vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Politische Bildung für Frauen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Politische Bildung für Frauen

Plätze frei Haltung zeigen! Argumentationstraining (D12160)

Sa. 27.11.2021 10:00 - 14:00 Uhr
Dozentin: Sarah Laukötter

Haltung zeigen! Demokratie braucht Feminismus. In diesem Seminar wollen wir lernen, Hassrede / Hate Speech gegen Frauen* online und offline etwas entgegen zu setzen Dazu erörtern wir die Begriffe Antifeminismus und Hate Speech, um im Anschluss mit vielen Übungen handlungsfähig zu werden. Wie zeige ich Zivilcourage für demokratische Werte? Die Auseinandersetzung mit Feminismus stärkt die eigene Position, und das Kennenlernen von Gesprächsstrategien hilft gegen die Sprachlosigkeit.
Das Argumentationstraining kann ohne Vorwissen besucht werden. Es soll helfen, eine eigene Haltung zu entwickeln und Mut machen, sich einzumischen.

Plätze frei Demokratie braucht Feminismus (D12205)

Di. 08.02.2022 (19:00 - 21:15 Uhr) - Di. 31.05.2022
Dozentin: Sarah Laukötter

Das einführende Seminar gibt Einblick in die historische Dimension von Frauenbewegungen sowie aktuelle Debatten über Genderstern, LSBTQI, #metoo oder Body Positivity und Empowerment. Wie haben die gesellschaftlichen Strukturen mit mir zu tun? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es? Dies alles wird ohne Vorwissen in der Gruppe erarbeitet. Die Themen umfassen die Entwicklung der Frauenbewegungen und des Feminismus, Diskriminierung und Intersektionalität, Queerfeminismus, Körper und Selbstbestimmung, Gendersensible Sprache und Bilder, Antifeminismus - Angriff von Rechts und Handlungsoptionen/Argumente.

Plätze frei Digital Empowerment - Starke Frauen im Internet (D12207)

Do. 17.03.2022 19:15 - 20:45 Uhr
Dozentin: Alina Skobowsky

Unerwünschte sexualisierte Bilder über WhatsApp, Cybermobbing im Chat, Identitätsdiebstahl, sexistische oder rassistische Kommentare im Netz oder das unerlaubte Weiterleiten von Nacktbildern – Mädchen und Frauen sind längst nicht mehr nur in der analogen Welt von Gewalt betroffen. Gemeinsam schauen wir uns die häufigsten Formen von digitaler Gewalt gegen Frauen sowie diesbezügliche Handlungsmöglichkeiten an. Außerdem wird es konkret: Wir sprechen über Tipps und Tricks für den Umgang mit dem eigenen Smartphone, beispielsweise über aktuelle Social Media Apps sowie Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen. Wie können Sie sich sicher im Netz bewegen und welche Ressourcen bietet das Internet für uns?
Es bleibt zudem Platz für Austausch und Ihre Fragen.

Plätze frei Zu Besuch bei Prof. Dr. Andrea Kaimann - Campus Gütersloh der FH Bielefeld (D12215)

Mi. 16.03.2022 15:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Andrea Kaimann

Andrea Kaimann vertritt seit 2012 ingenieurwissenschaftliche Grundlagen sowie das Lehrgebiet Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften an der FH Bielefeld. Sie leitet den praxisintegrierten Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen und ist Prüfungsausschussvorsitzende für alle Bachelorstudiengänge am Campus Gütersloh. In Ihrem Amt als Prodekanin möchte sie den Campus Gütersloh weiter stärken und zukunftsfähig gestalten. Zuvor war sie unter anderem bei der pro Wirtschaft GT GmbH sowie bei der Benteler Automobiltechnik GmbH beschäftigt. Studiert hat sie an der Universität Paderborn, zunächst in den Wirtschaftswissenschaften, dann im Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Fertigungstechnik. Ihre Dissertation schrieb sie zum Thema "Verkürzung der Prozesszeiten durch Aushärtung von Klebeverbindungen mittels induktiver Erwärmung".
Andrea Kaimann berichtet über die aktuelle Situation am Campus GT, Herausforderungen und Chancen aus der Pandemie im Hochschulkontext und wirft einen Blick auf die künftigen Entwicklungen am Campus Gütersloh.
In einem Laborrundgang wird ein Einblick beispielsweise in die "Internet-of-Things-Factory" (IoT-Factory) gewährt, in der Wissenschaftler*innen sowie Studierende an einer modular aufgebauten, vollautomatisierten Produktionsanlage forschen und lernen. Auch die Besichtigung des Schüler*innenlabors experiMINT diGiTal, dessen Schwerpunkt die Digitalisierung in Ingenieurberufen ist, steht auf der Agenda.

