Digitale Angebote
Digitale Angebote
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Stadtführungen und Geschichte
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Stadtführungen und Geschichte

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Keine Internetanmeldung möglich So lebten die Unternehmer (B11160)

Sa. 06.06.2020 14:00 Uhr - 16:15 Uhr Uhr
Dozent: Eckhard Möller

Östlich der Eisenbahn in der Nachbarschaft des Gütersloher Stadtparks liegt das "Villenviertel", in dem bald nach der Wende zum 20. Jahrhundert die Gütersloher Unternehmer stattliche Wohnhäuser errichten ließen, die in großen, beinahe parkähnlichen, Gärten lagen. Die ersten Unternehmervillen entstanden aber an der Kirchstraße und an der Lindenstraße. Wie sich der Baustil in den Jahrzehnten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1920er-Jahre verändert hat und was Baustil und Raumkonzepte der Häuser über das Selbstverständnis der Bauherren aussagen, steht im Mittelpunkt dieses Rundgangs.
Eine Kursanmeldung ist nicht notwendig.

Kurs abgeschlossen Wer war wer in der NS-Zeit in Gütersloh? (B11200)

Mi. 19.02.2020 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Norbert Ellermann

Die Gesellschaft in der Zeit des Nationalsozialismus wird in der Forschung und Vermittlung oft in vier Gruppen eingeteilt: Täter und Opfer, Helfer und Zuschauer, alle mit typischen Merkmalen versehen. Doch die Menschen in den jeweiligen Situationen dürfen nicht stereotyp gesehen werden, sondern waren Individuen mit eigenen Charakteren und Entscheidungen. Täter waren in den meisten Fällen keine seelisch gestörten Bestien und Opfer nicht grundsätzlich schwach, Helfer nicht ohne weiteres Helden und Zuschauer nicht unbedingt feige. Die Rollenverteilung war auch nicht statisch, die Rolle konnte auch gewechselt werden. Was oft auch vergessen wird ist die seinerzeitige Dauerpräsenz von Diktatur und ab 1939 auch von Krieg. Anhand von illustrierten Biographien aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen von damals in Gütersloh lebenden Menschen soll ein genaueres Bild auf die NS-Zeit geworfen werden.