vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / vhs@home
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / vhs@home
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Vhs.web-Vortrag: Die Germanen - Mythos und Realität (D11315)

Mi. 02.02.2022 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Dr. Holger Sonnabend

Prof. Dr. Holger Sonnabend
Historisches Institut
Abteilung Alte Geschichte
Universität Stuttgart

Die "alten Germanen" waren rauflustig und trinkfest. "Hermann der Cherusker" sicherte den Germanen mit dem Sieg über die Römer in der Schlacht am Teutoburger Wald die Freiheit. In der Zeit der Völkerwanderung überrollten die Germanen das wankende Römische Reich und wurden damit zu Protagonisten der deutschen Geschichte. Um die Germanen ranken sich viele Mythen und Legenden. Sie gehen zurück auf Berichte römischer Autoren und sind Teil einer speziellen, zeitbedingten Germanen-Rezeption des 19. und 20. Jahrhunderts. Der Webvortrag stellt diese Vorstellungen auf den historischen Prüfstand und zeichnet auf der Grundlage aktueller Forschungen ein kompaktes und anschauliches Bild von der Lebenswirklichkeit und der Kultur der Germanen.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Kurs abgeschlossen Wer braucht heute noch Feminismus? (D12209)

Mi. 30.03.2022 16:30 - 17:45 Uhr
Dozentin: Jasmin Mittag

Jasmin Mittag, Initiatorin der Kampagne "Wer braucht Feminismus?", die in der Stadtbibliothek Gütersloh präsentiert wird, führt im Rahmen einer interaktiven Präsentation in den Begriff des Feminismus ein. Gemeinsam werden wir erarbeiten, wie vielfältig die Themen von Feminismus sind und uns Zahlen und Fakten rund um geschlechtsbezogene Diskriminierung anschauen. Wo sind Frauen und Mädchen heute noch benachteiligt? Alle sind - unabhängig von ihrem Vorwissen - eingeladen, teilzuhaben und mitzumachen.

Kurs abgeschlossen Vhs.web-Vortrag: Silverhousing: Die Zukunft gemeinschaftlilcher Wohnexperimente (D18570)

Mi. 26.01.2022 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Dr. habil. Ulrich Otto

Die Wohn-Landschaft für Ältere wird immer bunter. Gerade Gemeinschafts- und Generationenprojekte finden riesiges Interesse - längst in allen Bevölkerungsschichten und nicht mehr nur in der Stadt. Auch wenn viele Gemeinden und Wohnungsunternehmen es nur langsam begreifen - es ist ein richtiger Megatrend neuer Alters- und Wohnentwürfe in faszinierender Bandbreite: Viele suchen gemeinschaftliches Wohnen. Meist als "Hausgemeinschaft": mit Gemeinschaftsräumen, aber in eigenen Wohnungen. Häufiger aber auch wieder in "richtigen Wohngemeinschaften" oder in Mischtypen wie dem "Satellitenwohnen". Immer mit selbst gewählten Nachbarn - mal Projekte mit nur zwölf Frauen, mal absichtsvoll gemischt nach Alter und Geldbeutel und Haushaltsgröße. Oft in Baugruppen, aber immer mehr auch Genossenschaften. So werden mancherorts ganze Stadtteile entwickelt. Andere öffnen ihre Einliegerwohnung mietfrei für eine Studentin, die dafür für jeden Quadratmeter eine Stunde pro Monat hilft: "Wohnen für Hilfe". Und selbst Pflege-WGs setzen sich immer mehr durch, die gerade nicht Kleinstheime sein wollen. Sondern Wohnorte, in denen über Regeln und neue Bewohnende gemeinsam entschieden wird und die Pflege nur als Gast ins Haus kommt. Ein Megatrend mit ganz vielen privaten und gesellschaftlichen Chancen.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Kurs abgeschlossen Alte Gemüsesorten - reif fürs Museum oder neu entdecken? vhs@home (D19200)

Mo. 31.01.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Heidi Lorey

Den Begriff "alte Sorten" bringt man zunächst mit alten Apfelsorten in Verbindung. Aber auch bei Gemüse und Blumen gibt es zahlreiche alte Sorten. Leider verschwinden sie aus den Gärten und aus dem Erwerbsanbau, sind schon ausgestorben oder verschollen, weil sich unsere Ansprüche als Verbraucher*innen, die des Handels, der Verarbeitungsbetriebe und der Anbauer*innen ständig ändern. Im Zuge des globalen Handels werden z. B. feste Schalen für den Transportweg oder gleichmäßige Reife für die maschinelle Ernte gefordert. Dies erfüllen alte Sorten häufig nicht. Dafür bieten sie Geschmacksvielfalt, Nutzungsvielfalt und genetische Vielfalt. Mit dem Verschwinden der Sortenvielfalt gehen Eigenschaften verloren, die in der Zukunft von Nutzen sein könnten, wie Resistenzen gegen Krankheiten und Schädlinge, gegen Hitze und Dürre. In Zeiten des Klimawandels ist Vielfalt wichtig. Der Anbau alter Regionalsorten kann kleine Gemüsebaubetriebe und Gastronomie in der Region stärken, ist identitätsstiftend. Wer weiß, welche Gemüseschätze es noch in Ostwestfalen zu entdecken gibt!
Im Vortrag werden die Begriffe "alte Gemüse-Sorte", samenfeste Sorte und im Unterschied dazu F1-Hybride erklärt. In einem Gang durch das Gemüsejahr werden alte Sorten von Bohne bis Zuckerwurzel und ihr Anbau im Hausgarten vorgestellt.
Eine Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Kurs abgeschlossen Gärtnern mit Hochbeet - vhs@home (D19220)

