Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Natur und Umwelt
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Natur und Umwelt

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Von Gärten und Bienen (Z10020)

Mi. 11.10.2017 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Dipl. Ing.Tanja Minardo

Gärten und Honigbienen, das passt gut zusammen. Imkern in der Stadt, in der Siedlung, auf dem Balkon ist nicht nur möglich, sondern auch sehr erfolgreich. Anders als in der freien Landschaft ist der Tisch für die Honigbiene in den Städten und Siedlungen vielfach noch reich gedeckt. Dazu können neben den Stadtbäumen auch unsere Gärten beitragen. Als Gartenarchitektin besitzt die Kursleitung auch Bienenvölker und möchte Ihnen an diesem Abend vor allem Pflanzen vorstellen, die für eine reiche Honigernte sorgen. Es werden aber auch Tipps gegeben, wie der Traum eines eigenen Bienenvolkes im Garten Wirklichkeit werden kann, worauf Sie achten sollten und wie die Bienenstöcke im Garten erfolgreich integriert werden können. Belohnt werden Sie nicht nur durch den leckeren Honig, sondern auch durch ihre ganzjährig üppig blühenden Gärten und eine reiche Obsternte.

Keine Internetanmeldung möglich Ein Garten für Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge (Z10021)

Do. 01.02.2018 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Monika Geißler

Suchen Sie Anregungen für eine naturnahe Gartengestaltung? Empfohlen werden schöne heimische, aber auch züchterisch bearbeitete Stauden und Zwiebelpflanzen, die wichtige Voraussetzungen für eine Bienenweide bieten. Der Vortrag gibt Tipps und Hinweise, wie ein Hausgarten vom Frühjahr bis zum Herbst zu einem Lebensraum für Insekten gestaltet werden kann.
Eine Kursanmeldung ist nicht notwendig. Die Kursgebühr ist vor Ort bar zu entrichten.

Keine Internetanmeldung möglich Naturgarten erleben - Faszination "Leben vor der Haustür" (Z10022)

Mi. 07.02.2018 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Karl Heinz Niehus

Nirgendwo ist das Leben spannender, explosiver und aufregender als an den Wasserzonen des Naturgartens! Erlebnis und Abenteuer pur: das Froschkonzert, die Insektenjagd der Heidelibelle, das Paarungsrad der Azurjungfer, das Balzkleid des Bergmolches, die Nektarsuche der Schwebefliegen, das Beobachtungsaquarium. Die Multivisionsshow beschreibt über 60 attraktive Naturgartenpflanzen (heimische Arten) aus der Naturgartenzone Wasser-Sumpf und zeigt, wer davon lebt. Eine Multivisionsshow mit vielen eindrucksvollen Makroaufnahmen und Filmsequenzen präsentiert die Farben- und Formenvielfalt des Naturgartenlebens am Wasser. Naturteiche oder Designteiche: Was ist anders? Das Denken in Verbindungen als grundlegendes ökologisches Prinzip zum Erhalt des Lebens im Naturgarten wird erklärt. Nicht-Teich-Besitzer sind besonderes eingeladen.

Plätze frei Entlang der Dalke - Eine Fotoexkursion zur Fauna und Flora (Z10024)

