Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Kultur / Mittwochs um halb vier
Programm / Programm / Kultur / Mittwochs um halb vier


Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Die soziale Marktwirtschaft (Z20100)

Mi. 20.09.2017 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Helmut Klatt

Der Referent - Jurist und langjähriger Geschäftsführer im Unternehmerverband - zeigt die Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft sowie deren Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland auf. Dem sog. Vater der Sozialen Marktwirtschaft, Ludwig Erhard, und seinem Programm "Wohlstand für alle" folgte die Weiterentwicklung durch Professor Schiller mit der gobalen Steuerung von Sozialer Marktwirtschaft. Durch den Wirtschaftsminister Graf Lambsdorf hingegen erfuhr das marktwirtschaftliche Element eine neue Akzentuierung, bis als letztes großes Reformwerk zur Sozialen Marktwirtschaft die "Agenda 2010" von Bundeskanzler Schröder angesehen werden kann. Für alle Gestaltungsformen geht der Referent den Rahmenbedingungen von Verfassung und Grundgesetz nach.
Abschließend können mit Hinblick auf die Bundestagswahl Themen der wirtschafts- und Sozialverfassung wie z.B. das Thema "Soziale Gerechtigkeit" diskutiert werden.

Kurs abgeschlossen Bulgarien - Eine europäische Kulturnation (Z20101)

Mi. 04.10.2017 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

In Bulgarien siedelten einst die Thraker. In der Antike hinterließen Griechen und Römer ihre Spuren. Im Mittelalter avancierte das Land zu einer europäischen Großmacht, die sich vom Schwarzen Meer bis zur Adria erstreckte. Hier hat die slawische Schrift ihre Wurzeln, die der Literatur bereits im 10. Jahrhundert zu einer Blüte verhalf. Dennoch hatten die Bulgaren unter der Fremdherrschaft anderer Völker zu leiden. Nach dem Ende des Kommunismus durchlebte das Land schwierige Phasen. Danach setzte eine Aufbruchstimmung ein, die durch den Beitritt zur Europäischen Union (EU) verstärkt wurde. Doch es gibt weiterhin Probleme, die zur Auswanderung der Menschen in Richtung Westen führen - so auch nach Deutschland. Könnte eine reformierte EU Abhilfe schaffen? Neben der Hauptstadt Sofia, dem Rila-Gebirge und UNESCO-Welterbestätten werden Bilder von der Schwarzmeerküste gezeigt.

Keine Internetanmeldung möglich Sonniges Wallis (Z20102)

Mi. 18.10.2017 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Karl-Wilhelm Specht

Die Rhone ist die Lebensader des Wallis zwischen dem Gletscher, dem sie entströmt und dem Genfer See, in dem sie sich verliert. Sie bildet die Leitlinie in diesem Vortrag, der die wichtigsten Seitentäler vorstellt: Val de Bagnes und Val d`Entremont, Val d`Anniviers und Val d`Herens, das Turtmann- und das Lötschental, das Saaser und das Mattertal. Es geht in weniger bekannte Orte wie Evolene und Zinal, aber auch in die berühmten hochalpinen Ferienstuben wie Zermatt und Saas Fee. Wir blicken in die wichtigen Städte des Tales wie Sion, Sierre und Brig und gehen auf die Passhöhen von Simplon und St. Bernhard. Bergwanderungen erschließen uns die großartige Walliser Alpenkulisse, und einige der höchsten Gipfel werden auch bestiegen: Bishorn und Nadelhorn, Allalinhorn und Alphubel, Strahlhorn und Weissmies. So spannt sich ein Bogen von den kleinen Dingen am Wegesrand bis zur Tierwelt in der Almregion, von der typischen Bergbauernkultur mit farbenprächtigen Festen bis zu den eisigen Bergriesen rund um das Matterhorn.

