Digitale Angebote
Digitale Angebote
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Digitale Angebote / Digitale Vorträge
Programm / Programm / Digitale Angebote / Digitale Vorträge

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Faszination Sport - vhs.wissen live. (B60121)

Mi. 01.04.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Hans Ulrich Gumbrecht

Worin besteht die Faszination des Sports? Ist es die extreme körperliche Leistung, der spannenden Wettbewerb oder gar die Sehnsucht nach Schönheit und Vollendung, die uns zu Bewunderern von Ausnahmesportlern macht? Ist das Sport-Sehen vielleicht sogar eine Sucht?

Hans Ulrich Gumbrecht erhielt mit 26 Jahren eine Professur an der Universität Siegen. Seit 1989 ist er Professor für Literaturwissenschaften an der Universität Stanford. Seine Werke wurden in 20 Sprachen übersetzt.

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Mit Messer und Gabel das Klima retten? Wie unsere Ernährung die Umwelt beeinflus (B60131)

Mo. 18.05.2020 19:00 - 21:00 Uhr
Dozenten: Stephanie Wunder, Tanja Dräger de Teran

Die Chance, durch veränderte Essgewohnheiten Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen, sitzt täglich mit am Esstisch. Wir haben nur einen Planeten - fruchtbare Ackerfläche zur Erzeugung von Lebensmitteln ist ein knappes Gut. Wie viel landwirtschaftliche Fläche steht uns zukünftig zur Verfügung und wie sollten wir diese nutzen? In welchem Maße tragen unsere Essgewohnheiten zum Klimawandel, aber auch zur Zerstörung natürlicher Lebensräume bei? Was sind die aktuellen Food-Trends und wie wird sich das Angebot auf dem Lebensmittelmarkt weiterentwickeln? Was kann jede*r Einzelne von uns tun und wie sehen gesunde und nachhaltige Ernährungsempfehlungen aus?
Im Rahmen der Veranstaltung gehen wir diesen Fragen gemeinsam mit unseren Referent*innen vom Ecologic Institut und WWF auf den Grund.

Referentin: Stephanie Wunder, Senior Fellow, Coordinator Food Systems, Ecologic Institut
Stephanie Wunder studierte Landschaftsplanung mit Schwerpunkt Umweltpolitik an der TU Berlin. Sie ist Senior Fellow und Koordinatorin des Bereiches Landnutzungspolitik und des Bereiches Ernährung am Ecologic Institut in Berlin, ein gemeinnütziger, unabhängiger wissenschaftlicher Think Tank für umweltpolitische Forschung und Analyse. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Transformation zu nachhaltigen Ernährungssystemen und Landnutzungspraktiken. Sie arbeitet auch zur Frage wie soziale Innovationen zu Nachhaltigkeitstransformationen beitragen können. Stephanie Wunder war und ist in diverse Projekte zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung, zur Ausgestaltung urbaner und regionaler Ernährungsstrategien sowie zu Landnutzung und Bodenschutz involviert.

Referentin: Tanja Dräger de Teran, Referentin Nachhaltige Landnutzung und Ernährung, WWF Deutschland
Tanja Dräger de Teran studierte Geographie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2015 arbeitet sie als Referentin beim WWF Deutschland und ist verantwortlich für die Bereiche nachhaltige Ernährung und Vermeidung von Lebensmittelverlusten vom Acker bis zum Teller. In den letzten Jahren hat Frau Dräger zu diesem Themenfeld zahlreiche Projekte durchgeführt und Studien veröffentlicht. Zentrales Thema ihrer Arbeit ist einerseits die Auswirkungen von Ernährungsgewohnheiten auf Ressourcen und Klima aufzuzeigen und andererseits Handlungsmöglichkeiten zusammen mit verschiedenen Akteuren zu erarbeiten.

