Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Gesundheit / Allgemeine Gesundheitsbildung
Programm / Programm / Gesundheit / Allgemeine Gesundheitsbildung

Seite 1 von 2

Plätze frei Aktionstag für Senioren der DPG (B31020)

Fr. 24.01.2020 15:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: Lucyna Minkus

Aktionstag für Senioren
in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Gütersloh e.V.

Gesundheit in körperlicher, seelischer und sozialer Hinsicht bedeutet hohe Lebensqualität. Dies ist besonders wichtig für die ältere Generation. Prävention und Gesundheitsförderung ist das Hauptthema dieses Aktionstages, zu dem wir alle Senioren einladen, insbesondere die, die neue Impulse für sich nutzen möchten.

Wir treffen uns um 15 Uhr in der Villa der Volkshochschule. Dort besprechen wir den weiteren zeitlichen Ablauf und wenden uns den Bereichen Ernährung und Bewegung zu.

Ausgewogene und gesunde Ernährung ist eine der Prioritäten, denn gut Essen heißt das Immunsystem stärken. Das wird im Vortrag von derer Ernährungsspezialistin Gerda Bartels thematisiert. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, beim gemeinsamen Kochen entsprechende Rezepte z. B. mit Dinkel, Hirse und Hafer zu erproben. Die zahlreichen, gesunden Mahlzeiten sind sehr seniorentauglich.
Frau Gerda Bartels ist Gesundheitstrainerin und Mentalcoach und berät und schult seit mehr als zwanzig Jahren.

Gesundheitliche Vorsorge im Alter bedeutet: ohne Bewegung degenerieren wir. Im Rahmen eines Workshops in der Turnhalle der Volkshochschule wird vermittelt, wie jeder - Jung oder Alt - seine Fitness erhalten oder kultivieren kann. Vermittelt werden verschiedene Übungen für das Herz-und Kreislaufsystem, den Bewegungs-und Stützapparat sowie die Fingerfertigkeit.
Frau Margret Eberle ist Trainerin und Übungsleiterin und hat erfolgreich Hunderte von Senioren im Sportverein zum Schwitzen gebracht. Sie hat Erfahrung mit Projekten wie "Bewegt Älter werden" und weiß humorvoll, wie Mann oder Frau "den inneren Schweinehund im Sport überwindet".
Der Ausklang des Aktionstages findet in der Turnhalle statt. Hierzu sind alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Seniorenaktionstages eingeladen.

Während des Nachmittages gibt es Gelegenheiten zum informativen Austausch, für den die beiden Referentinnen zur Verfügung stehen. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmenden Informationsmaterial und Rezepte.

Die Veranstaltungssprache ist Deutsch. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Gütersloh e.V. stellt bei Bedarf einen Dolmetscher. Geben Sie bitte bei der Anmeldung an, ob Sie einen Dolmetscher (Deutsch-Polnisch) benötigen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Keine Internetanmeldung möglich Ernährung und Depression - Vortrag (B31100)

Do. 07.11.2019 18:30 - 20:00 Uhr
Dozentin: Anja Große Wortmann

"Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"
Unter diesem Leitspruch von Teresa von Avila hat die Dipl.-Oecotrophologin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Anja Große Wortmann begonnen, das Ess- und Trinkverhalten zu beobachten. Ziemlich schnell wurde ihr deutlich, dass das Essen und das Essverhalten vieles von dem widerspiegelt, was uns in unserem Leben begegnet. Was wir essen und wie wir essen steht in Zusammenhang mit unserer jeweiligen Lebenssituation.
In der Themenreihe "Du bist, was Du isst" soll ein Verständnis für Zusammenhänge geschaffen werden. Gleichzeitig wird natürlich jede und jeder Interessierte eingeladen, das eigene Ernährungsverhalten bewusst zu betrachten. Fernab von Verboten und Reglementierungen geht es um das Verstehen des eigenen Bedarfs (Hunger) und die Umsetzung in ein positives Essverhalten (Sättigung), von dem letztlich nicht nur der Körper profitiert.

