vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Philosophie und Religion
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Philosophie und Religion


Plätze frei Philosophiecafé: Menschenrechte in globalen Lieferketten (E13025)

Do. 27.04.2023 17:30 - 19:45 Uhr
Dozenten: Sabine Plaumann-Wulfert, Dr. Johannes Graf Keyserlingk

Menschenrechtsverletzungen (und Umweltzerstörung) sind die hartnäckige Schattenseite unserer globalisieren Wirtschaftsweise. Kinderarbeit, Hungerlöhne und mangelnder Gesundheitsschutz (z.B. bei der Arbeit mit Giftstoffen) sind nach wie vor an der Tagesordnung. In diesem Philosophiecafé werden wir die menschenrechtsbezogenen Herausforderungen im globalen Markt hinsichtlich ihrer Ursachen und Formen sortieren und Lösungsansätze diskutieren. Aus ethischer Sicht sind vor allem jene Menschenrechtsverstöße klärungsbedürftig, die in den Lieferketten und somit zumindest potentiell im Einflussbereich des europäischen Unternehmens stattfinden. Welche moralische Verantwortung hat das Unternehmen, Einfluss auf seine direkten und indirekten Zulieferer zu nehmen, um derartige Menschenrechtsverletzungen (bzw. Menschenrechtsrisiken) zu verhindern oder zu verringern? Macht sich das Unternehmen zum Komplizen, wenn es derartige Rechtsverletzungen duldet? Gemeinsam werden wir diese Fragen unter Einbeziehung von ethischen Überlegungen zur Konsumentenverantwortung diskutieren.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.

Plätze frei Philosophiecafé (E13040)

Do. 25.05.2023 17:30 - 19:45 Uhr
Dozentin: Sabine Plaumann-Wulfert

Lebensnah, konkret und lebendig soll die Form des Diskutierens im Philosophiecafé sein, so wie in seinen sokratischen Ursprüngen auf dem Marktplatz der Stadt. Ob die Auseinandersetzung in besinnlicher Form oder auch in "heißen" Wortgefechten ausgetragen wird, ob es um tagesaktuelle Themen oder um immer wieder auf der Tagesordnung stehende Fragen nach Sinn, Lebensorientierung oder Glück geht - stets steht das Selber-Denken im Mittelpunkt. Philosophische Fachkenntnisse sind nicht erforderlich, dafür aber die Bereitschaft, in anregender Atmosphäre einmal im wahrsten Sinne des Wortes auf andere Gedanken zu kommen.

Die aktuellen Themen des Philosophiecafés entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder informieren Sie sich im Internet unter www.vhs-gt.de.

Gerne senden wir Ihnen auch zu den einzelnen Terminen einen Newsletter mit einer persönlichen Einladung zu. Dazu hinterlassen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Postadresse in der Geschäftsstelle der VHS unter Tel. 822925 oder unter vhs@guetersloh.de.

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.
Die Teilnehmergebühr ist an der Abendkasse zu entrichten.

Kurs abgeschlossen Sechs Ideen, die die Welt bewegen. Eine Reise durch die Geschichte der Philosoph (E13050)

Mi. 19.10.2022 (18:00 - 19:30 Uhr) - Mi. 23.11.2022
Dozent: Jürgen Wolf

Seltener als Painit sind neue Ideen, neue Sichtweisen auf die Welt. In einer kleinen Europareise betrachten wir sechs Ideen, welche die Welt bis heute bewegen: das Konzept von Wissenschaft (Aristoteles), die Verschmelzung von Wissen und Glauben (Thomas von Aquin), die Rechtfertigung des Staats (Thomas Hobbes), das Projekt der Vernunft (Immanuel Kant), die Veränderbarkeit der Verhältnisse (Karl Marx) und die Ambivalenz absoluter Freiheit (Jean-Paul Sartre). Die Doppelstunden sind in sich abgeschlossen, betrachten die Person in ihrer Zeit, die Idee und was daraus wurde. Eine Vorbereitung ist nicht erforderlich.

Plätze frei Sechs Ideen, die die Welt bewegen. Eine Reise durch die Geschichte der Philosoph (E13055)

Mi. 15.02.2023 (18:00 - 19:30 Uhr) - Mi. 22.03.2023
Dozent: Jürgen Wolf

Seltener als Painit sind neue Ideen, neue Sichtweisen auf die Welt. In einer kleinen Europareise betrachten wir sechs Ideen, welche die Welt bis heute bewegen: das Konzept von Wissenschaft (Aristoteles), die Verschmelzung von Wissen und Glauben (Thomas von Aquin), die Rechtfertigung des Staats (Thomas Hobbes), das Projekt der Vernunft (Immanuel Kant), die Veränderbarkeit der Verhältnisse (Karl Marx) und die Ambivalenz absoluter Freiheit (Jean-Paul Sartre). Die Doppelstunden sind in sich abgeschlossen, betrachten die Person in ihrer Zeit, die Idee und was daraus wurde. Eine Vorbereitung ist nicht erforderlich.