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

In der Veranstaltungsreihe Smart Democracy gehen Fachleute diesen und anderen Fragen auf den Grund.
Unsere Gesellschaft sieht sich gegenwärtig mit großen Herausforderungen konfrontiert. Rasante Entwicklungen und Veränderungen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Digitalisierung und Nachhaltigkeit beeinflussen unseren Alltag und unser Zusammenleben in hohem Maße. In diesem Kontext stellt der Deutsche Volkshochschul-Verband im Rahmen von Smart Democracy ganz unterschiedliche Fragen:

Wie steht es um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und Europa? Wie geht es weiter wenn die Ziele der Pariser Klimakonferenz verfehlt werden? Welche Rolle spielt der Kohleausstieg für die Klimakrise? Wie stoppen wir die Plastikflut in unseren Weltmeeren? Können wir durch unser Ernährungsverhalten die globale Klimakrise entscheidend beeinflussen? Wie wirkt sich die fortschreitende Digitalisierung auf unsere Arbeitsplätze und unsere Arbeitswelt aus? Welche Rolle spielt digitales Lernen im Bildungssektor? Wie beeinflusst die Digitalisierung politische Kommunikation und wie gestalten sich Wahlkämpfe im Internet? Wie verändert sich generell politische Beteiligung zu Zeiten der Digitalisierung?

Kurs abgeschlossen Künstliche Intelligenz. Fakten - Chancen - Risiken? - vhs.wissen live. (B60141)

Mi. 22.04.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Manuela Lenzen

Künstliche Intelligenz ist nicht länger nur eine akademische Disziplin. Seit Produkte der KI-Forschung marktfähig geworden sind, seit Computer immer leistungsfähiger werden und immer größere Mengen an Daten zur Verfügung stehen, beginnen "intelligent" genannten Algorithmen immer mehr Bereiche unseres Lebens zu verändern.
Nie zuvor haben so viele Menschen zu Künstlicher Intelligenz geforscht, nie zuvor wurde so viel Geld in ihre Entwicklung investiert: nicht mehr nur von Universitäten und dem Militär, sondern auch von Unternehmen. Und wir sind hin- und hergerissen zwischen Verheißungen, die von autonomen Fahrzeugen über Roboterbutler bis zur individualisierten Medizin reichen, und Schreckszenarien von Manipulationen und Fakes über den Überwachungsstaat bis zur Machtübernahme der Maschinen.
Der Vortrag versucht zuerst zu klären, warum diese Technologie uns zugleich so verwirrt und so fasziniert. Er skizziert die Geschichte der KI, die Versuche, das Unternehmen zu definieren, und die drei wichtigsten Ziele: die Suche nach intelligenten Lösungen für konkrete Probleme, etwa Übersetzungssystemen; den Versuch, durch Nachbauen intelligentes Verhalten von Tieren und Menschen besser zu verstehen; und das besonders ambitionierte Projekt, eine allgemeine künstliche Intelligenz, auch Human Level Intelligence oder Starke KI genannt, zu schaffen.
Der Vortrag skizziert die "klassische" Künstliche Intelligenz und das maschinelle Lernen, insbesondere das Deep Learning, dem wir den aktuellen Boom der KI verdanken, samt seinen Vor- und Nachteilen. Schließlich wird es um neuere Projekte gehen, in denen sich Forscher für die Weiterentwicklung der KI wieder stärker am Menschen, d.h. an Erkenntnissen der Neuro- und Kognitionswissenschaften über das Funktionieren der menschlichen Intelligenz, orientieren.

Manuela Lenzen hat an der Universität Bielefeld in Philosophie promoviert und schreibt als freie Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin vor allem Themen aus den Bereichen Kognitionsforschung und Künstliche Intelligenz. Sie ist zudem in Teilzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld. 2018 erschien ihr Buch "Künstliche Intelligenz. Was sie kann und was uns erwartet" (C.H. Beck Verlag).

