaltungen an.
Ansonsten können wir Ihnen keine Garantie für eine fortlaufende Teilnahme geben.

Anmeldung möglich Yoga am Nachmittag - am Donnerstag (B32655)

Do. 30.01.2020 (16:00 - 17:30 Uhr) - Do. 04.06.2020
Dozentin: Daniele Schindzielarz

Yoga ist ein Übungssystem (Körperstellungen und Bewegungsfolgen), das Körper, Geist und Seele gesund und jung erhält.
Yoga ist eine Philosophie, eine Lebenseinstellung und Lebensschule. Durch das Erlernen der Beherrschung und Ruhigstellung der Gedanken ziehen Ruhe und Frieden in unseren Geist.
Yoga ist bewusstes Tun im Alltag. Jede Aufgabe, jede Arbeit und jede Pflicht bekommt dadurch einen anderen Stellenwert und einen neuen Sinn.
Bitte bringen Sie zu allen Yogakursen mit: Bequeme Kleidung (am besten Hose mit Gummibund), kleines Kissen, dicke rutschfeste Socken und eine Decke.

Die Kursleiterin Daniele Schindzielarz ist Yogalehrerin (SKA).

Mindestteilnehmerzahl: 8

fast ausgebucht Yoga am Abend - am Donnerstag (B32805)

Do. 30.01.2020 (20:00 - 21:30 Uhr) - Do. 28.05.2020
Dozentin: Frauke Gehre

Durch unseren Alltag kommen wir oft körperlich und psychisch an unsere Grenzen. Einseitige Belastung oder Überforderung bringen uns aus dem Gleichgewicht. Yoga ist ein Weg, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, zur Ruhe zu kommen, um so Harmonie und Zufriedenheit zu finden, sich wieder wohl und ganz zu fühlen. Yoga aktiviert die Selbstheilungskräfte und die ganzheitlich auf den Menschen ausgerichteten Körperübungen tragen zur Stärkung der Gesundheit, Erhaltung der Leistungsfähigkeit und Verlängerung des schöpferischen und aktiven Lebens bei.

Die Kursleiterin Frauke Gehre ist Yogalehrerin.

In den Kursgebühren ist die anteilige Miete für den Veranstaltungsraum enthalten.
Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, dicke Socken, Decke, Kissen, Isomatte, stilles Wasser.
Mindestteilnehmerzahl: 8

Anmeldung auf Warteliste Autogenes Training (B32905)

Do. 30.01.2020 (18:00 - 19:30 Uhr) - Do. 02.04.2020
Dozentin: Stefanie Tuxhorn

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die auf der Methode der „konzentrativen Selbsthypnose“ des Neurologen Johannes Heinrich Schultz basiert. Mit ihrer Hilfe ist es möglich innerhalb kurzer Zeit in einen Zustand innerer Ruhe und Gelassenheit zu kommen und so neue Kraft zu schöpfen. Die sechs Formeln, auf denen Autogenes Training basiert, können eine regulierende Wirkung auf das vegetative Nervensystem haben und somit zur geistig-seelischen Entspannung und Erholung beitragen.
Durch die Verbindung von positivem Denken und den Formeln des Autogenen Trainings können Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren und einen erholsamen Zustand der Ruhe erreichen, den Sie dann jederzeit und überall gegen die Belastungen in Beruf und Alltag einsetzen können.
Der Nutzen von autogenem Training ist vielfältig. Sie lernen, effektiver mit ihren Energien umzugehen und so das für Sie optimale Leistungspotential zu finden. Eine Erhöhung der Konzentration und Gedächtnisleistung, Steigerung von Motivation und Kreativität (Ideenreichtum), Abbau von Ängsten und Stressanfälligkeit können durch Autogenes Training erlangt werden.
In diesem 10-wöchigen Kurs werden wir uns neben einer theoretischen Einführung in das Autogene Training im Wesentlichen mit der praktischen Einübung beschäftigen. Der Kurs beinhaltet folgende Module:
- Informationen zum Autogenen Training
- Einführung in die Elemente des Autogenen Trainings (Körperreise, Grundübungen, Organübungen, Rückholung)
- Praktische Anwendung des Autogenen Trainings
- Unterstützende Übungen (z.B. Atemtechniken)
Autogenes Training ist leicht zu erlernen und führt Sie auf den Weg in ein gesünderes Leben.

Die Kursleiterin Stefanie Tuxhorn ist Seminarleiterin für Autogenes Training.

Mindestteilnehmerzahl: 6

Sie wollen sich für diese Veranstaltung anmelden?
Und überlegen, auch die Folgeveranstaltung zu besuchen?
Dann melden Sie sich bitte gleichzeitig für diese und die schon buchbaren Folgeveranstaltung an.
Ansonsten können wir Ihnen keine Garantie für eine fortlaufende Teilnahme geben.



Seite 1 von 4