Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Kultur / Mittwochs um halb vier
Programm / Programm / Kultur / Mittwochs um halb vier


Kurs abgeschlossen Peru - Abenteuer in der Wüste und in den Anden (A20106)

Mi. 30.01.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Reisende im Land der Inka erleben ungeahnte Klimagegensätze, grandiose Landschaften, artenreiche Fauna und legendäre Hochkulturen! Bizarre Formen nimmt der Alltag in der zweitgrößten Wüstenstadt der Welt an: Lima. Am Pazifik reizen die höchsten Dünen zum Sandboarding. Wagemutige baden auf Inseln mit Seelöwen. Das Naturreservat Paracas animiert zu ornithologischen Beobachtungen. Der Flug über die Nazca-Linien gibt archäologische Rätsel auf. Die Fahrt in die Anden über fast 5.000 m hohe Pässe bringt den Atem ins Stocken. Surreal mutet die Bergbaustadt La Oroya an. Im Heiligen Tal der Inka faszinieren magische Ruinen und Dörfer mit Kirchen im Mestizen-Barock. Der Titicacasee lädt zu unvergesslichen Bootstouren ein. Und nicht zuletzt sind es die indigenen Menschen, die mit traditionellen Lebensweisen überraschen. Der Lichtbildvortrag endet mit praktischen Reisetipps.

Kurs abgeschlossen Von den Alpen zum Ätna mit Rad und Bahn (A20107)

Mi. 13.02.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozenten: Maria Ernst-Grüneberg, Norbert Grüneberg

Die Radreise startete in Bozen und führte durch das Etschtal bis Trient. Entlang der Brenta ging es auf überwiegend asphaltierten Radwegen nach Bassano del Grappa und ab dort über wenig befahrene Straßen nach Venedig. Die Weiterfahrt nach Ravenna erfolgte über die vorgelagerte Inselkette und durch den UNESCO-Biosphärenpark Parco del Delta del Po.
Hier, wo der Fluss Po in einem weiten Mündungsdelta in die Adria fließt, begegnet dem Besucher eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt. Der Park gehört zu den wichtigsten Vogelschutzgebieten in ganz Europa. Auch wegen der zahlreichen Flamingokolonien und Seidenreiher ist er ein "stiller" Höhepunkt der Reise.
Die Radroute ab Palermo und weiter entlang der Westküste verlief meistens über eher verkehrsarme Nebenstraßen, die ab Trapani für Radfahrer gut ausgeschildert sind. Der Weg wurde oft von einer üppigen Vegetation gesäumt und bot herrliche Blicke auf das Meer, die Berge und die Küstenlandschaft. Es wurden zahlreiche Natur- und Kulturerbestätten berührt. Dazu zählen u.a. die Salinen von Trapani mit ihren Windmühlen und leuchtend weißen Salzbergen, die beeindruckenden Tempelanlagen in Selinunt, das Tal der Tempel bei Agrigent und der über alles thronende Ätna.
Die mehrstündige Zugfahrt nach Palermo schließlich bietet eine großartige Zusammenfassung der an Reizen überaus reichen Kultur- und Naturlandschaft der größten Mittelmeerinsel.

Kurs abgeschlossen Viva Mexiko! (A20108)

Mi. 27.02.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Karl-Wilhelm Specht

Eine Mexiko-Reise beginnt naturgemäß in Mexiko City, der Riesenstadt, die man als die größte der Erde bezeichnet. Inmitten der Gegenwartsarchitektur gehen wir auf Entdeckungsreise zu den vorangegangenen Kulturen, die ihre Spuren hinterlassen haben. Dazu gehören die Ruinen von Teotihuacan genauso wie die Kathedrale und die Basilika von Guadalupe der spanischen Eroberer. Das hervorragende anthropologische Museum und der Regierungspalast mit den Fresken von Diego Rivera stehen im Gegensatz zu den bunten Gärten von Xochimilco. Mit den prächtigen Kirchen von Puebla und Oaxaca wird die Reise fortgesetzt zu den hoch gelegenen Ausgrabungen von Monte Alban und dem Fürstenpalast von Mitla. Das koloniale Zentrum von San Cristobal de las Casas und eine Fahrt durch den Sumidero-Canyon sowie ein Besuch der Indianerdörfer Zinacantan und Chamula schließen sich an, bevor die Urwaldsiedlung Palenque, eine der großartigsten Maya-Kulturstätten, im Bild erscheint. Campeche am Golf von Mexiko und Merida, die Hauptstadt von Yucatan, sind weitere Ziele, bis die Maya-Stätten Uxmal und Chichen Itza als besondere Höhepunkte erreicht werden. Zudem lernen wir Kakteen, Krokodile und Leguane kennen, erleben bunte Indiomärkte und erfahren, wie Tequila und Mezcal hergestellt werden.