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Lesung in Ital. Sprache live aus dem Teatro dell'Elce - vhs.wissen live. (B60151)

Fr. 24.04.2020 20:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Compagnia Teatro dell'Elce (Firenze

Lesung in ital. Sprache live aus Florenz: "Lettera a Eichmann" in Kooperation mit dem Deutschen Institut Florenz und dem Teatro dell’Elce di Firenze

LETTERA A EICHMANN Reading da "Noi figli di Eichmann" di G. Anders All’indomani della condanna e dell’esecuzione di Adolf Eichmann, uno dei principali esecutori materiali dell’Olocausto, processato in Israele tra il 1961 e il 1962, il filosofo tedesco Günther Anders scrive una lettera al figlio, Klaus Eichmann, esortandolo a fare i conti con la sua eredità morale. Con lo scorrere delle pagine emerge un dubbio:l’eredità di Klaus non è forse la stessa di tutti noi, figli di un’epoca meccanizzata in cui il mostruoso potrebbe nuovamente manifestarsi con facilità? Siamo forse tutti figli di Eichmann?

Lettera a Eichmann fa parte del progetto "Lighthouse", che prevede la produzione, di anno in anno, di una serie di reading di testi legati in modo più o meno diretto alla cultura civile.

Impossibilitati ad un evento dal vivo che avrebbe previsto l’attore in uno spazio circolare al centro del pubblico questa lettura avverrà in videoconferenza ZOOM, uno strumento moderno che tuttavia favorisce una grande intimità all’ascolto e con il quale la forza della parola di questo testo viene ulteriormente amplificata.

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Online-Vortrag: 5 Maßnahmen oder was man in der Corona-Krise für seine Gesund (B60161)

Di. 28.04.2020 19:00 - 19:45 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Timm Hagemann

Die Einschränkung unserer Handlungsfreiheit, von sozialen Kontakten und die Ungewissheit darüber, wie es weitergeht, ist für uns eine belastendende Situation. Unsere psychische Widerstandskraft wächst, wenn wir das Heft des Handelns in der Hand behalten und nicht warten, bis es vorbei ist. Dazu lassen sich aus psychologischer Forschung einige Empfehlungen ableiten.
In diesem Web-Vortrag gibt der Psychologe Prof. Dr. Tim Hagemann von der Fachhochschule der Diakonie gemeinnützige GmbH hilfreiches Wissen und Tipps rund um das Thema Lagerkoller in der Corona-Krise.
Der Vortrag dauert 30 Minuten, anschließend können die Teilnehmenden 15 Minuten lang Fragen stellen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Um teilzunehmen, benötigen Sie einen Desktop-Rechner oder Laptop, eine schnelle Internetverbindung (mindestens 6Mbit/s, besser 16 MBit/s), eine Webcam und ein Headset mit Mikrofon.
Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen e.V. angeboten.

Kurs abgeschlossen Kein Ende der Gewalt? Wie kann eine Friedensethik im 21. Jahrhundert aussehen (B60171)

Di. 28.04.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff

In der Friedensethik vollzog sich in den vergangenen Jahrzehnten ein Paradigmenwechsel: Im Mittelpunkt steht nicht mehr die Frage, unter welchen Bedingungen die Anwendung militärischer Gewalt gerechtfertigt sein kann, sondern welche Wege zum Frieden führen. Der Vortrag analysiert die Kriegserfahrungen und Friedenshoffnungen der Menschen von der Antike bis zur Gegenwart. Er verfolgt die Entwicklung der Lehre vom gerechten Krieg und skizziert die Herausforderungen einer Friedensethik für das 21. Jahrhundert. Dabei zeigen sich auch im Konzept des gerechten Friedens Spannungen und Widersprüche. Das Ziel der angestrebten Gewaltfreiheit gerät mit der Schutzverantwortung für Menschen in Not in Konflikt. Der Vortrag analysiert dieses ethische Dilemma und zeigt konstruktive Wege zu seiner Überwindung.

Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff zählt zu den führenden katholischen Theologen. Er ist Professor für Moraltheologie an der Universität Freiburg und ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und des Deutschen Ethikrates.

