vhs@home
vhs@home
Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Erlebniswochen
Erlebniswochen
Programm
Programm
Seite 1 von 5

Plätze frei Stadt.Land.Welt - Web: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (D10106)

Mi. 03.11.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Gabi Netz

Mit dem langsamen Wiedereintreten in eine neue Normalität gibt es aktuell neben den persönlichen Fragen auch viele gesellschaftspolitische Fragestellungen, die die Menschen bewegen. Was lernen wir als Gesellschaft aus der Krise? Werden wir unsere Wirtschaft nachhaltiger gestalten oder gibt es danach ein fatales "weiter so" oder "jetzt erst recht"?

Diese und viele weitere aktuelle Fragen stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit den 17
Zielen / Sustainable Development Goals der Agenda 2030, die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Wie steht es um die 17 Ziele " ist ihre Umsetzung
gefährdet oder gibt es gerade jetzt eine Chance der Wende? Stadt.Land.Welt. " Web befragt
Expertinnen und Experten nach dem Stand des Zielesets als Ganzes und nach dem Stand einzelner Ziele.

Die digitale Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Programms Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland (EBD) statt und ist eine Kooperation zwischen Engagement Global und dem Deutschen Volkshochschulverband DVV und DVV International. Sie bleiben zu Hause und sind dennoch beim Lernen und Diskutieren dabei! Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt über die teilnehmenden Volkshochschulen vor Ort. Sie benötigen lediglich einen PC/Laptop oder ein mobiles Endgerät mit einem Internetanschluss.

Grundbildung als Fundament einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Ziel 4: Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Rechnen, Schreiben, Lesen sind die bekanntesten Säulen der Grundbildung und essenzielle Kompetenzen für die Bewältigung des Alltags. Mit dem SDG 4 „Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern“ rückt die Bedeutung von Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung der Weltgesellschaft in den Fokus. Es wurde die Notwendigkeit erkannt, die Grundbildungskompetenzen zu stärken – weltweit, aber auch in einem hochentwickelten Land wie Deutschland. Die Beeinträchtigungen des Bildungsbereichs als Folge der Coronapandemie lassen befürchten, dass der Grundbildungsbedarf in den kommenden Jahren noch steigen wird.

Aber welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in der Grundbildung? Gehört die Kompetenz, sein Leben an Nachhaltigkeitskriterien auszurichten, zur Grundbildung, oder ist dieses Thema weit weg von der Lebensrealität der Teilnehmenden? Kann die Bildung für Nachhaltige Entwicklung auch als thematische Basis zur Vermittlung von Grundbildungskompetenzen genutzt werden? Am Beispiel der Gesundheitsbildung werden praktische Einblicke in den Themenkomplex der Nachhaltigkeit in der Grundbildung vorgestellt, und vor dem Hintergrund des vhs-Lernportals wird gezeigt, warum das Thema Nachhaltigkeit auch in der Grundbildung in Deutschland ein wichtiges Thema ist. Dabei erfahren wir auch, wieso der sinnvolle Umgang mit Lebensmittelresten, die Auswahl des richtigen Babyspielzeugs und die Wirkung des Busfahrens auf die eigene Fitness thematisch Grundbildung und Nachhaltigkeit verknüpfen. Zudem werden anhand von Projektbespielen des DVV International die Grundbildungssituation und die Bedeutung der Vermittlung von Nachhaltigkeit in Ländern des Globalen Süden erläutert.

Über die Referentin:
Als "Dorfkind" ging Gabi Netz zum Lehramtsstudium (Spanisch, Französisch) ins Ruhrgebiet und erlebte somit sehr verschiedene Ausprägungen der Wertschätzung nachhaltigen Lebens. Nach 20 Jahren beruflichen Engagements für die digitale Unterstützung für den Schulunterricht wechselte sie zum DVV in die Erwachsenenbildung. Dort leitet sie seit 2017 Projekte, die das vhs-Lernportal mit grundbildenden Inhalten ausstatten.

Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich vhs.wissen live: Die Wiederfindung der Nation (D10158)

Fr. 29.10.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Aleida Assmann

Bei Intellektuellen steht der Begriff der Nation unter Generalverdacht. Doch wer sagt denn, dass Nation automatisch ethnische Homogenität und eine "Volksgemeinschaft" bedeutet, die andere ausschließt?
Das ist die Sicht von Rechtsextremen, die den aufgegebenen Nationsbegriff inzwischen für sich erobert haben. Doch lässt sich nicht auch eine Form von Nation (wieder)finden, die sich als demokratisch, zivil und divers versteht und sich solidarisch auf die gewaltigen Zukunftsaufgaben einstellen kann? Diese und viele weiteren Fragen diskutieren Aleida Assmann und Herfried Münkler.

Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Jan Assmann, 2018).
Prof. Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt.