Keine Internetanmeldung möglich Los Angeles - Showbühne der Welt (Z20103)

Mi. 08.11.2017 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Sie ist bekannt aus Kinofilmen und Fernsehserien, die größte Metropole der US-Westküste: Los Angeles. Gesegnet von einem warmen Klima mit über 320 Sonnentagen herrscht hier das ganze Jahr über Hochsaison. Der Tourismus boomt; Reisende werden überwältigt von vielfältigen Eindrücken. Im Beamervortrag besuchen wir Marina del Rey, die legendären Strände Venice und Santa Monica Beach, Downtown LA mit El Pueblo und Chinatown sowie Beverley Hills und Hollywood, wo Träume wahr werden. Doch es gibt auch zerplatzte Träume, zu tausenden auf den Straßen sichtbar!

Keine Internetanmeldung möglich Steinreich, vogelfrei! (Z20104)

Mi. 22.11.2017 15:30 - 17:30 Uhr
Dozentin: Gabriele Reiß

Glücklich der Mensch, der Träume hat! Und noch glücklicher, wenn sich, wie für Gabriele Reiß im Alter von 62 Jahren, einer davon erfüllt. Die alpenverrückte Ruhrgebietsfrau und Buchautorin hat in Begleitung ihrer Wanderfreundin mit gründlicher Vorbereitung, Mut und Hingabe die Alpen in 5 Groß-Etappen überquert, in Eigenregie, auf eigener Route: 700 km von Starnberg bis Bardolino, über Mittenwald, Inntal, Stubaital, Brenner, Jaufen, Passeiertal, Etschtal, Brenta-Dolomiten, Arco, Torbole, Malcesine.
Beeindruckende Bilder sich wandelnder Berglandschaften, Anekdoten und Texte aus ihrem fesselnden Reisebericht fügt sie zu einem Alpen-Abend zusammen, der Sehnsucht weckt.

Keine Internetanmeldung möglich East Anglia (Z20105)

Mi. 06.12.2017 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Frank Duwe

East Anglia - das östliche England - zählt kulturhistorisch und landschaftlich zu den Geheimtipps für Bildungsreisende vom Kontinent. Gemeint sind die Grafschaften Norfolk, Suffolk, Essex und Cambridgeshire, die sich zwischen dem Mündungsgebiet des Great Ouse, des Wellands ("The Wash") sowie dem Mündungstrichter der Themse erstreckt. Historisch war dies das Gebiet, in dem nach der Besiedlung Britanniens durch die Angeln und Sachsen das erste Königreich der Ostangeln mit seinem Zentrum Norwich entstand. Dessen Souveränität wurde im Verlauf der Geschichte des Öfteren erschüttert. Aus East Anglia stammen auch die berühmten englischen Landschaftsmaler Gainsborough und Constable, die hier wichtige Lebensjahre verbrachten und Impulse für ihr Werk in den ostenglischen Landschaften erfuhren. Heute sind die oben erwähnten Grafschaften bedeutender Teil der englischen Kultur und Geschichte, wie zahlreiche kulturelle Denkmalbestände als Zeugen belegen, so z.B. die Kathedralen von Ely und Norwich, die Schlösser und Parks von Holkham und Blickling Hall, die traditionsreiche Universitätsstadt Cambridge und vieles mehr.

Keine Internetanmeldung möglich Mit dem Fahrrad von Isselhorst nach Rom (Z20106)

Mi. 07.02.2018 15:30 - 17:00 Uhr
Dozenten: Maria Ernst-Grüneberg, Norbert Grüneberg

"Man reist nicht nur um anzukommen, sondern vor allem, um unterwegs zu sein" ( Goethe ).
Dieses Motto leitete die Referenten auf ihrer Radwanderung "Einmal mit dem Rad nach Rom". Im Vordergrund stand nicht die tägliche Kilometerleistung, sondern die Neugier auf Land, Leute und Natur. Die mehrwöchige Reise im Frühjahr 2016 orientierte sich in Deutschland, Österreich und Italien an bekannten Flussradwegen wie Weser, Main, Inn und Etsch. Ab der Adria bei Ravenna folgte die Route dem Radführer "Von Venedig nach Rom" über den Apennin in die Toskana, weiter nach Umbrien, in die Sabiner Berge und in Tiber-Nähe bis Rom. Nicht immer den kürzesten Weg wählend genossen die beiden Radwanderer die beeindruckende Bergkulisse am Gardasee und die berührende Stille in den tier- und pflanzenreichen Naturschutzgebieten des Po-Deltas und seinen Flamingo-Kolonien. Mit Ravenna, Florenz und Assisi lagen einige faszinierende Weltkulturerbestätten auf dem Weg. Auf den Höhenzügen der Toskana und Umbriens zwangen zahlreiche Steigungen häufiger aus dem Sattel als auf dem gesamten Streckenverlauf zuvor. Vom Norden Roms führte schließlich ein wunderschöner 17 km langer Radweg entlang des Tibers mitten ins Zentrum der Ewigen Stadt und damit an das Ziel der erlebnisreichen und abenteuerlichen Reise.