Lustlosigkeit, fehlender Antrieb, Rückzug bis hin zum Burn Out oder Depression. Die Spannbreite der depressiven Verstimmungen ist sehr groß.
Emotionale Veränderungen können einen Einfluss auf unser Essverhalten haben. Aber umgekehrt gilt dies genauso: Essen und Essverhalten können unsere Stimmung beeinflussen. Mit Hilfe kurzer Sequenzen der Selbstbeobachtung wird erläutert, wie dieser Zusammenhang individuell genutzt werden kann. Wichtig ist, sich und seine Bedürfnisse ernst zu nehmen, um mit kleinen Veränderungen im Bereich der Nahrungsaufnahme erste Schritte hin zum Wohlbefinden gehen zu können.

Mindestteilnehmerzahl: 5
Es wird eine Abendkasse eingerichtet.

Plätze frei Ernährung und Depression - Workshop am Samstag (B31105)

Sa. 23.11.2019 12:00 - 15:30 Uhr
Dozentin: Anja Große Wortmann

"Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"
Unter diesem Leitspruch von Teresa von Avila hat die Dipl.-Oecotrophologin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Anja Große Wortmann begonnen, das Ess- und Trinkverhalten zu beobachten. Ziemlich schnell wurde ihr deutlich, dass das Essen und das Essverhalten vieles von dem widerspiegelt, was uns in unserem Leben begegnet. Was wir essen und wie wir essen steht in Zusammenhang mit unserer jeweiligen Lebenssituation.
In der Themenreihe "Du bist, was Du isst" soll ein Verständnis für Zusammenhänge geschaffen werden. Gleichzeitig wird natürlich jede und jeder Interessierte eingeladen, das eigene Ernährungsverhalten bewusst zu betrachten. Fernab von Verboten und Reglementierungen geht es um das Verstehen des eigenen Bedarfs (Hunger) und die Umsetzung in ein positives Essverhalten (Sättigung), von dem letztlich nicht nur der Körper profitiert.

In diesem Seminar erhält jede und jeder die Möglichkeit, in aller Ruhe in sich hinein zu spüren und herauszufinden, warum einem welche Lebensmittel gut tun und wie diese optimiert ersetzt oder sinnvoll ergänzt werden können. Dabei werden sowohl die Lustlosigkeit als auch die Erschöpfung nach getaner Arbeit wertschätzend berücksichtigt. Im zukünftigen persönlichen Alltag können sich diese kleinen Veränderungen dann einfach und wohltuend auswirken.

In diesem Seminar werden die Ideen des Vortrags B31100 noch einmal vertieft. Ein Besuch des Workshops ist jedoch nicht zwingend an den Besuch des Vortrags gebunden.

Die Kursgebühr ist nicht ermäßigbar.

Keine Internetanmeldung möglich Hunger und Sättigung - Vortrag (B31110)

Do. 30.01.2020 18:30 - 20:00 Uhr
Dozentin: Anja Große Wortmann

"Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"
Unter diesem Leitspruch von Teresa von Avila hat die Dipl.-Oecotrophologin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Anja Große Wortmann begonnen, das Ess- und Trinkverhalten zu beobachten. Ziemlich schnell wurde ihr deutlich, dass das Essen und das Essverhalten vieles von dem widerspiegelt, was uns in unserem Leben begegnet. Was wir essen und wie wir essen steht in Zusammenhang mit unserer jeweiligen Lebenssituation.
In der Themenreihe "Du bist, was Du isst" soll ein Verständnis für Zusammenhänge geschaffen werden. Gleichzeitig wird natürlich jede und jeder Interessierte eingeladen, das eigene Ernährungsverhalten bewusst zu betrachten. Fernab von Verboten und Reglementierungen geht es um das Verstehen des eigenen Bedarfs (Hunger) und die Umsetzung in ein positives Essverhalten (Sättigung), von dem letztlich nicht nur der Körper profitiert.