Kurs abgeschlossen vhs.Web: Hybride Arbeitswelt – wie sieht die Zukunft der Büroarbeit aus? (E54505)

Mo. 10.10.2022 19:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: Alina Käfer

Unsere Arbeitswelt hat sich während der Corona-Pandemie stark verändert. Die vermehrte Verbreitung von mobiler Arbeit und der Arbeit im Homeoffice ist nur eine Folge davon. In der Pandemie haben wir vor allem virtuell gearbeitet, zukünftig werden wir verstärkt hybrid (virtuell und vor Ort) arbeiten. Was heißt das und wie muss sich das Büro als Arbeitsort verändern, um mit den Entwicklungen Schritt halten zu können? Der Vortrag zeigt aktuelle Studien und Daten rund um mobile Arbeit, Homeoffice und Rückkehr in die Büros in Deutschland, beleuchtet aktuelle Trends in der Arbeitsorganisation und stellt zur Diskussion, wie die Arbeitswelt und Büros der Zukunft aussehen könnten.
Die Referentin Alina Käfer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart im Bereich Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung.
Den Vortrag organisiert die VHS Gütersloh in Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen.

Kurs abgeschlossen vhs.Web: Augmented Reality und Virtual Reality – Einsatz im Berufs- und Arbeitsl (E54510)

Mo. 24.10.2022 19:00 - 20:00 Uhr
Dozent: Dr. Sebastian Klöß

Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) haben das Potenzial, unsere Arbeitswelt zu revolutionieren. Und zwar nicht irgendwann in ferner Zukunft, sondern bereits heute. In der Konstruktion und Planung werden sie schon genauso eingesetzt wie in der Fort- und Weiterbildung, im Medizinbereich ebenso wie im Einzelhandel, bei der Wartung genauso wie im Tourismus. Nicht zuletzt eröffnen sie komplett neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an verschiedenen Orten.
Der Vortrag erläutert, was sich jeweils hinter AR und VR verbirgt, wie diese Technologien funktionieren und für wen sie über welche Geräte zugänglich sind. Es wird gezeigt, wo im Berufs- und Arbeitsleben sie schon eingesetzt werden und welche Vorteile sie dort mit sich bringen. Ausgehend von AR und VR wird außerdem der aktuelle Tech-Trend Metaverse beleuchtet.
Der Referent Dr. Sebastian Klöß ist Bereichsleiter Consumer Technology & AR/VR beim Digitalverband Bitkom.
Den Vortrag organisiert die VHS Gütersloh in Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen.

Anmeldung möglich vhs.Web: Moderne Arbeit präventiv gestalten, gesund und kompetent bewältigen (E54515)

Mo. 12.12.2022 19:00 - 20:00 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Karlheinz Sonntag

Die moderne Arbeitswelt gesund und kompetent zu bewältigen, ist das Gebot der Stunde! Je stärker dabei präventive Ansätze berücksichtigt werden, desto erfolgreicher und nachhaltiger kann den Erfordernissen der digitalen Transformation und des demographischen Wandels begegnet werden.
Im Vortrag wird zunächst die Faktenlage zu den „3D-Bedingungen“ (Dynamik, Digitalisierung, Demographischer Wandel) moderner Arbeit dargestellt, ebenso wie daraus resultierende Bedarfe für ein zukunftsfähiges Personal- und Gesundheitsmanagement in Wirtschaft, Dienstleistung und Verwaltung.
Danach werden praxiserprobte Maßnahmen für die Beurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz sowie die Harmonisierung von Arbeit und Privatleben – auch vor dem Hintergrund zunehmender Homeoffice-Tätigkeiten – thematisiert.
Der Referent Prof. Dr. Karlheinz Sonntag ist Seniorprofessor für Arbeitsforschung und Organisationsgestaltung am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg.
Den Vortrag organisiert die VHS Gütersloh in Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen.

Oft heißt es, „das Netz“ – also das Internet bzw. das World Wide Web – vergesse nichts. Aber stimmt das? Tatsächlich befindet sich das Web in einem Zustand fortwährender Veränderungen, Erweiterungen, Löschungen, kurzum: Es aktualisiert sich ständig und dabei geht der Blick auf das Web von gestern und vorgestern fast völlig verloren. Konkret in Zahlen bedeutet das, eine Website bleibt im Durchschnitt kaum mehr als 100 Tage unverändert. So verwundert es nicht, dass aus den frühen Jahren des Web nur noch so wenige Inhalte erhalten geblieben sind, dass von den "Dark Ages" der Internetgeschichte gesprochen wird. Auch für unsere heutige Zeit droht ein ähnlicher digitaler Erinnerungsverlust, trotz all dessen, was täglich Bedeutungsschweres im Netz passiert. Die Gefahr ist groß, dass davon nur noch wenig für die Nachwelt erhalten bleiben wird. Ob künftige Geschichtsbücher ein umfassendes Bild unserer „digitalen Welt“ zeichnen können werden, ist deshalb eine offene und kritische Frage. Was kann und muss also getan werden, um kulturell, politisch oder anderweitig besonders relevante Teile des Web dauerhaft zu erhalten?
Der Referent Jens Crueger ist freier Technologiehistoriker und Wissenschaftskommunikator.
Den Vortrag organisiert die VHS Gütersloh in Kooperation mit der VHS Böblingen-Sindelfingen.