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Überlegungen zur Frage des Antisemitismus - vhs.wissen live (B60185)

Fr. 08.05.2020 16:00 - 17:00 Uhr
Dozenten: Delphine Horvilleur, Geraldine Schwarz

Wo liegen die Ursprünge antisemitischen Denkens? Was heißt es, jüdisch zu sein, ohne den definierenden Blick des Antisemiten? Und wie hängen Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit zusammen? Über diese Fragen diskutiert die Journalistin Géraldine Schwarz mit Delphine Horvilleur. Delphine Horvilleur ist eine von drei Rabbinerinnen Frankreichs und eine der einflussreichsten Stimmen des liberalen Judentums in Europa. 2020 erschien bei Hanser der Essay "Überlegungen zur Frage des Antisemitismus", in dem sie die fatalen Parallelen von Antisemitismus, Faschismus und Misogynie beleuchtet. Dabei spannt sie den Bogen von religiösen Texten bis hin zur politischen Gegenwart. Ihr Buch eröffnet uns eine neue Perspektive auf eine alte Frage, die sich in unserer Gegenwart erneut mit großer Dringlichkeit stellt.

Delphine Horvilleur, geboren 1974 in Nancy, ist Rabbinerin und die Leitfigur der Liberalen Jüdischen Bewegung Frankreichs (MJLF). Sie ist Herausgeberin der Zeitschrift Tenou’a und Autorin mehrerer Bücher zum Thema Weiblichkeit und Judentum. Überlegungen zur Frage des Antisemitismus ist ihr erstes Buch in deutscher Übersetzung.

Géraldine Schwarz (* 1974 in Straßburg) ist eine deutsch-französische Journalistin, Autorin und Dokumentarfilmerin. Sie lebt in Berlin. Als langjährige Deutschlandkorrespondentin der Agence France-Presse (afp) publiziert sie in verschiedenen internationalen Medien. Ihr Roman Die Gedächtnislosen - Erinnerungen einer Europäerin (Secession, 2018) wurde mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Goethe-Institut Paris statt.
Sprache: Französisch

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Impfstoff aus Zucker gegen Krankenhauskeime? - vhs.wissen live (B60190)

Do. 14.05.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Peter H. Seeberger

Bakterielle Infektionen sind auch heute noch eine der wichtigsten Todesursachen, nicht nur in Entwicklungsländern sondern auch in Deutschland. Krankenhauskeime, die gegen immer mehr Antibiotika resistent sind, stellen eine echte Bedrohung für uns dar und kosten viel Geld. Impfstoffe sind die volkswirtschaftlich günstigste Methode die Bevölkerung vor solch tödlichen Erregern zu schützen. Die bakteriellen Erreger sind von einem charakteristischen "Zuckermantel" umgeben den das menschliche Immunsystem erkennen muss um die Erreger zu bekämpfen. Peter Seeberger hat eine chemische Methode entwickelt um diese Zucker schnell nachzubauen und als Grundlage für die Entwicklung neuartiger Impfstoffe einzusetzen. Er berichtet über das Konzept und seine Umsetzung um Menschen vor resistenten Krankenhauskeimen zu schützen.

Peter H. Seeberger ist Direktor der Abteilung Biomolekulare System am Max-Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Chemie und Biologie der Zucker. Er war Professor am MIT (Cambridge, USA) und danach an der ETH Zürich. Seit 2009 leitet er das MPI in Potsdam und ist Professor an der FU Berlin. Seine Forschung wurde mit mehr als 30 internationalen Preisen (z.B. Körber Preis 2007) ausgezeichnet und führte zur Gründung von bisher sieben Firmen.

Moderation: Felix Hütten, Süddeutsche Zeitung

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Max-Planck Gesellschaft und der Süddeutschen Zeitung statt.