"Das weiß doch jeder, wann er Hunger hat oder satt ist!" Denken Sie! Welche unterschiedlichen Mechanismen des Körpers bedient und befriedigt werden wollen und welchen Stellenwert dabei emotionale Bedürfnisse haben wird Ihnen am Beispiel Ihrer Lieblingsspeise vorgestellt. Auch der Einfluss von gesellschaftlichen Gedankenmustern, denen sich jeder von uns ausgesetzt sieht, wird dabei thematisiert.

Mindestteilnehmerzahl: 5
Es wird eine Abendkasse eingerichtet.

Plätze frei Hunger und Sättigung - Workshop am Samstag (B31115)

Sa. 08.02.2020 12:00 - 15:30 Uhr
Dozentin: Anja Große Wortmann

"Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"
Unter diesem Leitspruch von Teresa von Avila hat die Dipl.-Oecotrophologin und Heilpraktikerin für Psychotherapie Anja Große Wortmann begonnen, das Ess- und Trinkverhalten zu beobachten. Ziemlich schnell wurde ihr deutlich, dass das Essen und das Essverhalten vieles von dem widerspiegelt, was uns in unserem Leben begegnet. Was wir essen und wie wir essen steht in Zusammenhang mit unserer jeweiligen Lebenssituation.
In der Themenreihe "Du bist, was Du isst" soll ein Verständnis für Zusammenhänge geschaffen werden. Gleichzeitig wird natürlich jede und jeder Interessierte eingeladen, das eigene Ernährungsverhalten bewusst zu betrachten. Fernab von Verboten und Reglementierungen geht es um das Verstehen des eigenen Bedarfs (Hunger) und die Umsetzung in ein positives Essverhalten (Sättigung), von dem letztlich nicht nur der Körper profitiert.

Die Signale unseres Körpers hinsichtlich Hunger und Sättigung sind vielfältig. Diese Signale zu deuten, ist ein noch komplexerer Prozess. Unser Verstand meint, alles zum Thema Hunger und Sättigung zu wissen. Aber auch die Emotionen wollen über das Essverhalten befriedigt werden. Und manchmal entstehen Blockaden, die auch einen erheblichen Einfluss nehmen, wann wir was essen.
Bei uns ist Essen immer verfügbar und das auch noch in einer unermesslichen Vielfalt. Darum fällt es oft nicht leicht zu entscheiden, was wir essen wollen. Wir verfallen zudem womöglich in eine Routine, die uns (irgendwann) nicht mehr gut tut.
In diesem (Vertiefungs-) Seminar werden Ihnen einfache Übungen vorgestellt, die Ihnen helfen, sich und ihr Essverhalten genauer zu betrachten. Mit Hilfe dieser Selbstbeobachtung sollte es Ihnen zunehmend leichter fallen, sich nach einer Mahlzeit angenehm satt zu fühlen.

Die Veranstaltung ist unabhängig vom Vortrag B31110 buchbar.

Die Kursgebühr ist nicht ermäßigbar.

Plätze frei Ernährungsberatung und Einkaufstraining - auch virtuell (B31130)

Fr. 27.09.2019 (18:00 - 22:00 Uhr) - Fr. 29.11.2019
Dozentin: Sonja Brinkhege

Sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren ist der Wunsch vieler Menschen. Und bei der Fülle der uns zur Verfügung stehenden Lebensmittel sollte dieser Wunsch auch einfach zu realisieren sein. Aber ganz so einfach erscheint es vielen Konsumenten leider nicht.

Eine große Anzahl der in den Supermärkten angebotenen Lebensmittel sind industriell vorgefertigt. Die Zutatenlisten sind lang und für den Verbraucher oft unverständlich. Um sich in diesem Dschungel an Informationen zu orientieren, bedarf es durchaus einer Hilfestellung. Sonst werden aus Mangel an Zeit oder aber aus Gewohnheit doch immer wieder die gewohnten Lebensmittel eingekauft und der Wunsch nach neuen Impulsen bei den alltäglichen Mahlzeiten gerät allmählich in Vergessenheit.

In diesem Kurs erhalten Sie im Rahmen einer kleinen Gruppe sowohl eine Ernährungsberatung als auch ein Einkaufstraining. Geleitet wird der Kurs von der Ernährungsberaterin und Diätassistentin Sonja Brinkhege.