Sa. 26.05.2018 13:00 - 16:45 Uhr
Dozentin: Daniela Toman

Berlin hat die Spree, München die Isar, Rheda-Wiedenbrück die Ems, und Gütersloh hat die Dalke. Die Dalke entspringt im Bielefelder Ortsteil Sennestadt. Nach gut 22 Kilometern mündet sie etwa einen Kilometer nordwestlich der "Neuen Mühle" in die Ems. Auf rund 15 Kilometer passiert sie dabei Gütersloh zentral von Osten nach Westen. Die Dalke prägt die Stadtgeschichte Güterslohs wie kein anderes Gewässer. Denken wir an die stadtparknahen Mühlen Meier und Avenstroth oder an die früheren Hochwasserkatastrophen, wie zum Beispiel am 30. August 1968. Große Flächen des Stadtparks wurden damals überflutet. Nach Rückgang des Wassers blieb nicht viel mehr von der ursprünglichen Struktur. Daraufhin wurde das kleine Flüsschen in ein gerades Bett aus Stahlspundwänden gezwängt, um einen schnelleren Wasserabfluss zu gewährleisten. Das zerstörte den Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen. In den 1990er Jahren erkannte man das Problem und begann mit der Renaturierung verschiedener Abschnitte. Im Bereich des Stadtparks wurde 2008 eine zwei Hektar große Auenlandschaft entwickelt. Die hier entstandene Feuchtwiese kann 10.000 m³ Wasser aufnehmen. Durch diesen Hochwasserschutz wurde Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen. Die Besucher können über zwei Holzstege, die auf eine Plattform im Herzen der Feuchtwiesen führen, diese Landschaft genießen. Ein weiteres Dalke-Highlight im Bereich des Stadtparks ist die 2006 in Form eines Schiffsbugs errichtete Dalkeinsel mit den roten Liegen. Sie wurde an der Stelle des ehemaligen Licht- und Luftbads des Prießnitz-Vereins angelegt. Über Treppen gelangt der Besucher bis zur Dalke hinunter. Alle genannten Stationen gehören zum "Wassererlebnispfad Dalke".

Plätze frei Gartenfotografie (Z10025)

Fr. 04.05.2018 (18:00 - 20:15 Uhr) - Di. 08.05.2018
Dozentin: Daniela Toman

Dieser Workshop richtet sich an alle fotografisch Interessierten, die ihre Fertigkeiten in der Gartenfotografie ausbauen möchten. Zu Beginn des Workshops werden technische Grundlagen für gelungene Fotos im Garten vermittelt. Voraussetzung sind der Umgang mit der Kamera und Grundkenntnisse der Fotografie.
Am zweiten Tag ist der botanische Garten in Gütersloh ein ideales Ziel für einen Streifzug durch die Natur. Hier werden vielfältige Fotomöglichkeiten von der Froschperspektive bis zur Vogelperspektive, von der Landschaftsaufnahme bis zur Makrofotografie geboten. Bunte Staudenbeete, farbenfrohe Wechselbepflanzungen und bauliche Elemente laden zum Fotografieren ein. Mitzubringen ist die eigene Kamera (optimal Spiegelreflex oder eine vergleichbare Bridgekamera, ggf. mit Bedienungsanleitung), ein Stativ (wenn vorhanden) und wetterangepasste Kleidung. Tagsüber kann im Palmencafé eine Pause gemacht werden.
Das Ziel des Workshops wird sein, Gartenfotografien zu sammeln und mit den schönsten Aufnahmen im September 2018 eine Ausstellung in der Volkshochschule zu gestalten.
Mindestteilnehmerzahl: 8

Plätze frei Gartenfotografie (Z10026)

Fr. 08.06.2018 (18:00 - 20:15 Uhr) - Di. 12.06.2018
Dozentin: Daniela Toman

Dieser Workshop richtet sich an alle fotografisch Interessierten, die ihre Fertigkeiten in der Gartenfotografie ausbauen möchten. Zu Beginn des Workshops werden technische Grundlagen für gelungene Fotos im Garten vermittelt. Voraussetzung sind der Umgang mit der Kamera und Grundkenntnisse der Fotografie.
Am zweiten Tag ist der botanische Garten in Gütersloh ein ideales Ziel für einen Streifzug durch die Natur. Hier werden vielfältige Fotomöglichkeiten von der Froschperspektive bis zur Vogelperspektive, von der Landschaftsaufnahme bis zur Makrofotografie geboten. Bunte Staudenbeete, farbenfrohe Wechselbepflanzungen und bauliche Elemente laden zum Fotografieren ein. Mitzubringen ist die eigene Kamera (optimal Spiegelreflex oder eine vergleichbare Bridgekamera, ggf. mit Bedienungsanleitung), ein Stativ (wenn vorhanden) und wetterangepasste Kleidung. Tagsüber kann im Palmencafé eine Pause gemacht werden.
Das Ziel des Workshops wird sein, Gartenfotografien zu sammeln und mit den schönsten Aufnahmen im September 2017 eine Ausstellung in der Volkshochschule zu gestalten.
Mindestteilnehmerzahl: 8