Plätze frei Johanna Kazahendike - Die Übersetzerin des Neuen Testaments ins Herero (D11010)

Do. 04.11.2021 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Uhr
Dozent: Eckhard Möller

Im ersten Vortrag soll es zunächst um die Gründe der Missionsbegeisterung der Gütersloher*innen gehen und deren Ursprung in der Erweckungsbewegung. Danach wird dann eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der namibischen Geschichte in den Blick genommen. Johanna Kazahendikes Lebenslauf ist sehr gut erforscht. Dabei ist aber auf ihre Leistung kaum eingegangen worden und die Erfahrungen, die sie in Gütersloh gemacht hat, schwankend zwischen Sensationslust und offenem Rassismus. Es wird auch zu fragen sein, in welcher Tradition diese stand und wie weit und lange sie nachgewirkt hat.

Plätze frei Vhs.web-Vortrag: Die Höhlen der Maya - Eingänge in die Unterwelt (D11300)

Mi. 27.10.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Dr. h.c. Nicolai Grube

Die Kultur der Maya hatte ihr Siedlungsgebiet im nördlichen Mittelamerika, einem Gebiet, das nicht nur durch tropisches Klima und dichten Regenwald geprägt wird, sondern auch durch Karstboden und eine Vielzahl spektakulärer Höhlen. Erst seit wenigen Jahren wissen wir, dass diese Höhlen in der Religion und für die Rituale der Maya eine zentrale Bedeutung besaßen. Höhlen galten als die Eingänge in die Unterwelt und als Orte, an denen sich die Seelen der Vorfahren aufhielten. Besonders eindrucksvolle Höhlensysteme wurden von den Adligen der Maya als Pilgerstätten genutzt, an denen man Opfergaben zurückließ. Inschriften und Malereien an den Wänden der Höhlen berichten von Pilgern aus dem gesamten Maya-Tiefland, die zusammenkamen, um Rituale durchzuführen, bei denen Götter und Vorfahren mit Hilfe von Visionen kontaktiert wurden. Die archäologische Erforschung der Höhlen der Maya hilft uns heute, zentrale Aspekte ihrer Religion und Weltsicht zu verstehen.

Den Zugangslink zum Webinar und den Link zum Login-Leitfaden finden Sie in Ihrer Anmeldebestätigung.
Ihr Webinar läuft mit dem Video-Conferencing-System edudip. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme: Desktop-Rechner oder Notebook, iPad oder iPhone sowie eine Webcam und ein Headset. Die Internetverbindung sollte mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s haben, empfohlen sind 16 MBit/s. Wir empfehlen, kein WLAN, sondern eine drahtgebundene Internetverbindung zu nutzen. Für edudip müssen Sie keine Software herunterladen.
Eine vorherige Anmeldung bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.

Anmeldung möglich Meet a Jew - Triff jüdische Menschen! (D13075)

Di. 26.10.2021 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin:

Ressentiments entstehen gegenüber dem, was fremd ist. Das jüdische Leben in Deutschland ist für viele eine große Unbekannte. Das muss nicht so bleiben: Meet a Jew, das Begegnungsprojekt des Zentralrats der Juden in Deutschland, möchte nichtjüdische und jüdische Menschen zusammenbringen.
Sie haben bei dem Treffen die Gelegenheit mit jüdischen Menschen über das aktuelle jüdische Leben in Deutschland zu sprechen. Sie gewinnen einen Einblick in ihren persönlichen Alltag, einen Überblick über die Vielfalt der jüdischen Identitäten und können fragen, was Sie schon immer wissen wollten. Die Begegnung lebt vom Austausch und der gegenseitigen Neugier der Teilnehmer*innen. Fragen zu allen Lebensbereichen sind möglich - von "Dürft ihr einen Cheeseburger essen?" über "Was macht ihr an Weihnachten?" und "Wie unterscheidet sich koscher von halal?"

Anmeldung möglich Synagogenführung (D13080)

Do. 04.11.2021 15:10 - 19:30 Uhr
Dozentin: Dr. Mariella Gronenthal

Nach 1945 ist keine jüdische Gemeinde in Gütersloh mehr entstanden. Die wenigen Gütersloher Juden und Jüdinnen besuchen heute die Synagoge in Bielefeld. Wie die meisten Synagogen in Deutschland ist auch diese nicht spontan besuchbar. Weil man aber vor Ort viel über den jüdischen Glauben und das lebendige jüdische Leben lernen kann, lohnt sich ein Besuch. Wir treffen uns am Gütersloher Hauptbahnhof und fahren gemeinsam zur Bielefelder Synagoge, erleben vor Ort eine Führung mit einem Mitglied der jüdischen Gemeinde und können alle unsere Fragen zum Raum und zur Gemeinde stellen. Anschließend fahren wir auch gemeinsam wieder nach Gütersloh zurück.