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Gerd Müller oder "Wie das große Geld in den Fußball kam" - vhs.wissen live. (B60191)

Mo. 18.05.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Dr. Hans Woller

Sie nannten ihn das "achte Fußball-Weltwunder" - und meinten damit Gerd Müller, der als Torjäger noch heute alle Rekorde hält. Wer war dieser Mann, der vom Provinzkicker aus ärmlichsten Verhältnissen zum Weltstar aufstieg, reich wurde und dann nach einem Ausflug in das Fußballentwicklungsland Amerika alkoholsüchtig in der Gosse landete?
Der Historiker Hans Woller schildert in diesem Vortrag die Etappen dieser ungewöhnlichen Karriere - aus kritischer Distanz und zugleich voller Empathie. Die Geschichte des FC Bayern München ist dabei stets präsent. Müllers Verein etablierte sich in den 1960er und 1970er Jahren an der Spitze des europäischen Fußballs, bewegte sich aber immer am Rande des finanziellen Ruins. Wie die Insolvenz abgewendet werden konnte, welche zwielichtige Rolle dabei die bayerische Staatsregierung und die CSU spielten und in welchem Maße Superstars wie Müller oder Beckenbauer von diesen Machenschaften profitierten, ist bisher noch nie so eindringlich dargestellt worden. Fußballgeschichte wird hier zur Zeitgeschichte, die damit eine neue wissenschaftliche Dimension gewinnt.

Der Referent war bis zu seiner Pensionierung als Chefredakteur am Institut für Zeitgeschichte in München. Er gilt als einer der besten Kenner der jüngeren italienischen Geschichte.

Nach Anmeldung verschicken wir zwei Tage vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Email.

Mit vhs.wissen live kommt ein digitales Wissenschaftsprogramm, initiiert von zwei bayrischen Volkshochschulen, direkt zu Ihnen ins Wohnzimmer. Sie können Vorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mit Ihnen diskutieren.

Kurs abgeschlossen Unsicherheit, Verschwörungen und Fake News - Online-Vortrag (B60193)

Di. 19.05.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Mike Karst

Lange haben wir gehofft, dass die mediale Verfügbarkeit an Inhalten, Zahlen und Statistiken im Netz uns dabei hilft, immer schlauer zu werden. Gemeinsam sollten wir die Welt immer besser begreifen und der allgemeinen Wahrheit hinter den Dingen näher kommen. Das war von Anfang an auch ein Versprechen des Internets. Doch scheint das nicht so richtig eingetreten zu sein. Stattdessen beobachten wir einen Anstieg von Halbwahrheiten, Vereinfachungen, Falschnachrichten und Manipulationen. Was gestern noch als abwegig galt, erfreut sich heute im Netz einer schweigenden Mehrheit. Wie kommt es dazu und was können wir tun?

Ursache ist nicht nur die reine mediale Überflutung, also die Überforderung durch mehr Informationen als wir verarbeiten können. Hinzu kommt auch, dass wir derzeit Einblicke in Dinge und Abläufe erhalten, die uns bisher verborgen geblieben sind. Das gilt in Bezug auf das Privatleben unserer Mitmenschen, aber auch jeden anderen Bereich von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. So galt bisher: Wenn Virologen miteinander streiten, dann bekommen wir das bisher gewöhnlich nicht mit. Wenn die Politik sich wissenschaftlichen Rat holt, dann steht das nicht unbedingt auf allen Titelseiten. Heute aber sind viele solcher Prozesse transparent - und darauf sind wir nicht vorbereitet.
Vielfach fehlt uns noch die richtige Sprache füreinander. Es ist Zeit, dass wir uns stärker um diesen Punkt kümmern.

Kooperationsveranstaltung der VHS Gütersloh, der VHS Kaarst-Korschenbroich, der VHS Rhein-Erft und der VHS Wesel. Die Veranstaltung findet als Online-Live-Vortrag mit anschließender Diskussion in der vhs.cloud statt. n. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie Mit Ihrer Anmeldebestätigung erhalten Sie die Zugangsdaten für das Webinar mit einer kurze Anleitung. Der Konferenzraum ist bereits ab 19 Uhr zugänglich.



Seite 1 von 2