Digitale Angebote
Digitale Angebote
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Seniorenuni
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Seniorenuni


Kurs abgeschlossen Wien - Weltstadt mit Charme (C20101)

Mi. 07.10.2020 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Die österreichische Hauptstadt fasziniert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Im Minutentakt begegnen einem Sakralbauten, Monumente und Museen; dazu kommen unzählige Plätze, Parks und Paläste, die der Metropole einzigartigen Charme verleihen. Musik-, Architektur- und Kunstfans können auf den Spuren von Mozart, Schubert, Wagner, Klimt und Schiele wandeln. Wien gleicht einem Freilichtmuseum! Wie soll man dieses überwältigende urbane Panorama erschließen? Der Referent hat Wien durch ausgedehnte Spaziergänge von der Alten Donau bis zum Prater, von den Hundertwasser-Häusern bis zum Schloss Schönbrunn und von der Vor- bis zur historischen Altstadt erobert und in den Kaffeehäusern auch einen Hauch der guten alten Zeit eingefangen.
Eine vorherige Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich!

Plätze frei Griechenland - Von Kreta zum Olymp (C20102)

Mi. 25.11.2020 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Wilhelm Döhrmann

Den Staat Griechenland gibt es erst seit 1830 und in den heutigen Grenzen erst seit 1947. 81 % der Fläche sind Festland, der Rest besteht aus über 3000 Inseln, von denen nur 169 bewohnt sind. ¾ des Festlandes sind gebirgig. Die Nutzung beschränkt sich daher auf schmale Küstenebenen sowie kleine Becken. Diese Kleinkammerung ist auch ein Grund dafür, dass sich nie ein großes Staatsgebilde entwickeln konnte. In der Antike gab es nur Stadtstaaten, wie z.B. Athen und Sparta, und danach war der Raum über 2000 Jahre unter fremder Herrschaft (römisches, byzantinisches, osmanisches Reich).

Auf Kreta bilden Landschaft, minoische Kultur und Wanderungen auf dem europäischen Fernwanderweg E 4 thematische Schwerpunkte.

Nach einem historischen Rückblick beginnt die weitere Reise in Athen. Auf der Peloponnes wird dann neben den bekannten Orten wie Mykene, Epidauros und Olympia auch die Mani Halbinsel im Süden aufgesucht.

Auf dem griechischen Festland geht es zunächst nach Delphi und dann in den Norden: u.a. Zagoria mit der Vikos-Schlucht und die Meteora-Klöster. Den Abschluss bildet die Besteigung des fast 3000 m hohen Olymps.

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Plätze frei Kunstexkursion nach Düsseldorf "Caspar David Friedrich" (C22011)

Fr. 27.11.2020 08:45 Uhr - 19:00 Uhr
Dozentin: Dr. Regina Bredenbach-Rämsch

Kunst-Exkursion nach Düsseldorf mit der VHS Gütersloh:
"Caspar David Friedrich"
am 27. November 2020

Nur wenige Künstler des 19. Jhdts. haben die Gemüter so sehr bewegt wie der deutsche Maler Caspar David Friedrich (1774 – 1840), der als melancholischer Einzelgänger
mit seinen einfühlsamen Stimmungsbildern zu verschiedenen Tages- oder Jahreszeiten zum wichtigsten Vertreter der deutschen Romantik wurde und dessen Werk alles überstrahlt, was vor, neben und nach ihm an deutscher Landschaftsmalerei den Geist
der Zeiten repräsentiert.
Caspar David Friedrich trat mit einer neuartigen Malerei an, deren einzige Quelle das Herz sein sollte. In seinem Verständnis sollte Kunst zwischen Natur und Mensch vermitteln. Vor diesem Hintergrund näherte er sich den Schönheiten der Natur – insbesondere seiner nordischen Heimat und Geburtsstadt Greifswald aber auch anderen ganz verschiedenen Winkeln Deutschlands – und verewigte die Topografie seiner Ausflugsziele mit feiner Beobachtungsgabe, aber auch dem gewissen Sinn für effektvolle Manipulation. Dabei gehen seine melancholisch-düster komponierten Bilder mit allegorischer, religiöser oder historischer Bedeutung weit über eine getreue Wiedergabe der natürlichen Erscheinungswelt hinaus und machen in der Malkunst das Unfassbare sichtbar, indem sie die Sehnsucht eines vom Schicksal gezeichneten Menschen nach der heilen Welt verkörpern. Hierbei kommt in großangelegten weiträumigen Landschaftsperspektiven einer oft kleinen oder auch größeren Staffage-Figur (als Rückenfigur dargestellt), die als einzelnes Subjekt der Unendlichkeit der Natur scheinbar verloren gegenübersteht, eine Schlüsselrolle zu: sie wird zum Stellvertreter des Betrachters und soll zur erlebnismäßigen Identifikation mit dem Dargestellten anregen. Dem Künstler, der den neuen Begriff der „Empfindungslandschaft“ schuf, geht es um die Belebung der toten Natur durch die Empfindungen und Gefühle der Menschen.