Di. 15.02.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Heidi Lorey

Die neue Lust an der eigenen Anzucht von Gemüse ist in aller Munde. Der kürzeste Weg vom Garten in die Küche ist auch der frischeste. Niemand ist zu alt für das Gärtnern im Hochbeet. Man kann rückenschonend arbeiten und auch sonst gibt es einige Vorteile im Vergleich mit dem Gärtnern im gewachsenen Boden. Die kleine Fläche macht auch Garteneinsteiger*innen Mut, ein paar Salatköpfe anzupflanzen. Wie komme ich zum eigenen Hochbeet, welche Baumaterialien eigenen sich, was ist beim Bau zu berücksichtigen? Welche Kulturen, ob Gemüse, Stauden oder Sommerblumen, eignen sich fürs Hochbeet-Gärtnern und wie kann ich mit erhöhten Beeten den Garten gestalten? Der Vortrag stellt das Thema Gärtnern im Hochbeet und die Gestaltungsmöglichkeiten mit erhöhten Beeten vor.
Eine Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Kurs abgeschlossen Vhs.web-Vortrag: Bauen mit Holz im Kontext der Klimakrise (D19350)

Di. 03.05.2022 19:00 - 20:00 Uhr
Dozent: Prof. Stephan Birk

Im Kontext der Klimakrise lautet die wesentliche Fragestellung, wie es gelingen kann, die Treib-hausgasemissionen, das Abfallaufkommen, den Energie- sowie den Rohstoffverbrauch im Bauwesen zu reduzieren. Der Werkstoff Holz hat das Potential hierauf Antworten zu geben! Holz ist ein CO2-Speicher, mit dem Werkstoff können energieintensiv hergestellte Baumaterialien substituiert und Treibhausgasemissionen eingespart werden. Da sich Holz hervorragend bearbeiten und zu flächigen Elementen sowie raumhaltigen Modulen vorfertigen lässt, kann die Bauzeit vor Ort reduziert werden. Der Holzbau leistet somit einen Beitrag zur Vermeidung von Abfall und unnötigem Energieverbrauch. Darüber hinaus bietet Holz enormes Gestaltungspotential für die Architektur und das Ingenieurwe-sen. Die Einsatzmöglichkeiten in der Konstruktion, im Ausbau sowie in der Fassade eines Bauwerks sind vielfältig
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.
Online-Veranstaltung zur Einzelnutzung durch Teilnehmende: Die Teilnehmenden melden sich an und bekommen den Zugangslink zugesendet. Der Eintritt in den virtuellen Vortragsraum ist über den Link jeweils ab zehn Minuten vor Vortragsbeginn möglich. Die Vorträge laufen mit dem virtuellen Video-Conferencing-System edudip. Hierfür muss keine Software heruntergeladen werden.

Kurs abgeschlossen Robotik in der Pflege - vhs.web-Vortrag (D31311)

Mo. 14.03.2022 19:00 - 20:00 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Norbert Elkmann

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des verstärkten Fachkräftemangels wird der Einsatz von Robotern und intelligenten Unterstützungstechnologien in der Arbeitswelt wie auch im Pflegebereich in den nächsten Jahren stark zunehmen müssen. Insbesondere der Pflegebereich erfordert neuartige Systeme, damit ältere Menschen in ihrer heimischen Umgebung wohnen bleiben können bzw. das selbstbestimmte Handeln von Menschen in Pflege- oder Altenheimen durch neue Technologien unterstützt wird. Zudem benötigt auch das Pflegepersonal zusätzliche technische Unterstützung zur Entlastung von monotonen und körperlich schweren Arbeiten.
Der Vortrag vermittelt einen Überblick zum aktuellen Stand der Technik von Robotern und intelligenten Technologien im Pflegebereich und wagt einen Ausblick in die Zukunft.

Ein Vortrag von
Professor Dr. Norbert Elkmann
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) Magdeburg

Wenn Sie den Livestream verfolgen wollen, senden wir Ihnen den entsprechenden Link spätestens am Veranstaltungstag per Mail zu.

Ihre Veranstaltung läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip.

