vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Kultur / vhs@home
Programm / Programm / Kultur / vhs@home


Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen - vhs@home (C19100)

Di. 09.03.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Monika Geißler

Welche Blumenzwiebeln eignen sich zum Verwildern? Wann, wie und wo pflanzt man sie? Schneeglöckchen, Krokusse, Märzenbecher, Blausternchen: Viele Zwiebelpflanzen lassen nach dem grauen Winter im Frühjahr wieder Farbe in den Garten einziehen. Sie fügen sich hervorragend in Staudenbeete ein oder lassen sich sogar im Rasen ansiedeln. Bei Insekten sind sie eine begehrte Frühlingsnahrung. Der Vortrag stellt pflegeleichte Blumenzwiebel-Sorten vor und gibt Tipps zur Pflanzung am richtigen Standort.

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Kurs abgeschlossen Ein Garten für Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge - vhs@home (C19105)

Di. 02.03.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Monika Geißler

Suchen Sie Anregungen für eine naturnahe Gartengestaltung, die Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge zu Ihnen einlädt? Empfohlen werden schöne heimische, aber auch züchterisch bearbeitete Stauden von Astern bis Sonnenhut, die wichtige Voraussetzungen für eine Bienenweide bieten. Der Vortrag gibt Tipps und Hinweise, wie ein Hausgarten vom Frühjahr bis zum Herbst zu einem Lebensraum für Insekten gestaltet werden kann.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Plätze frei VHS-wissen live: Navid Kermani im Gespräch mit Prof. Michael Brenner (C20045)

Do. 27.05.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Michael Brenner

Navid Kermani im Gespräch mit Prof. Michael Brenner
Navid Kermani, ist freier Schriftsteller und habilitierter Orientalist. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Hamburger Akademie der Wissenschaften. Für sein akademisches und literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Friedenspreis des Deutsche Buchhandels und zuletzt mit der Buber-Rosenzweig-Medaille.
Michael Brenner ist Professor für jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München. Er ist ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Kurs abgeschlossen VHS-wissen live: Geschlossene Bühnen, leere Theater (C20046)

Di. 23.02.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Alexander Gorkow

Geschlossene Bühnen, leere Theater: Was bleibt von der Kultur nach Corona?
Alexander Gorkow und Laura Hertreiter

Die Kultur ist einer der großen Verlierer der Pandemie. Konzerte, Kabarett, Lesungen, Theater - vieles musste abgesagt werden oder fand nur mit ganz wenigen Besuchern statt. Musiker, Schauspieler und viele andere Künstler bangen um ihre Existenz. Die grundsätzliche Frage lautet: Wie geht die Gesellschaft in der Krise mit der Kultur um. Die große Sorge lautet, dass in der Pandemie ein Gutteil der kulturellen Substanz verloren geht.
Über diese Fragen diskutieren die beiden SZ-Journalisten Alexander Gorkow und Laura Hertreiter. Beide leiten das Ressort Kultur und Medien.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung statt.

Anmeldung möglich vhs.WEB-Vortrag: Die Museumsinsel in Berlin (C20047)

Mi. 21.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Dr. Frauke Sonnabend

Im Jahr 1830 wurde mit dem heutigen Alten Museum das erste öffentliche Museum in Berlin eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten entstanden in der direkten Umgebung zunächst das Neue Museum, dann die Alte Nationalgalerie und das Bodemuseum. Den Abschluss des heute als Museumsinsel bekannten Areals bildete 1930 das Pergamonmuseum. In diesem Webvortrag wird kompakt und anschaulich die spannende Geschichte der Gebäude und ihrer Sammlungen beschrieben. Die Museen, so zeigte sich von Anfang an, bedeuteten mehr als nur Kunst und Kultur, sondern waren immer auch geprägt von der großen Politik und von zeitgenössischen Strömungen.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.
Der Eintritt in den virtuellen Vortragsraum ist über den Link ab zehn Minuten vor Vortragsbeginn möglich. Sie laufen mit dem virtuellen Vido-Conferencing-System edudip. Hierfür müssen Sie keine Software herunterladen.