Keine Internetanmeldung möglich Fotoausstellung: Blumen, Pflanzen, Gartenimpressionen (Z10028)

Mo. 06.11.2017 (8:00 - 22:00 Uhr) - Fr. 22.12.2017
Dozentin: Daniela Toman

Blumen, Pflanzen, Gärten und Landschaften bieten vielfältige Inspirationen und Motive für die Fotografie. In zahlreichen Gartenzeitschriften, Büchern und auch Vorträgen über Gärten werden die Bilder immer wieder bewundert. So entstand in der Volkshochschule die Idee, Workshops anzubieten, um zusammen mit der Gartenbuchautorin, Fotografin und Gartendesignerin Daniela Toman gemeinsam auf Motivsuche zu gehen. Die Ergebnisse werden in einer Fotoausstellung in der VHS vom 6. November bis zum 22. Dezember gezeigt.

Keine Internetanmeldung möglich "Tomate total" - Alles über Kultur und Sorten des beliebtesten Fruchtgemüses (Z10030)

Di. 13.02.2018 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Heidi Lorey

Rot und aromatisch wünscht man sie sich: Tomaten sind unser beliebtestes Gemüse. Am besten schmecken sie vollreif gepflückt aus dem eigenen Garten. Ideal ist die Kultur im Gewächshaus oder Folienhaus. Es gibt auch Sorten, die bei uns im Freiland reif werden. Tomaten lassen sich sogar ohne Garten im Topf kultivieren oder als Ampelpflanze. Der Vortrag gibt Tipps zur Aussaat, Pflanzung, Düngung und Sortenvielfalt bei Tomaten, wie man Krankheiten und Schädlinge vermeidet. Anschauungsmaterial, Saatgut wird mitgebracht.

Keine Internetanmeldung möglich Lust auf attraktive Wildstauden und ungewöhnliche Küchenkräuter? (Z10035)

Di. 20.02.2018 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Thomas Rasche

Das Aroma von frischen Kräutern ist einfach unübertroffen. Auch viele Insekten lieben sie als Nahrungsquelle. Ergänzt man die eigenen Staudenanpflanzungen mit vielen Küchenkräutern und zusätzlich mit Wildstauden, werden Wildbienen, Honigbienen, Schmetterlinge und andere Insekten angelockt, und es entsteht so Nutzen für Mensch und Natur. Insekten können in Ihrer Schönheit beobachtet, Kräuter für die Küche genutzt und der Garten mit Leben gefüllt werden. In diesem Vortrag werden mit anschaulichen und schönen Bildern über das übliche Sortiment hinaus attraktive Küchenkräuter und Wildpflanzen für einen lebendigen Garten vorgestellt und Tipps zu deren Anpflanzung gegeben.

Keine Internetanmeldung möglich Obstbaumschnitt - Pflege für Obstbäume (Z10040)

Mi. 21.02.2018 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Ralf Upmann

Der richtige Schnitt ist für eine lange Ertrags- und Lebensdauer von Obstbäumen unerlässlich. Dabei fördert ein Erziehungs-, Erhaltungs-, oder Verjüngungsschnitt je nach Alter des Baumes seine Entwicklung. Der Vortrag gibt eine Einführung in den Obstbaumschnitt mit Darstellung der richtigen Schnittmaßnahmen. Ebenso wird auf die Sortenauswahl und den Einfluss der Veredelungsunterlage auf den Baum eingegangen. Wichtig für einen gesunden Obstbaum sind auch gute Bodenverhältnisse, der Platzbedarf des Baumes und die richtige Düngung. Tipps zum biologischen Pflanzenschutz bei Schädlingsbefall werden auch gegeben.



Seite 1 von 2