- Vor dem Hintergrund einer schon zu Lebzeiten spannungsvollen Beziehung zwischen Caspar David Friedrich und den Vertretern der Düsseldorfer Malerschule präsentiert
nun der Kunstpalast in seiner großen Caspar David Friedrich-Ausstellung mit rund 120 Werken erstmals diesen künstlerischen Dialog zwischen Werken des bedeutendsten Landschaftsmalers der Romantik und seiner Dresdener Malerfreunde mit Hauptwerken der Düsseldorfer Malerschule und beleuchtet zugleich den aufkommenden Geschmackswandel von der Romantik bis zu den Anfängen des Realismus.
Da Ausstellungen zu Caspar David Fridrich eher selten sind, wird die große Schau in Düsseldorf 2020 eine wichtige Präsentation werden.

Programm:
8.45 Uhr Abfahrt VHS-Haus, Hohenzollernstraße 43, 33330 Gütersloh

ab 11.30 Uhr Besuch der Ausstellung "Caspar David Friedrich" inkl. Führung in Kleingruppen mit jeweils max. 8 Teilnehmenden.

Nach dem gemeinsamen Museumsbesuch mit Führung besteht die Gelegenheit zum individuellen Vertiefen dieser Ausstellung oder dem Besuch der Gemäldegalerie
(ca. 3.000 Gemälde von der Renaissance bis zum Impressionismus) und dem Besuch
des Museums-Restaurants/-Cafés oder der Düsseldorfer Altstadt.

17.30 Uhr Rückfahrt nach Gütersloh
Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen:
Fahrt im modernen Reisebus unter bestimmten Hygienebedingungen
Eintritt und Führung in Kleingruppen mit max. 8 Personen

Reiseleitung:
Dr. Regina Bredenbach-Rämsch, Romanistin/Kunsthistorikerin

Rücktrittsbedingungen:
Absagen sind bis spätestens 2 Wochen vor dem Veranstaltungstag möglich. Danach betragen die Stornokosten 100%. Stellt der/die Absagende selbst eine Ersatzperson, entfallen die Stornokosten.

Eine Ermäßigung der Kursgebühr ist nicht möglich.

Plätze frei Licht und Schatten in der Fotografie (C27110)

Sa. 21.11.2020 10:00 - 16:00 Uhr
Dozent: Holger Preuß

Große Künstler wie zum Beispiel Rembrandt entwickelten in ihrer Zeit Stilmittel in der Malerei, die heutzutage die Grundlagen der Fotografie darstellen. Der gezielte Einsatz von Licht und somit auch von Schatten kann einem Portrait, einer Szene oder einem Stillleben eine ganz besondere Tiefe und Aussage geben.
Wir werden uns an diesem Tag intensiv mit dem Fotografieren ohne Blitz beschäftigen, natürliche Lichtquellen, indirekte Beleuchtung, Kerzenlicht und Studiobeleuchtung sowie deren optimale Nutzung kennenlernen. Lassen Sie Ihrer künstlerischen Freiheit ihren Lauf und freuen Sie sich auf einen spannenden und lehrreichen Tag.
Kleingruppe