Kurs abgeschlossen Friedens- und Gewaltpotenzial der Religionen (A20109)

Mi. 13.03.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozentin: Hamideh Mohagheghi

Religiöse Motive spielen im Zusammenhang kriegerischer Konflikte seit jeher eine wichtige Rolle. Gegenwärtig stehen vor allem destruktive Ausprägungen des Islam im Fokus. Fragen werden unter anderem sein, wie gefährlich Religionen sind, unter welchen Bedingungen religiöse Überzeugungen so aggressiv werden, dass sie gewalttätige Konflikte auslösen und anheizen und wie das Friedenspotenzial von Religionen zur Geltung gebracht werden kann?

Keine Internetanmeldung möglich Max Beckmann - symbolhafte Bilder der Welt zwischen Figuration und Expression (A20110)

Mi. 27.03.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Frank Duwe

Max Beckmann zählt zu den bedeutendsten Vertretern der deutschen Avantgarde-Kunst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nach einer frühen Phase des Auslotens, welche künstlerischen Möglichkeiten der Impressionismus für ihn bieten könnte, wandte sich Beckmann seinem zentralen Thema, der modernen Weiterentwicklung einer figurativen Malerei aus der Tradition, zu. Der erste Weltkrieg, in dem der junge Beckmann als Sanitäter eingesetzt wurde, hinterließ eine tiefgreifende Krise in seiner psychischen Verfassung. Unabhängig von den vorherrschenden Kunstströmungen seiner Zeit begann er, enge Bildräume zu schaffen, die zuweilen bühnenartig anmuten und in denen gleichnishaft Gegenstände, Tiere und menschliche Gestalten in rätselhaften Bezügen zueinander auftauchen. Die individuell-mythologisch entwickelte Symbolik in Beckmanns Sujets ist vielfach nur sehr schwer zu entschlüsseln, vermittelt aber emotional eine Atmosphäre der Zerrissenheit menschlicher Existenz in der modernen Gesellschaft. Sein Stil bewegt sich zwischen Neuer Sachlichkeit und Expressionismus, ohne eindeutig der einen oder anderen Seite zuordenbar zu sein.

Keine Internetanmeldung möglich London - Weltstadt an der Themse, Metropole mit Charme (A20111)

Mi. 10.04.2019 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Karl-Wilhelm Specht

In den sechziger Jahren sorgten umwälzende Neuigkeiten international für Aufmerksamkeit und Schlagzeilen: Mary Quant und der Minirock, Model Twiggy und die Carnaby Street, die Beatles und die Popkultur. Diese Symbole stehen für die "Swinging Sixties" und damit auch für den Begriff des "Swinging London". Heute ist die britische Hauptstadt die beliebteste Metropole Europas. Dass die Weltstadt an der Themse mit fast 8 ½ Millionen Einwohnern trotz ihrer kosmopolitischen Weltoffenheit im Herzen einen natürlichen, typisch britischen Charme bewahrt hat und pflegt, soll in diesem Vortrag in Bild, Wort und Ton dargestellt werden. Dazu gehen die fotografischen Erkundungen natürlich zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zwischen Buckingham Palace und Tower Bridge, Piccadilly Circus und St. Paul`s Cathedral, Big Ben und Hyde Park; aber auch den versteckten Besonderheiten wird in den engen Straßen und auf den belebten Plätzen der City nachgespürt, und im Gegensatz dazu bildet die moderne Hochhauskulisse zwischen "The Gherkin" und "The Shard" einen weithin sichtbaren Höhepunkt. Den Namen berühmter britischer Dichter und Schriftsteller wie William Shakespeare, Charles Dickens, Arthur Conan Doyle spüren wir nach, und den weltbekannten Museen werden genauso Besuche abgestattet wie den lebendigen Märkten, während die ruhigen Oasen an der Peripherie wie Richmond Park und Kew Gardens die Betriebsamkeit der riesigen Stadt verschwinden lassen.
Der Referent, mit einer Engländerin aus London verheiratet, lebt 4-5 Monate pro Jahr im Dartmoor-Nationalpark in Devon/Südwest-England.