Keine Internetanmeldung möglich Neuengland - Das andere Amerika (Z20107)

Mi. 21.02.2018 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Im Nordosten der USA haben Tradition, Bildung und Kultur einen hohen Stellenwert. Die Neuengland-Staaten brachten nicht nur renommierte Ivy-League-Universitäten hervor, sondern auch berühmte Wissenschaftler und Schriftsteller. Die Natur beeindruckt mit endlosen Wäldern, weiten Berg- und Seelandschaften, schroffen Felsenküsten und langen Sandstränden. Der Lichtbildvortrag startet in Connecticut im Mark-Twain-Haus (Hartford), stellt die Eliteuniversität Yale in New Haven und weitere Küstenorte vor, erkundet Rhode Island mit dem luxuriösen Newport und endet in der Weltstadt Boston (Massachusetts) am legendären Freedom Trail. Praktische Reisetipps runden die Präsentation ab.

Keine Internetanmeldung möglich Edgar Degas (Z20108)

Mi. 07.03.2018 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Frank Duwe

Die Stellung Edgar Degas innerhalb des französischen Impressionismus ist kunsthistorisch eine ganz besondere: Im Gegensatz zu anderen Impressionisten liegen die künstlerischen Interessen Degas‘ nicht auf der Landschaft, sondern eher auf den Sujets des Balletts, der Pferderennen, von Genres des Pariser Nachtleben sowie von Frauen in Boudoirs. Hinzu kommen des weiteren Porträts und Stadtlandschaften in kühnen perspektivischen Bildräumen. Exakte Linienführung und eine klar strukturierte Bildkomposition zeichnen das Werk von Degas aus, während die Auflösung der Konturen in flimmernde Farbräume - wie wir sie von Monet kennen - nicht zu seinen Themen zählt. Die Bildperspektivik wird durch ungewöhnliche Blickwinkel, die ihre Anregung teilweise durch die Fotografie erhalten haben könnten, von Degas für seine Zeit vollkommen neuartig definiert. Insofern hat er als Künstler neben Edouard Manet eine einzigartige und besondere Stellung innerhalb der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts, die gemeinhin als Impressionismus definiert wird.

Keine Internetanmeldung möglich Die Elbe - Auf dem Elbradweg von Dresden zur Nordsee (Z20109)

Mi. 14.03.2018 15:30 - 17:00 Uhr
Dozent: Dr. Wilhelm Döhrmann

Der Elbe-Radweg ist einer der beliebtesten Radfernweg in Deutschland. Das ist nicht erstaunlich, denn er verläuft meist abseits der Straßen, ist überwiegend asphaltiert und bestens ausgeschildert. Zudem geht es auf weiten Strecken durch eine einzigartige Flusslandschaft; außerdem werden viele historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten, insbesondere die Natur- und Kulturerbe Stätten der UNESCO, berührt.
Start ist Bad Schandau. Auf der 850 km langen Strecke durch sieben Bundesländer bis Cuxhaven durchfährt man u.a. so lohnende Städte wie Dresden, Meißen, Torgau, Wittenberg, Magdeburg, Tangermünde und Hamburg. Landschaftliche Höhepunkte dieser Tour sind die Sächsische Schweiz, die Flusslandschaft der Mittelelbe mit zahlreichen Störchen und das Alte Land.



Seite 1 von 2