Plätze frei Besuch von Julia Winterboer - Katholische Hochschulgemeinde (D12216)

Di. 22.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Julia Winterboer

Über die Rolle der Frau(en) in der römisch-katholischen Kirche ist in den letzten Jahren besonders in Deutschland vehement und kontrovers diskutiert worden. Durch die Bewegung Mariazweipunktnull, die sich 2019 in Münster aus einem Lesekreis formierte, sind klare Forderungen in einem offenen Brief und in Thesenanschlägen an die Institution formuliert worden. Komikerinnen wie Caroline Kebekus beziehen öffentlich Stellung und nach jahrzehntelangem Schweigen begibt sich die deutsche Kirche in einen synodalen Weg, um den bereits ebensolang andauernden Reformstau aufzuarbeiten.
An diesem Abend sollen gegenwärtige Diskurse innerhalb der römisch-katholischen Kirche aufgezeigt werden. Theologisch liegen bereits alle Argumente vor, die den Zugang zu allen Weiheämtern rechtfertigen. Daher ist es eine Machtfrage aus Rom, dass diese sich institutionell noch nicht abbilden. Gleichzeitig gibt es regionale Auf- und Umbrüche, die auch im synodalen Weg sichtbar werden. Es werden Einblicke in die Reformprozesse skizziert. Ein Schwerpunkt wird auf Wandlungsprozesse von christlichen Frauenbildern und -rollen gelegt. Es geht um eine Sichtbarkeit von Frauen in der römisch-katholischen Kirche, ihre Wut, Widerstandsfähigkeit und ihre Schaffenskraft. Gestaltet wird der Abend von Julia Winterboer, Mitautorin des Buches "Weil Gott es so will. Frauen erzählen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin" und Referentin in der Hochschulpastoral in Bielefeld.

Plätze frei Zu Besuch bei Gerlinde Höner - Biolandhof (D12225)

Mo. 30.05.2022 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Gerlinde Höner

Gerlinde Höner zeigt uns bei einem Rundgang ihren Hof, den sie bereits ab 1997 auf den Bioland-Betrieb umgestellt hat. Wir erfahren etwas über die praktische Arbeit auf einem Biolandhof, über den Anbau und die Vermarktung von Gemüse und Kartoffeln. Weiterhin werfen wir einen Blick auf die Hühnerhaltung. Dienstags, donnerstags und samstags werden die Erzeugnisse des Hofs auf dem City Markt in der Gütersloher Innenstadt angeboten - hier erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen und Gelegenheit, sich aus erster Hand über regionalen Bio-Gemüseanbau zu informieren.
Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung und Schuhwerk!

Anmeldung möglich FrauenStudien an der Universität Bielefeld (D18625)

Mo. 14.02.2022 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Regina Heimann

Viele Frauen mit einer qualifizierten Berufsausbildung befinden sich nach einem familienbedingten mehrjährigen Berufsausstieg auf der Suche nach einer (neuen) beruflichen Herausforderung, die auch ihre Familienerfahrungen berücksichtigt. Die wissenschaftliche Weiterbildung FrauenStudien ist ein Teilzeitstudium über 6 Semester, das mit einem Zertifikat abschließt und auch den Einstieg in ein Regelstudium erleichtert.
In dieser Veranstaltung wird über die Inhalte und den Verlauf der universitären Weiterbildung informiert und anhand von beruflichen Werdegängen von Absolventinnen Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Dozentin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei den FrauenStudien und begleitet Frauen bei diesem Prozess.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich Frauen, die schreiben, sind gefährlich - Junge feministische Literatur -vhs@home (D23040)

Di. 14.09.2021 (18:30 - 20:00 Uhr) - Di. 07.12.2021
Dozentin: Dr. Mariella Gronenthal

Über Jahrhunderte blieb Frauen* der Zugang zu einer literarischen Öffentlichkeit verwehrt. Heute ist die Literaturlandschaft vielfältig. Gemeinsam wollen wir uns im Kurs mit aktuellen feministischen Positionen beschäftigen - und zwar anhand von Romanen und Kolumnen junger Frauen*, die die öffentliche Debatte mitprägen. Wir lesen u.a. Mithu Sanyal, Franka Frei, Teresa Bücker und Margarete Stokowski. Die genaue Lektüreliste kann bei der Dozentin erfragt werden. Herzstück des zweiwöchig stattfindenden Lektürekurses ist der Austausch über die Texte. Wer gerne liest und an Gleichstellungsfragen interessiert ist, ist in diesem digitalen Kurs mit regelmäßigen Videokonferenzterminen richtig.