Der Kurs gliedert sich in Präsenzphasen und in Phasen der virtuellen Beratung mit Hilfe der vhs-cloud.

Folgende Präsenzphasen sind geplant:

Termin 1:
Am 27.09.2019 trifft sich die Gruppe in der Lehrküche der Volkshochschule Gütersloh. An diesem Abend lernen sich die Gruppenmitglieder kennen und kochen gemeinsam ein schmackhaftes Essen. Zudem gibt es Gelegenheit, die eigenen Beweggründe für diesen Kurs auszutauschen. Abgestimmt auf die individuellen Wünsche zum Kurs erfolgt eine erste Beratung hin zum gesunden und abwechslungsreichen Essen.

Termin 2:
Am 18.10.2019 trifft sich die Gruppe zum Einkaufstraining. In welchem Supermarkt oder Lebensmittelgeschäft dieser Termin stattfindet, wird im Voraus mitgeteilt. Hier werden nun die Lebensmittel vor Ort gesichtet und erklärt, Zutatenlisten gelesen, Alternativen besprochen und Mut gemacht, etwas Neues auszuprobieren.

Termin 3:
Am 22.11.2019 trifft sich die Gruppe wieder in der Volkshochschule Gütersloh. Positive Entwicklungen werden vorgestellt, vielleicht auch Rückschläge berichtet. Gemeinsam wird überlegt, wie die neuen Erkenntnisse im Alltag so hilfreich umgesetzt werden können, dass das Ziel nach einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung weiter verfolgt werden kann.

Nach jedem Präsenztermin gibt es zwei online-Termine à 60 min, an denen die Kursleitung mit den Teilnehmenden chatet, also auf Fragen eingeht und weiterhin berät. Hierzu wird die vhs-cloud genutzt. Die vhs-cloud ist eine online-Plattform, die vom Deutschen Volkshochschul-Verband entwickelt wurde. Die dort gespeicherten Daten liegen auf deutschen Servern und unterliegen somit den deutschen Datenschutzbestimmungen.

Teilnehmende, die sich zu diesem Kurs anmelden, erhalten nach Kursbeginn die Zugangsdaten für die vhs-cloud. Neben den Chats mit der Kursleitung können sich die Teilnehmenden auch untereinander im Chat oder im Forum treffen, um sich gegenseitig Fragen zu stellen und zu beantworten oder aber sich über ihre Fortschritte hin zur gesunden und abwechslungsreichen Ernährung auszutauschen. Diese Plattform ist während der gesamten Laufzeit des Kurses nutzbar.

Bitte geben Sie bei Anmeldung zu diesem Kurs an, ob Sie an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden oder spezifische Kostformen benötigen. Die Kursleitung Frau Brinkhege geht gerne auf die individuellen Besonderheiten der Teilnehmenden ein.

In der Kursgebühr sind die Kosten der am ersten Präsenztermin zu verarbeitenden Lebensmittel enthalten, jedoch keine Getränke.
Die Fahrt zum Treffpunkt beim zweiten Präsenztermin müssen die Kursteilnehmer selbständig organisieren. Der eigentliche Kurstermin beginnt vor Ort.
Die Gebühr für diesen Kurs ist nicht ermäßigbar.

Plätze frei Zilgrei® - Eine Methode zur Selbstbehandlung von Schmerzen im Bewegungsapparat (B31150)

Mi. 06.11.2019 (18:00 - 19:30 Uhr) - Mi. 04.12.2019
Dozent: Herbert Tichy

Zilgrei® ist eine äußerst wirksame Selbsthilfemethode zur Vorbeugung, Linderung und/oder Beseitigung von Schmerzen und Einschränkungen im Bewegungsapparat. Die Selbstbehandlungen sind unter fachkundiger Anleitung leicht erlernbar und haben durch die Sanftheit der Methode einen entspannenden Charakter. Die vielfältigen Übungen werden individuell entsprechend der Beschwerden der Teilnehmenden ausgewählt und im Kurs eingesetzt. Die erlernten Selbstbehandlungen können ohne großen Kraft- und Zeitaufwand im Alltag integriert werden. Die effiziente Wirkung entwickelt sich durch die Kombination einer speziellen Atemtechnik mit gezielten Körperstellungen oder Körperbewegungen.