Regionalzug 15:18 Uhr ab Hauptbahnhof Gütersloh
Treffpunkt auf dem Gleis um 15:10 Uhr
Leistungen: Gruppenticket Deutsche Bahn (Regionalbahn), Eintritt und Führung Synagoge
Anmeldeschluss: 28.10.2021

Plätze frei Intensivtraining Rhetorik - Basisseminar (D13420)

Fr. 05.11.2021 (18:00 - 21:15 Uhr) - Sa. 06.11.2021
Dozent: Manfred Nöger

Ob im Beruf, in der Schule, im Verein, in privaten Beziehungen oder auch bei festlichen Anlässen: Die Fähigkeit, sich mündlich klar und verständlich auszudrücken und darzustellen, wird in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens immer wichtiger. In Diskussionen Ziele zu vertreten, sich gegen Argumente anderer durchzusetzen, in Vorträgen und Ansprachen die Zuhörenden für sich zu gewinnen - das sind Ziele dieses Intensivtrainings. Schritt für Schritt befähigt es die Teilnehmenden, durch Präsentationen, in Diskussionen und Gesprächen erfolgreich zu kommunizieren.
Inhalte:
- Was heißt verbale und nonverbale Kommunikation?
- Die Beziehungsebene
- Spontanes Reden will gelernt sein
- Vortragen von Texten
- Umgang mit Lampenfieber
- Einstieg in die Rede und Präsentation
- Ausstieg aus einer Rede und Präsentation
- Die Überzeugungsrede - Auswertung und Feedback
- Pro und Contra - Argumentationstechniken im Überblick

Praktische Übungen mit Videoaufzeichnungen bilden einen wichtigen Teil des Kurses. Die Videoaufzeichnungen können den Teilnehmenden nach Kursende zur Verfügung gestellt werden.

Plätze frei Wissenschaft trifft Schule: MEMO: Wie Menschen in Deutschland über die Zeit des (D17010)

Mi. 27.10.2021 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Michael Papendick

Die gesellschaftliche Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus scheint in Deutschland fest verankert. Erinnerungskultur und eine Auseinandersetzung mit der Geschichte finden in Gedenkstätten, an Gedenktagen und nicht zuletzt im Schulunterricht statt. Ein großer Teil der deutschen Bevölkerung fühlt sich gut über den Nationalsozialismus informiert. Gleichzeitig wächst der zeitliche Abstand zur NS-Zeit, der persönliche Kontakt zur Geschichte reißt durch das Versterben von Zeitzeug:innen zunehmend ab und rechtspopulistische Parteien greifen die Erinnerungskultur offen an.

Was bedeutet das für die Zukunft der Erinnerung an die NS-Zeit? An welchen Stellen finden wir schon heute Wissenslücken und verzerrte Perspektiven auf die Geschichte? Und wie hängen diese Perspektiven damit zusammen, ob Menschen an Verschwörungserzählungen in der Gegenwart glauben? Die MEMO-Studien untersuchen seit 2018 anhand repräsentativer Umfragen den Zustand der Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus. Der Vortrag stellt ausgewählte Ergebnisse aus den bisherigen Studien vor.

Anmeldung möglich Gesunde und klimafreundliche Ernährung mit pflanzlichen Produkten (D19510)

Mi. 03.11.2021 19:30 - 21:00 Uhr
Dozenten: Marianne Tilch, Ina Krämer

Die Pflanzenwelt bietet vielfältige für Menschen geeignete Nahrung. Gemüse und Obst enthalten Vitamine und Mineralstoffe. Kartoffeln und Getreide können unseren Bedarf an Proteinen und Kohlenhydraten decken, Nüsse und Samen haben besonders hochwertige Fette. Aber auch Hülsenfrüchte und Pilze können mit ihrem Eiweiß eine Fleischportion ersetzen.
Doch deckt das wirklich unseren Bedarf? Ist es sogar gesundheitlich vorteilhaft? Ist davon genug für alle da? Was sagen wissenschaftliche Studien dazu? Ein interessanter Abend für alle, die gesund, umweltbewusst und sozialverträglich leben wollen.

Anmeldung möglich Schwerpunkt Heizung und Sanierung: Heizen mit erneuerbaren Energien - vhs@home (D19565)

Di. 26.10.2021 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Uhr
Dozent: Sven Kersten

Welche Heizsystem ist das richtige? Wann kann eine Wärmepumpe, ein Pelletkessel, ein Blockheizkraftwerk oder eine Brennstoffzelle sinnvoll und wirtschaftlich eingesetzt werden und wie lässt sich eine Solaranlage einbinden? Wo gibt es Fördergelder und mit welchen laufenden Kosten muss gerechnet werden?
Eine vorherige Anmeldung bis spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist erforderlich.



Seite 1 von 5