Eine Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Anmeldung möglich vhs.WEB-Vortrag: Von Speis und Trank in alter Zeit - Essen und Trinken aus archä (C20048)

Mi. 28.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Thomas Knopf

Wie sah eigentlich das älteste Brot aus und was hat man mit Getreide noch gemacht? Wann wurde der Käse entdeckt und wie oft gab es wohl Fleisch zu essen?
Diesen und anderen "lukullischen" Fragen widmet sich der Webvortrag über die Ernährung in prähistorischen Zeiten. Auch die alkoholischen Getränke werden beleuchtet: vom Honigwein (Met) über das Bier bis hin zum Wein reicht das Spektrum der Getränke auch schon in vorgeschichtlichen Zeiten. Diese spielten besonders bei Festen und Feierlichkeiten eine wichtige Rolle, etwa bei den Kelten. Aus Sicht unserer heutigen Überflussgesellschaft stellt sich schließlich die Frage: Hatte man früher eigentlich genug zu essen oder waren die Menschen immer hungrig oder sogar unterernährt?

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.

Der Eintritt in den virtuellen Vortragsraum ist über den Link ab zehn Minuten vor Vortragsbeginn möglich.

Eine Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Kurs abgeschlossen vhs.WEB-Vortrag:Zeitgenössische Pflanzenfaserarchitektur - Bauen mit Naturfasern (C20049)

Di. 23.02.2021 19:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: Dominique Gauzin-Müller

Dominique Gauzin-Müller
Architektin und freie Publizistin, Ehrenprofessorin des UNESCO-Lehrstuhls "Lehmarchitektur, Baukultur und Nachhaltigkeit", Koordinatorin des FIBRA Awards, Autorin des Buches "Pflanzenfaserarchitektur heute" und Kuratorin der zugehörigen Wanderausstellung

Pflanzen sind erstaunliche Lebewesen. Als materielle Grundlage unserer Existenz und unserer Kultur, sind sie schön und nützlich zugleich. Mit "grüner Architektur" und dem Einsatz von Pflanzenfasern erreichen wir nicht nur eine positive Ökobilanz, sondern auch haptische Qualität und eine Ästhetik, die den Menschen mit der Natur verbindet. In Europa werden schnell nachwachsende Rohstoffe wie Stroh und Hanf zur thermischen Sanierung bestehender Gebäude sowie zur Dämmung eingesetzt. In Ländern des Südens aber werden aus Bambus, Schilf und anderen Fasern - oft in Verbindung mit Lehm - komfortable Häuser zu erschwinglichen Preisen errichtet.
Der Einsatz von Baustoffen aus schnell wachsenden Pflanzen ist eine große Chance, unmittelbar viel CO2 einzuspeichern und damit dem Klimawandel entgegenzuwirken. Die in diesem Web-Vortrag vorgestellten biogenen Bauwerke (Wohnhäuser, Schulen, Gewerbebauten, Infrastrukturprojekte, etc.) sind Finalisten des FIBRA Awards, dem weltweit ersten Preis für zeitgenössische Pflanzenfaserarchitektur. Aus Bambus, Stroh, Schilf, Palmblättern, Rinde, Nordseegras oder sogar aus Pilzen und lebenden Pflanzen hergestellt, fördern diese inspirierenden Beispiele aus 45 Ländern die Verwendung der reichlich vorhandenen, natürlichen, kostengünstigen und in der Verarbeitung energiesparenden Materialien.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden senden wir Ihnen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per E-mail zu.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.
Der Eintritt in den virtuellen Vortragsraum ist über den Link ab zehn Minuten vor Vortragsbeginn möglich.