Hinweise zur technischen Voraussetzungen für die Teilnahme finden Sie unter:
https://help.edudip.com/de/knowledge-base/technische-voraussetzungen-zur-nutzung-der-edudip-software/

Für Ihre Veranstaltung benötigen Sie keine Kamera und kein Headset. Wir empfehlen, eine Internetverbindung von mindestens 16 MBit/s, sowie eine drahtgebundene Internetverbindung (LAN) zu nutzen.

Sie müssen keine Software herunterladen.

Eine Anmeldung ist bis zum Veranstaltungstag um 15 Uhr notwendig.

Kurs abgeschlossen vhs.wissen Nachhaltig, sicher, genussvoll - was trifft den modernen "Geschmack" (D31371)

Di. 10.05.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Andrea Büttner

Nachhaltig, sicher, genussvoll - was trifft den modernen "Geschmack"? - vhs.wissen live-Vortrag
Die Ernährungswirtschaft ist im Umbruch, die Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion im Wandel. Produktions- und Wirtschaftsformen stehen auf dem Prüfstand, der Ursprung der Rohstoffe wird kritisch beleuchtet.
Neuartige Lebensmittel erobern den Markt, und die Frage stellt sich mehr denn je: was kommt an bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern, was schmeckt ihnen, und wie viel Genuss darf oder muss es sein?
Prof. Dr. Andrea Büttner, Lebensmittelchemikerin, ist geschäftsführende Institutsleiterin des Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV und leitet den Lehrstuhl für Aroma- und Geruchsforschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie ist Sprecherin des Fraunhofer Leitmarkt Ernährungswirtschaft, stellvertretende Sprecherin des Fraunhofer Strategischen Forschungsfeld Bioökonomie und im Board of Management des Fraunhofer Cluster Circular Plastics Economy CCPE®. Frau Büttner ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) statt
Die Veranstaltung findet live in ZOOM statt.
Den Zugangscode zu dieser Veranstaltung erhalten Sie per Mail spätestens am Veranstaltungstag.

„Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich“

Kurs abgeschlossen Entspannung in der Mittagspause - vhs@home (D51100)

Di. 01.03.2022 12:00 - 12:30 Uhr
Dozentin: Martina Krause

Entspannung in der Mittagspause - online-Format

Achtsamkeit wird in unserer schnelllebigen Zeit immer wichtiger. Wir leben in einer hektischen Zeit und verplanen jeden Tag, jede Woche, die Monate und das ganze Jahr durch. Auch unser Arbeitsalltag verdichtet sich, ein Termin reiht sich an den anderen.

In diesen Mittagspausen halten wir die Zeit einmal an und wenden uns nach innen - halten inne. Unter Anleitung werden Möglichkeiten zum "Bewusst-machen" und „Achtsam-sein“ vorgestellt, die kurz und einfach sind und leicht in den täglichen Alltag integriert werden können.
Achtsamkeitstraining kann zu mehr Entspannung führen, so dass Sie sich nicht nur geistig, sondern auch körperlich besser fühlen können: erfrischt, klar und erholt.

Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Die Kursleiterin Martina Krause hat langjährige Erfahrung als Systemischer Coach und Resilienztrainerin.

Kleingruppe (6 - 8 Teilnehmende)

Für die Teilnahme an diesem online-Seminar benötigen Sie ein Endgerät mit Internetzugang, Kamera, Lautsprecher und Mikrofon. Sorgen Sie für einen ruhigen und entspannenden Platz während der Veranstaltung.

Die Veranstaltung findet live in ZOOM statt.
Den Zugangscode zu dieser Veranstaltung erhalten Sie per Mail spätestens am ersten Veranstaltungstag.

Kurs abgeschlossen Vhs.web-Vortrag: Prävention 4.0 in Zeiten der Pandemie (D54055)

Mo. 17.01.2022 19:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: Dr. Ufuk Altun

Dr. Ufuk Altun
ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.
Düsseldorf

Die digitale Transformation verändert Schritt für Schritt unsere Arbeitswelt. Diese Veränderungen wirken sich sowohl auf Führung und Unternehmenskultur als auch auf die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten aus. Zudem hat die Corona-Pandemie gezeigt, wie wichtig eine gesundheitsfördernde Arbeitsgestaltung ist. Ausgehend von dem Forschungsprojekt "Prävention 4.0" befasst sich der Vortrag mit diesen Auswirkungen, welche Lehren sich aus der Corona-Pandemie ziehen lassen und skizziert Präventionsmaßnahmen, die zu einer sicheren und gesunden Arbeitsgestaltung in der digitalisierten Arbeitswelt beitragen können.

Die Anmeldung ist bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Online-Veranstaltung zur Einzelnutzung durch Teilnehmende: Die Teilnehmenden melden sich an und bekommen den Zugangslink zugesendet. Der Eintritt in den virtuellen Vortragsraum ist über den Link jeweils ab zehn Minuten vor Vortragsbeginn möglich. Die Vorträge laufen mit dem virtuellen Video-Conferencing-System edudip. Hierfür muss keine Software heruntergeladen werden.



Seite 1 von 2