Der Kursleiter Herbert Tichy ist ausgebildeter Zilgrei®-Lehrer.

Mindestteilnehmerzahl: 6 (Kleingruppe)

Plätze frei Zilgrei® - Eine Methode zur Selbstbehandlung von Schmerzen im Bewegungsapparat (B31155)

Mi. 05.02.2020 (18:00 - 19:30 Uhr) - Mi. 04.03.2020
Dozent: Herbert Tichy

Zilgrei® ist eine äußerst wirksame Selbsthilfemethode zur Vorbeugung, Linderung und/oder Beseitigung von Schmerzen und Einschränkungen im Bewegungsapparat. Die Selbstbehandlungen sind unter fachkundiger Anleitung leicht erlernbar und haben durch die Sanftheit der Methode einen entspannenden Charakter. Die vielfältigen Übungen werden individuell entsprechend der Beschwerden der Teilnehmenden ausgewählt und im Kurs eingesetzt. Die erlernten Selbstbehandlungen können ohne großen Kraft- und Zeitaufwand im Alltag integriert werden. Die effiziente Wirkung entwickelt sich durch die Kombination einer speziellen Atemtechnik mit gezielten Körperstellungen oder Körperbewegungen.

Der Kursleiter Herbert Tichy ist ausgebildeter Zilgrei®-Lehrer.

Mindestteilnehmerzahl: 6 (Kleingruppe)

Plätze frei Zilgrei® - Eine Methode zur Selbstbehandlung von Schmerzen im Bewegungsapparat (B31160)

Fr. 08.11.2019 (10:45 - 12:15 Uhr) - Fr. 06.12.2019
Dozent: Herbert Tichy

Zilgrei® ist eine äußerst wirksame Selbsthilfemethode zur Vorbeugung, Linderung und/oder Beseitigung von Schmerzen und Einschränkungen im Bewegungsapparat. Die Selbstbehandlungen sind unter fachkundiger Anleitung leicht erlernbar und haben durch die Sanftheit der Methode einen entspannenden Charakter. Die vielfältigen Übungen werden individuell entsprechend der Beschwerden der Teilnehmenden ausgewählt und im Kurs eingesetzt. Die erlernten Selbstbehandlungen können ohne großen Kraft- und Zeitaufwand im Alltag integriert werden. Die effiziente Wirkung entwickelt sich durch die Kombination einer speziellen Atemtechnik mit gezielten Körperstellungen oder Körperbewegungen.

Der Kursleiter Herbert Tichy ist ausgebildeter Zilgrei®-Lehrer.

Mindestteilnehmerzahl: 6 (Kleingruppe)

Plätze frei Zilgrei® - Eine Methode zur Selbstbehandlung von Schmerzen im Bewegungsapparat (B31165)

Fr. 07.02.2020 (10:45 - 12:15 Uhr) - Fr. 06.03.2020
Dozent: Herbert Tichy

Zilgrei® ist eine äußerst wirksame Selbsthilfemethode zur Vorbeugung, Linderung und/oder Beseitigung von Schmerzen und Einschränkungen im Bewegungsapparat. Die Selbstbehandlungen sind unter fachkundiger Anleitung leicht erlernbar und haben durch die Sanftheit der Methode einen entspannenden Charakter. Die vielfältigen Übungen werden individuell entsprechend der Beschwerden der Teilnehmenden ausgewählt und im Kurs eingesetzt. Die erlernten Selbstbehandlungen können ohne großen Kraft- und Zeitaufwand im Alltag integriert werden. Die effiziente Wirkung entwickelt sich durch die Kombination einer speziellen Atemtechnik mit gezielten Körperstellungen oder Körperbewegungen.

Der Kursleiter Herbert Tichy ist ausgebildeter Zilgrei®-Lehrer.

Mindestteilnehmerzahl: 6 (Kleingruppe)



Seite 1 von 2