Eine Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Anmeldung möglich vhs.WEB-Vortrag:Aktuelle japanische Architektur- Die "Weißen", die "Roten" und d (C20056)

Di. 27.04.2021 19:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: Dr. Marian Wild

Dr. Marian Wild
Freiberuflicher Kunsthistoriker, Diplomingenieur für Architektur, Dozent und Kurator
Die moderne und zeitgenössische Architektur Japans und ihre Baumeister gehören seit Jahrzehnten zur unbestrittenen Spitze der Welt. In kein anderes Land sind im 21. Jahrhundert mehr Pritzkerpreise gewandert, die renommierte Auszeichnung gilt als der "Nobelpreis der Architektur". Ganze Dynastien zeitgenössischer japanischer ArchitektInnen verschiedener Denkschulen konkurrieren um den spektakulärsten, nachhaltigsten, ästhetisch wegweisendsten Entwurf, gleichzeitig ist die ganze architektonische Landkarte und ihre innere Mechanik uns außerhalb Japans immer noch erstaunlich fremd.
Der durchgehend bebilderte Web-Vortrag gibt einen Einblick in die Entwicklung dieses sensationellen architektonischen Kosmos, von den modernen Wurzeln eines Kenzo Tange, über die Metabolisten und Traditionalisten, die externen Vorbilder, sowie geniale Autodidakten wie Tadao Ando. Und er wird natürlich die Frage beantworten, wer die "Weißen" und die "Roten" sind.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden senden wir Ihnen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per E-mail zu.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.

Eine Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Plätze frei Die abenteuerliche Geschichte der Künstlerinnen - vhs@home (C20060)

Fr. 19.03.2021 16:00 - 17:30 Uhr
Dozentin: Dr. Donatella Chiancone-Schneider

Die heute bekanntesten Künstlerinnen lebten überwiegend im 19.-20. Jahrhundert oder sind unsere Zeitgenossinnen, dabei haben sich Frauen mit Malerei, Grafik und Bildhauerei praktisch schon immer professionell beschäftigt. Ab der Renaissance - mit der Zunahme ihrer Sichtbarkeit und Resonanz -konkurrierten immer mehr Künstlerinnen mit ihren Kollegen u.a. als offizielle Portraitistinnen an verschiedenen königlichen Höfen in ganz Europa. Alte Vorurteile über ihre natürliche Veranlagung und gesellschaftliche Rolle lasteten noch sehr lange auf beruflich erfolgreichen Frauen, gleichzeitig genossen etliche von ihnen bereits zu Lebzeiten einen glänzenden Ruf und einige wurden nie wirklich vergessen. Die spannende und widersprüchliche Geschichte bildender Künstlerinnen vom 16. bis zum 20. Jahrhundert wird mit historischem Hintergrundwissen und zahlreichen Bildbeispielen aus vielen Ländern illustriert.

Für die Teilnahme am Onlinevortrag benötigen Sie einen internetfähigen Computer bzw. Tablet. Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.Vor dem Beginn der Online-Veranstaltung erhalten Sie einen Link und weitere Informationen zugeschickt.

Kurs abgeschlossen vhs@home: Neptun und die Meerjungfrauen - Muskeln und Flossen in der Kunst (C22150)

Do. 04.02.2021 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Donatella Chiancone-Schneider

Zur marinen Umgebung des antiken Meeresgottes Neptun gehören Meerjungfrauen, Tritonen und Wasserpferde. Mit seinem befürchteten Dreizack entfesselt er übermenschliche Kräfte gegen seine Rivalen, seine unermessliche Liebe gilt Göttinnen und sterblichen Frauen. Wir tauchen in die legendäre Welt des bärtigen Meeresgottes ein und lernen ihn sowie seine Freunde und Feinde kennen - anhand zahlreicher Gemälde, Grafiken, Skulpturen und kostbarem Kunsthandwerk von der Antike bis zur Jahrhundertwende.

Für die Teilnahme am Onlinevortrag benötigen Sie einen internetfähigen Computer bzw. Tablet. Vor dem Beginn der Online-Veranstaltung erhalten Sie einen Link und weitere Informationen zugeschickt.



Seite 1 von 2